Umschulung zum Kosmetiker/zur Kosmetikerin

Machen Sie Ihre Mitmenschen schöner! © Leonid & Anna Dedukh – Fotolia.com

Das Berufsbild

Kosmetiker/innen nehmen Kundenberatungen in der Körper- und Schönheitspflege vor und führen Kosmetikbehandlungen durch. Zu den üblicherweise vorgenommenen Behandlungen gehören Gesichtsmasken, Gesichtsmassagen, Packungen, Dampfbäder, die Beseitigung von Hautunreinheiten, Make-Up (einschließlich von Permanent-Make-Up), permanente Haarentfernungen und kosmetische Fußpflegen.
Kosmetiker/innen geben ferner Hinweise zu gesundheitsfördernden Maßnahmen und zu gesundheitsbewusster Ernährung. Außerdem gehört die Nagelpflege zum Tätigkeitsbereich von Kosmetiker/innen, der in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen hat.
Kosmetiker/innen werden in Kosmetikstudios, Drogerien und Parfümerien sowie in Wellness-Einrichtungen und in Hotels, aber auch in Kosmetikschulen, in Hautarztpraxen, in Friseurbetrieben und in der Zulieferindustrie beschäftigt.

 

Zukunftsaussichten

Der Beruf des Kosmetikers/der Kosmetikerin gehört zur Wellness-Branche, die aufgrund eines steigenden Gesundheitsbewusstseins nachhaltig gute Beschäftigungsmöglichkeiten gerade auch in vielen Hotels und Wellness-Einrichtungen verspricht. Fortbildungen führen z. B. zum Kosmetikfachwirt/zur Kosmetikfachwirtin.

 

Inhalte und Dauer der Umschulung

Umschulungen zur Kosmetikerin/zum Kosmetiker können bei verschiedenen Lehrinstituten in 21- bis 24-monatigen Vollzeitschulungen und teilweise als 32-monatige Halbtagsschulung absolviert werden. Ferner werden auch kürzere Schulungen (z. B. achtmonatige Abendlehrgänge zur Kosmetikerin/zum Kosmetiker) angeboten.

Die duale Ausbildung in einem Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule dauert drei Jahre. Im ersten Ausbildungsjahr erlernen die Auszubildenden/Umzuschulenden die Prüfung und Beurteilung des Zustandes und der Beschaffenheit der Haut, die Reinigung unterschiedlicher Hautzonen und den die hierfür eingesetzten Mittel und Methoden, die Techniken der Nagel- und Hautpflege und ihre Anwendung, die Formung und Gestaltung von Nägeln, die Techniken bei der Gestaltung von Augenbrauen und Wimpern (vor allem durch Färben und Formen), die Methoden zur Haarentfernung, die Auswahl und Anwendung nicht-permanenter Haarentfernungsmethoden, die Desinfizierung, Reinigung, Sterilisierung und Pflege von Instrumenten und Apparaten sowie die Handhabung von Organisations- und Arbeitssystemen.

Das zweite Ausbildungsjahr vermittelt Kenntnisse und Erfahrungen zur Erstellung individueller Behandlungspläne (unter Einbeziehung von Hautunverträglichkeiten), die Anfertigung und das Auftragen von Dampfbädern, Packungen, Kompressen und Masken und die Durchführung von Nachbehandlungen, die Entwicklung und Unterbreitung von Empfehlungen zu einer gesundheitsbewussten Lebens- und Ernährungsweise sowie zu Entspannungs-, Haltungs- und Bewegungsübungen, die Durchführung von Typ- und Farbberatungen, die Verfahren der Zehennagel- und Fußpflege, die Bedeutung von Düften und Aromen und ihr unterstützender Einsatz bei kosmetischen Behandlungen, die Methoden der Lichttherapie (Heliotherapie) und ihre Wirkungsweisen, die Kalkulation und Auszeichnung von Preisen sowie die Bestellung und Lagerung von Waren.

Das letzte Ausbildungsjahr umfasst den Einsatz und die Bedienung von Instrumenten und Apparaten unter Berücksichtigung von Sicherheitsvorschriften und Bedienungsanleitungen, die Anwendung von unschönen Hautpartien durch Camouflage-Präparate, die Erkennung und kosmetische Behandlung von Hautveränderungen, die Durchführung manueller Massagen, um die Durchblutung zu fördern, Muskeln zu lockern und Entspannung herbeizuführen, die apparative Unterstützung von Massagen (insbesondere mit Reizstrom und mechanischen Mitteln) und die Kundenberatung zum betrieblichen Dienstleistungs- und Warenangebot.

Außerdem umfasst die Ausbildung eine zwölfwöchige Unterrichtung in Wahlfächern wie „Spezielle Fußpflege“ oder „Permanente Haarentfernung“.

Während der gesamten Ausbildung werden zudem Kenntnisse der Unfallverhütungs- und Arbeitsschutzvorschriften, die Anwendung kundenbezogener Gesundheitsschutzmaßnahmen und die Möglichkeiten einer umweltschonenden und ökonomischen Material- und Energieverwendung vermittelt.

Zielgruppe der Umschulung

Angehende Kosmetiker/innen müssen über Kreativität, Sorgfalt, Kontaktfähigkeit, Serviceorientierung, ästhetisches Gespür und ein gutes Beobachtungsvermögen verfügen und Interesse an einer gleichzeitig beratenden und praktischen Tätigkeit sowie an organisatorischen, kaufmännischen und verkäuferischen Aufgaben besitzen.

 

Fördermaßnahmen

Eine Umschulung zur Kosmetikerin/zum Kosmetiker kann durch die Arbeitsagentur gefördert werden, wenn die Ausbildungsmaßnahme notwendig ist, um eine bestehende oder akut drohende Beschäftigungslosigkeit zu beenden bzw. zu vermeiden. Durch Ausstellung eines „Bildungsgutscheines“ bestätigt der Berater des Jobcenters die Übernahme aller Kosten, die durch die Umschulungsmaßnahme entstehen.

Eine solche finanzielle Unterstützung erfolgt jedoch nur dann, wenn der Arbeitsagentur keine anderen Arbeitsmarktmaßnahmen zur Beendigung einer Arbeitslosigkeit zur Verfügung stehen. Die Umschulung muss innerhalb der auf dem Bildungsgutschein vermerkten Gültigkeitsdauer, die maximal drei Monate beträgt, begonnen werden.

 

Anbieter der Umschulung

Vollzeit- und/oder Teilzeitschulungen bieten z. B. die Kosmetikschule Ruth Schweigert in Köln, die „Stiftung des Landes Niedersachsen für berufliche Rehabilitation Berufsförderungswerke Bad Pyrmont und Weser-Ems“ in Bad Pyrmont, die „FAA Bildungsgesellschaft mbh Südost“ in Halle (Saale), das „PBW – Peeneland Bildungswerk“ in Rostock und das „Fortbildungszentrum der Handwerkskammer Lübeck“ an. Ein achtmonatiger Abendlehrgang zum/zur „Kosmetiker/in“ steht bei der „Privaten Berufsfachschule für Wellness-Kosmetik“ in Mainz bereit.

 

Alternative Umschulungen im Fernstudium

Dem Kosmetiker/der Kosmetikerin verwandte Berufe, die auch im Fernstudium erlernt werden können, sind z. B. Podologe/Podologin, Friseur/in, Visagist/in und Maskenbildner/in.
Das ILS – Institut für Lernsysteme bietet einen weiterbildenden Fernkurs an, für den Sie hier kostenlos und unverbindlich Infomaterial anfordern können: ILS Fernkurs Kosmetiker/in*

Share