Das Umschulungsforum

Gleich losfragen und mitdiskutieren:


Umschulung zum Sachbearbeiter/zur Sachbearbeiterin

 

Sind Sie ein Büromensch? © Michael Schindler – Fotolia.com

Das Berufsbild

Sachbearbeiter sind in nicht-selbständigen Arbeitsverhältnissen im Innen- oder Außendienst mit überwiegend oder ausschließlich administrativen Tätigkeiten beschäftigt. „Sachbearbeiter“ bezeichnet keinen Beruf, sondern beinhaltet eine Funktionsbeschreibung.
Zu den Aufgaben eines Sachbearbeiters gehört nicht vorrangig die Führung von Personal. Zur Ausübung ihrer Funktionen benötigen Sachbearbeiter eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium.
Zu den Sachbearbeitern zählen zum Beispiel Bürokräfte und kaufmännische Fachkräfte, Bürokaufleute, Buchhalter, Verwaltungsfachangestellte, Personalsachbearbeiter, Schadensregulierer und Versicherungsleistungssachbearbeiter sowie speziell in Banken Kreditsachbearbeiter und Dokumentensachbearbeiter (in Auslandsabteilungen).
Sachbearbeiter werden in allen Branchen vornehmlich in Unternehmen und Behörden mit Büro- und Verwaltungsaufgaben eingesetzt. Verwaltungsfachangestellte sind z. B. in Einrichtungen des Bundes, der Länder, von Kommunen, Handwerksorganisationen, Industrie- und Handelskammern oder Kirchenverwaltungen tätig.

 

Zukunftsaussichten

Die Zukunftsperspektiven sachbearbeitender Berufe sind so unterschiedlich wie die verschiedenen Branchen und Betriebe, in denen Sachbearbeiter tätig sind. Grundsätzlich steigen die Zukunftsaussichten mit der Komplexität der von Sachbearbeitern zu erledigenden Aufgaben. Im Rahmen von Einsparmaßnahmen in Unternehmen wird häufig versucht, Kostensenkungen vorzugsweise in rein verwaltenden Bereichen durchzuführen und nicht-sachbearbeitende, unmittelbar kundenbezogene Arbeitsplätze zu schonen. Daher ist es für die Sicherung der persönlichen Perspektiven eines Sachbearbeiters am Arbeitsmarkt von Bedeutung, die persönlichen Qualifikationen laufend zu aktualisieren und zu verbessern.

 

Inhalte und Dauer der Umschulung

Die Inhalte und die regelmäßig mehrmonatige bis zweijährige Dauer einer Umschulung zum Sachbearbeiter hängen von dem gewählten Berufsbild ab, innerhalb dessen eine Tätigkeit als Sachbearbeiter ausgeübt werden soll.
Beispielsweise erlernen Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin in der Lohnbuchhaltung die Grundlagen der Betriebswirtschaft, des Personalmanagements und des Steuerrechts und erwerben vertiefte Kenntnisse in der Finanzbuchhaltung, der Lohn- und Gehaltsabrechnung und in der Anwendung entsprechender Softwareprogramme.
Sachbearbeitende Finanzbuchhalter erhalten Kenntnisse zu den betriebs- und volkswirtschaftlichen Funktionen eines Unternehmens, in der Buchhaltung, Bilanzierung, zur Kosten-und-Leistungs-Rechnung, im Steuerrecht und hinsichtlich der Erfolgsermittlung sowie zu finanzbuchhalterischen Anwendungsprogrammen.
Kaufmännische Sachbearbeiter im Gesundheitswesen erlernen die Erledigung von Sekretariats- und Büroaufgaben, die Durchführung von branchenspezifischen Abrechnungen und wie sie beim Marketing, im Personalwesen und im Kostencontrolling unterstützen können.
Angehenden Bürokaufleute werden die Organisation von Bürotätigkeiten, die Belegerfassung und Kontenkontrolle im Rahmen der Buchführung, die Nutzung der erforderlichen Kommunikationstechniken, die Erstellung und Auswertung von Statistiken, die Formulierung und Gestaltung von Texten, die Arbeitsabläufe bei Rechnungs- und Auftragsbearbeitungen und die Erfassung und Kontrolle von Lagerbeständen vermittelt.
Steuerfachangestellte erlernen den Umgang mit steuerlichen Regelungen und mit Fachliteratur, die Ermittlung von Besteuerungsgrundlagen und die Erstellung von Einkommensteuererklärungen, die Mitwirkung bei Umsatzsteuer-Voranmeldungen, die Anwendung wichtiger Buchführungsformen, die Erstellung von Lohnabrechnungen und die Führung von Gehaltskonten, die Erstellung von Umsatzsteuererklärungen und die Prüfung von Umsatzsteuerbescheiden.
Verwaltungsfachangestellte werden in der Erledigung von Verwaltungs- und Bürotätigkeiten, der Erarbeitung von Verwaltungsvorschriften und Verwaltungsentscheidungen, der Erstellung von Berichten, in der Beratung von Organisationen und Bürgern, der Bearbeitung von Personalangelegenheiten, der ökonomisch und ökologisch sinnvollen Beschaffung von langlebigen Wirtschaftsgütern und von Material, in der Aufstellung von Wirtschafts- und Haushaltsplänen, in der einzelfallbezogenen Anwendung von Rechtsvorschriften sowie in der Ermittlung eines Leistungsumfangs und der Kosten des Verwaltungshandelns geschult.

 

Zielgruppe der Umschulung

Sachbearbeiter sollten über Interesse für Büroabläufe und die Arbeit mit einem PC verfügen, gute Deutschkenntnisse besitzen und zu selbständiger Arbeit in der Lage sein. Für einige Umschulungen wird eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung oder eine einschlägige berufliche Erfahrung vorausgesetzt.

 

Fördermaßnahmen

Im Rahmen der beruflichen Weiterbildung können Arbeitsagenturen finanziell unterstützen. Durch Ausstellung eines sog. „Bildungsgutscheins“ bescheinigt die Arbeitsagentur die Übernahme aller Umschulungsaufwendungen. Ein Bildungsgutschein wird aber nur ausgestellt, wenn die Umschulung die einzige geeignete Möglichkeit ist, eine bestehende oder akut drohende Beschäftigungslosigkeit zu beenden und wenn der Arbeitsagentur keine anderen Arbeitsmarktinstrumente zur Verfügung stehen. Im Bildungsgutschein wird auch der Zeitraum angegeben (maximal drei Monate), innerhalb dessen der Bildungsgutschein bei einer Fortbildungseinrichtung einzulösen ist.

 

Anbieter der Umschulung

Umschulungen für verschiedene sachbearbeitende Berufen werden z. B. durch die „Comcave.College GmbH“, die „Campus Berufsbildung e. V.“, Berlin, die „SOWI Sozialwirtschaftliches Fortbildungsinstitut GmbH“ in Essen, die „Stiftung des Landes Niedersachsen für berufliche Rehabilitation Berufsförderungswerke Bad Pyrmont und Weser-Ems“, Bad Pyrmont, das „Vatter Bildungszentrum“ in Tuttlingen, die „DAA Deutsche Angestellten Akademie GmbH“, Hamburg, die „Springest in Deutschland – Betahaus Köln“, die „ILS – Institut für Lernsysteme GmbH“ in Hamburg und die „PS Akademie Nürnberg“ angeboten.

 

Alternative Umschulungen im Fernstudium

Im Fernstudium können verschiedene sachbearbeitende und verwandte Berufe wie der Industriekaufmann, der Bürosachbearbeiter, der Sachbearbeiter für Planung und Technik, der EVD-Sachbearbeiter, der Sachbearbeiter für Hausverwaltung, der Personalsachbearbeiter und der Speditionssachbearbeiter erlernt werden.

Manche Fernschulen versenden auch kostenlos und unverbindlich Infomaterial zu ihrem Studienangebot (*):

Fernkurs Bürosachbearbeiter beim ILS