Umschulung zum Elektroniker/ zur Elektronikerin Automatisierungstechnik

Wenn Sie wegen gesundheitlicher Probleme ihren bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können oder wenn Sie aufgrund der aktuellen Arbeitsmarktsituation durch Arbeitslosigkeit bedroht sind, kann eine Umschulung eine sinnvolle Lösung sein. Für Menschen, die ein hohes technisches Interesse haben und die auch mit Computern gut umgehen können, kann die Umschulung zum Elektroniker oder zur Elektronikerin in der Automatisierungstechnik eine neue Chance darstellen.

Dieser Beruf bringt ein abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet mit sich und außerdem haben Sie so die Möglichkeit, durch ein modernes Berufsfeld Ihre Zukunftschancen zu verbessern.

 

Die Arbeit als Elektroniker für Automatisierungstechnik

Wenn Sie sich für diesen Beruf entscheiden, übernehmen Sie die Einrichtung und Steuerung hochkomplexer Industrieanlagen. Diese Anlagen sind computergesteuert, weshalb Sie zunächst ein entsprechendes Programm entwickeln müssen, um die Maschinen in Betrieb nehmen zu können. Nach der Programmierung der Anlagen müssen diese getestet werden, um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten. Außerdem sind die Elektroniker für Automatisierungstechnik auch für die Kontrolle und Wartung der Maschinen zuständig.

Sie arbeiten dabei in erster Linie in größeren industriellen Anlagen verschiedener Branchen. Sie können beispielsweise im Maschinenbau, in der Automobilindustrie oder in der chemischen Industrie tätig werden, doch gibt es noch viele weitere Möglichkeiten.

 



Die Zukunftsaussichten für Elektroniker für Automatisierungstechnik

Die Automatisierung industrieller Prozesse schreitet immer weiter voran. Auf diese Weise wird weniger Personal für die einfachen Aufgaben im Fertigungsprozess benötigt, was den Unternehmen höhere Gewinne gewährleistet. Auf der anderen Seite werden jedoch immer mehr hoch spezialisierte Fachkräfte benötigt, die diese komplexen computergesteuerten Anlagen einrichten können. Aus diesem Grund ist bereits jetzt die Nachfrage nach Fachkräften in diesem Bereich recht hoch. Da davon auszugehen ist, dass der Prozess der Automatisierung in der Industrie immer stärker fortschreiten wird, bedeutet dies, dass die Berufsaussichten für Elektroniker im Bereich Automatisierungstechnik auch in Zukunft sehr gut sein werden.

 

Die Inhalte der Umschulung

Die gewöhnliche Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik dauert 3,5 Jahre. Sie kann entweder im Dualen System Erfolgen oder in einem schulischen Lehrgang. Wenn Sie jedoch bereits über eine abgeschlossene Ausbildung verfügen, können Sie auch einen speziellen Umschulungslehrgang absolvieren. Dieser findet als schulischer Lehrgang statt und enthält in der Regel auch ein umfangreiches Praktikum, um auch die praktischen Fähigkeiten in diesem Bereich zu erwerben.

Die Ausbildungsdauer beträgt in diesem Fall lediglich zwei Jahre. Im Rahmen der Umschulung werden Ihnen theoretische Grundlagen im Bereich der Mathematik, Technik und Physik vermittelt. Darüber hinaus werden auch viele praktische Fähigkeiten, die für den Betrieb einer modernen Industrieanlage notwendig sind, vermittelt. Sie erwerben zum einen die Computerkenntnisse, die Sie zur Programmierung der Geräte benötigen, doch werden Ihnen auch die technischen Fähigkeiten vermittelt, die Sie für die Wartung beherrschen müssen.

 

Für wen eignet sich die Umschulung?

Die Umschulung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik eignet sich für alle Menschen, die zum einen technische Zusammenhänge leicht verstehen können, die zum anderen aber auch das notwendige handwerkliche Geschick mitbringen, das für die Instandhaltung der Fertigungsanlagen notwendig ist. Wenn Sie in Ihrem bisherigen Beruf in einem handwerklichen oder technischen Bereich tätig sind, ist dies sicherlich ein großer Vorteil, allerdings keine notwendige Voraussetzung. Wenn Sie die Umschulung aus gesundheitlichen Gründen anstreben, ist es sehr wichtig, diese Berufswahl mit Ihrem behandelnden Arzt abzusprechen. Zwar müssen Sie hier keine schwere körperliche Belastung aushalten, doch mittelschwere Arbeit wird sicherlich auf Sie zukommen.

 

Die Förderungsmöglichkeiten

Wenn Sie eine Umschulung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik anstreben, weil Sie aufgrund einer schlechten Arbeitsmarktsituation in Ihrem bisherigen Beruf nicht weiterarbeiten können, ist das Arbeitsamt die beste Anlaufstelle. Wenn Ihr Berater die Umschulung genehmigt, können Sie Bildungsgutscheine erhalten, um den Lehrgang zu bezahlen und außerdem kommt das Arbeitsamt auch für Fahrtkosten und für Ihren Lebensunterhalt auf. Wenn Sie wegen gesundheitlicher Beschwerden umschulen müssen, hängt die Förderung davon ab, ob es sich um eine Berufskrankheit oder eine gewöhnliche Erkrankung handelt. Im ersten Fall muss die Berufsgenossenschaft für die Umschulung aufkommen, im zweiten Fall hingegen ist die Rentenversicherung zuständig.

 

Fernstudiengänge im technischen Bereich

Wenn Sie sich für einen technischen Beruf interessieren, gibt es auch viele Möglichkeiten, sich diese Fähigkeiten im Rahmen eines Fernstudiums anzueignen. Da Sie dieses berufsbegleitend durchführen können, sind Sie finanziell unabhängig, selbst wenn Ihnen die Finanzierung verweigert wird. Einen interessanten Einstieg kann ein Grundkurs Elektronik darstellen. Darüber hinaus gibt es noch viele stärker spezialisierte Angebote, wie beispielsweise die Ausbildung zum Techniker in der Elektrotechnik oder zum Maschinenbautechniker.

 
Share