Eine Umschulung hat bereits vielen Menschen geholfen, eine neue Arbeitsstelle zu finden, um auf diese Weise ihren Lebensunterhalt wieder selbstständig erwerben zu können. Allerdings ist die Umschulung nicht in allen Fällen erfolgreich. Es kommt vor, dass die Auszubildenden die Bildungsmaßnahme bereits nach einiger Zeit wieder abbrechen.
Doch selbst wenn die Umschulung erfolgreich beendet wird, ist dies nicht immer ein Garant dafür, dass auf diese Weise das eigentliche Ziel – den Lebensunterhalt wieder eigenständig verdienen zu können – erreicht wird. Denn in manchen Fällen kann es vorkommen, dass die umgeschulten Fachkräfte keine Arbeitsstelle finden und so weiterhin erwerbslos bleiben. Viele Personen befürchten, dass sie ein ähnliches Schicksal ereilen könnte und fragen sich daher, ob die Umschulung für sie persönlich sinnvoll ist. Selbstverständlich kann hierauf keine allgemeingültige Antwort auf diese Frage gegeben werden, da hier immer der Einzelfall überprüft werden muss. Allerdings können Ihnen einige Leitfragen zur Verfügung gestellt werden, anhand derer Sie selbst entscheiden können, ob für Sie persönlich eine Umschulung sinnvoll ist. In jedem Fall sollten Sie zusätzlich eine Beratung im Arbeitsamt in Anspruch nehmen, um diese Frage mit Ihrem persönlichen Berater zu klären.

 

Bestehen wirklich keine Zukunftsaussichten im bisherigen Beruf?

Zunächst sollten Sie sich die Frage stellen, ob tatsächlich keine Hoffnung auf eine Anstellung in Ihrem bisherigen Beruf besteht. In vielen Fällen gibt es im gleichen Berufsfeld andere Tätigkeiten, die Sie – gegebenenfalls nach einer Weiterbildung – ausüben könnten und bei denen Sie auf Ihre bisherige Ausbildung und auf Ihre Berufserfahrung zurückgreifen können. Diese Alternative wäre in den meisten Fällen deutlich schneller und kostengünstiger umzusetzen.

 

Bestehen gute Zukunftsaussichten in der Branche?

Wenn Sie einen neuen Beruf erlernen, ist das oberste Ziel, eine neue Anstellung zu finden. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es notwendig, dass im neu erlernten Beruf auch Arbeitskräfte gesucht werden. Dies sollten Sie – gegebenenfalls in einem Gespräch bei der Arbeitsagentur – genau überprüfen, da dieses Ziel sonst eventuell nicht erreicht werden kann.

 

Bin ich in der Lage, den neuen Beruf auszuüben?

Viele Umschulungen finden aufgrund gesundheitlicher Probleme statt. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie genau überprüfen, ob Ihre Gesundheitsprobleme Sie im neuen Beruf nicht einschränken werden. Ein Gespräch mit dem Arzt kann hier hilfreich sein und außerdem ist es sinnvoll, ein Praktikum durchzuführen, um die körperliche Belastung selbst kennenzulernen. Außerdem sollten Sie überprüfen, ob Sie über die notwendigen Schulabschlüsse verfügen und ob Sie sich sowohl den theoretischen als auch den praktischen Anforderungen des neuen Berufs gewachsen fühlen.

 

Macht mir der neue Beruf auch Spaß?

Eine Umschulung ist anstrengend. Daher sollten Sie Spaß an der neuen Aufgabe haben, damit es Ihnen leichter fällt, die Belastungen durchzustehen. Überlegen Sie sich genau, ob Ihnen das neue Berufsfeld wirklich liegt. Führen Sie ein Praktikum durch, um den Berufsalltag zu erleben. Sprechen Sie auch mit den Angestellten in diesem Bereich, um deren Meinungen kennenzulernen. Wenn Sie einen Beruf erlernen, der Ihnen wirklich gefällt, erleichtert dies die Umschulung erheblich. Insbesondere wenn Sie aufgrund psychologischer Probleme einen neuen Beruf ergreifen müssen, ist dieser Punkt sehr wichtig, da ein erfüllender Beruf beispielsweise bei der Therapie einer Depression oder bei einem Burn-out-Syndrom von großer Bedeutung ist.

Ist eine Umschulung sinnvoll für mich?
Stimmen Sie ab! Haben Ihnen obige Informationen weitergeholfen? (1 Stern= überhaupt nicht, 5 Sterne=ja, voll und ganz)


Sag was dazu.