Umschulung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Hinter jeder gelungenen Veranstaltung steht die richtige Technik.
© DWP – Fotolia.com

Berufsbild

Die Fachkraft für Veranstaltungstechnik ist verantwortlich für bühnen- und szenentechnische Auf- bzw. Abbauten. Mit seiner besonders elektrotechnischen Qualifikation ist er für das Gelingen von Veranstaltungen im technischen Zusammenspiel aller notwendigen Komponenten zuständig und kümmert sich um die entsprechende Funktionstüchtigkeit von Beleuchtungs- Projektions- und Beschallungsanlagen.

Der Fachkraft für Veranstaltungstechnik gewährleistet nach der neuen Veranstaltungsstättenverordnung VStättV sowie der bundesgenossenschaftlichen Vorschrift BGV C1 die Sicherheit von Veranstaltungen, handelt wirtschaftlich und kundenorientiert, muß flexibel bzgl. Arbeitsort und Arbeitszeit einsetzbar sein und zeichnet sich aus durch Kreativität und professionellem sowie effizientem Umgang mit hochmodernster kostenintensiver Technik wie Mischpulte oder Stellwerke. Fachkräfte für Veranstaltungstechnik werden im Theater, in allen Veranstaltungen an öffentlichen Orten wie z. B. Open-Air-Konzerten, Rock-Pop-Auftritten verschiedener Interpreten und Gruppen, Eisreveus, Veranstaltungshäusern wie Stadthallen oder Konzerthallen und in Rundfunkanstalten eingesetzt. Die Fachkraft für Veranstaltungstechnik kennzeichnet eine hohe öffentliche Verantwortung, der sie sich gewachsen fühlen muß. Dieser Berufszweig Fachkraft für Veranstaltungstechnik, oder auch Veranstaltungstechniker, ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf mit dazugehörenden entsprechenden Prüfungen und Abschluss IHK.

 

Zukunftsaussichten

Unter den gegenwärtigen wirtschaftlichen Bedingungen ist die Auftragslage der Veranstaltungsindustrie nahezu hervorragend. Fast jeden Tag finden Vorführungen aller Art, auf Bühne, Hallen oder Messen statt. Die Unterhaltungsbranche ist ein boomender Markt und die berufliche Entwicklung in diesem Berufszweig unerschöpflich, sodass die Zukunftsaussichten in dieser Branche mehr als nur rosig sind.

 

Inhalte und Dauer der Umschulung

 

Voraussetzungen

Die Berufsschulen setzen teilweise einen mittleren Bildungsabschluss voraus. Von Vorteil sind besonders gute Kenntnisse in Mathematik, Physik, Werken und Technik, Englisch sowie Datenverarbeitung. Es sollten Fähigkeiten wie räumliches Vorstellungsvermögen, Hand- und handwerkliches Geschick, Körperbeherrschung, zeichnerisches Können und Planen bzw. Organisieren wenigstens durchschnittlich ausgeprägt sein. Gewisse vorhandene Fertigkeiten im Analysieren und Berechnen von Materialmengen und Räumlichkeiten, Verkraften von Veranstaltungslärm sowie Teamgeist sind für eine Bewerbung mitunter ausschlaggebend.

Inhalte

Die Berufsausbildungsform ist dual, d.h. betriebliche praxisorientiert und berufsschulische Ausbildung, wobei der Großteil der Ausbildungszeit im Ausbildungsbetrieb absolviert wird.
Im Ausbildungsbetrieb werden folgende Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt:
Aufbauten auf Sicherheit überprüfen, Bauordnungsrecht, Brandschutzvorschriften, Computer einrichten, Software installieren, Hebezeuge, Arbeitsgerüste, Scheinwerfer aufstellen, Kamerastandpunkte auswählen, Urheber-, Nutzungs- Persönlichkeitsrechte, Anlagen inspizieren, usw.
Im 3. Lehrjahr: Soundchecks, Tonein- Ausspielungen, Bild- Tonmitschnitte, Spezialeffekte (Feuer, Rauch, Nebel), Havariekonzepte steuern, Exposee, Projektionen als szenische Mitte, Veranstaltungsabläufe, Präsentationsbeschallung, grafische Wandabwicklungen, Abnahmeprotokolle,
Während der gesamten Ausbildung: Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag, die Organisation des Ausbildungsbetriebes, Arbeits- und Unfallverhütungsvorschriften, Umweltschutzmaßnahmen, umweltschonende Energie- und Materialverwendung.

In der Berufsschule ist Bestandteil des theoretischen Lehrmaterials:

Energieversorgung sichern, Beschallung- und Beleuchtungsanlagen aufbauen und bedienen, Sicherheitsvorkehrungen für Veranstaltungen, Geschäftsprozesse, Medieneinsatz planen, Kundenberatung und Auftragsbearbeitung u. v. m.
Die Ausbildung erfolgt auf der Rechtsgrundlage nach dem Rahmenplan und der Verordnung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik.

Dauer

In der Regel dauert die Berufsausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik 3 Jahre.



Zielgruppe der Umschulung

Facharbeiter für Veranstaltungstechnik ist ein Allroundjob und erfordert viel körperlichen Einsatz. Dadurch schränkt sich der Bewerberkreis ein, da der Auszubildende gleich welchen Alters von guter körperlicher und seelischer Verfassung sein muß und ein gutes technisches Verständnis vorweisen sollte. Jeder Bewerber muß seine kräftemäßige Beschaffenheit kennen und selbst auch einschätzen können, inwieweit er einer derart dauerhaften körperlichen Belastung verbunden mit lärmendem Stress unter Druck standhalten kann. Ein Gesundheitscheck im Vorfeld der Bewerbung wird bei der Entscheidung hilfreich sein. Junge Männer, vielleicht auch Frauen mit robustem Durchhaltevermögen, können hier einen abwechslungsreichen Beruf ergreifen und ein technisch interessantes Karriereziel anstreben.

 

Fördermaßnahmen

Für Berufs- oder Umschüler gibt es die Möglichkeit BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) oder auch ein Meister-Bafög zu beantragen, wenn das Ausbildungsgeld nicht den Bedarf decken sollte. Insofern sollte man über die Agentur für Arbeit entsprechende Unterstützung beantragen. Siehe hierzu:http://www.bibb.de/dokumente/pdf/Foerdermittel.pdf

 

Anbieter der Umschulung

1. Bildungsart: Nachholen des Berufsabschlusses
Fachkraft für Veranstaltungstechnik – Schwerpunkt Aufbau und Organisation (Nachholen des Berufsabschlusses) ,
Bildungsträger: Europäische Eventakademie: www.event-akademie.de ,

2. Bildungsart: Fortbildung/ Qualifizierung
Vorbereitung zur Externenprüfung Fachkraft für Veranstaltungstechnik ,
Bildungsträger: www.event-akademie.de ,

3. Bildungsart: Nachholen des Berufsabschlusses
Vorbereitung zur Externenprüfung “Fachkraft für Veranstaltungstechnik” ,
Bildungsträger: EurAka Baden-Baden, www.euraka.de ,

4. Bildungsart: Umschulung Fachkraft für Veranstaltungstechnik ,
Bildungsträger: Bildungsmarkt Vulkan GmbH Berlin, www.bildungsmarkt.de ,

5. Bildungsart: Umschulung Umschulung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik ,
Bildungsträger: TÜV NORD Bildung GmbH Berlin, www.tuev-nord-bildung.de ,

6. Bildungsart: Nachholen des Berufsabschlusses
Fachkraft für Veranstaltungstechnik (IHK) – Schwerpunkt Aufbau und Durchführung (Nachholen des Berufsabschlusses/Externenprüfung) ,
Bildungsträger: Media Akademie GmbH Berlin , www.media-academy.de ,

7. Bildungsart: Umschulung Umschulung: Fachkraft für Veranstaltungstechnik (IHK) – Schwerpunkt Aufbau und Durchführung ,
Bildungsträger: Media Akademie GmbH Berlin, www.media-academy.de ,

8. Bildungsart: Berufsausbildung Ausbildung “Fachkraft für Veranstaltungstechnik (IHK)”
Bildungsträger: Media Akademie GmbH Berlin, www.media-academy.de ,

9. Bildungsart: Berufsausbildung
Überbetriebliche Grundausbildung Metalltechnik für Elektro-/Elektronikberufe (Fachkraft für Veranstaltungstechnik) ,
Bildungsträger: Berufsbildungszentrum Bitburg www.bebiz.de ,

10. Bildungsart: Fortbildung/ Qualifizierung Fachkraft für Veranstaltungstechnik ,
Bildungsträger: TÜV Rheinland Görlitz, www.tuv.com/akademie ,

11. Bildungsart: Berufsausbildung,
Berufsqualifizierung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik ,
Bildungsträger: Berufliche Schule Farmsen Hamburg, http://www.g16hamburg.de ,

12. Bildungsart:Nachholen des Berufsabschlusses
Vorbereitungskurs für die “Externe Prüfung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik” ,
Bildungsträger: Deutsche Event Akademie GmbH Langenhagen, http://www.deutsche-event-akademie.de ,

13. Bildungsart: Nachholen des Berufsabschlusses,
Externenprüfung – Fachkraft für Veranstaltungstechnik ,
Bildungsträger: Thüringer Event Akademie Weimar,
http://www.thueringer-event-akademie.de ,

14. Bildungsart: Berufliche GrundqualifikationServicekraft für Veranstaltungstechnik ,
Bildungsträger: Ländliche Erwachsenenbildung Thüringen, http://www.th.leb.de ,

15. Bildungsart: UmschulungFachkraft Veranstaltungstechnik ,
Bildungsträger: Ländliche Erwachsenenbildung Thüringen, http://www.th.leb.de ,

 

Alternative Umschulungen, Fernstudien usw.

Alternative Umschulungen, speziell Fernstudien, in diesem Fachbereich werden zurzeit als Weiterbildungen mit ähnlichen Berufsbezeichnungen wie Techniker, Elektrotechniker angeboten.