Gleich im Forum losfragen und mitdiskutieren!

Umschulung zum Java-Programmierer/zur Java-Programmiererin

 

JAVA ist eine der wichtigsten Programmiersprachen. © senoldo - Fotolia.com

JAVA ist eine der wichtigsten Programmiersprachen.
© senoldo – Fotolia.com

Der große Vorteil von Java gegenüber anderen Programmiersprachen ist, dass es plattformunabhängig ist, d. h. die Programme laufen mit allen derzeit bekannten Betriebssystemen. Bereits heute setzen immer mehr Firmen auf Java-Programme. Diese können ohne größere Anpassungsschritte sowohl unter Windows als auch Linux oder Macintosh angewendet werden.

 

Was macht ein Java-Programmierer?

Java-Programme laufen ohne größere Veränderungen an ihrem Quellcode auf vielen verschiedenen Betriebssystemen. Mithilfe dieser Programmiersprache lassen sich vielfältige Programme und Hilfstools entwerfen und umsetzen. Die Anpassung an Windows, Apple oder Linux erfolgt durch sehr wenige Handgriffe. Der Java-Programmierer braucht das Programm also nur einmal zu schreiben; die Anpassung an verschiedene Systemwelten erfolgt anschließend automatisch.

 

Für wen ist dieser Kurs geeignet?

Die Weiterbildung zum Java-Programmierer richtet sich vor allem an Programmierer sowie an all diejenigen, die über gute Anwenderkenntnisse verfügen. Auch Projektleiter, die gern einen ersten Überblick über Java haben möchten, werden diese Weiterbildung sehr nützlich finden. Wer gern selbst einmal anspruchsvollere kleine Programme entwickeln möchte, für den wird diesen Kurs sehr hilfreich sein. Außerdem können Quereinsteiger, die über das „Learning by Doing“ in den Programmierbereich gekommen sind mit dieser Ausbildung im Fernkurs einen anerkannten Abschluss erwerben.

 

Grundvoraussetzung für jeden internetbasierten Kurs sind solide Kenntnisse über die Arbeit mit PC, Windows, HTML, Internet und Englisch. Die gesamte für den Kurs benötigte Software erhalten Sie zusammen mit dem Lehrmaterial.

 

Inhalte und Dauer der Weiterbildung zum Java-Programmierer

Die Weiterbildung bereitet die Studenten sehr gut auf die alltäglichen Aufgaben eines Java-Programmierers vor. Dabei vermittelt der Kurs alle Grundlagen dieser Programmiersprache. Im weiteren Verlauf werden auch anspruchsvollere, professionelle Programme für das Intranet, das Internet sowie zahlreiche Applikationen selbst entwickelt. Ein weiteres wichtiges Arbeitsfeld sind die Strukturen im Internet. Die Studenten des Kurses zum Java-Programmierer erlernen Client-Architekturen zu entwerfen, eigene Java-Programme zu entwickeln und SQL Datenbanken anzusteuern.
 

 

Der Kurs ist so aufgebaut, dass alle Entwicklungsstufen vom ersten Quelltext bis hin zur fertigen Applikation alles selbst vom Studierenden entwickelt werden kann. So lernen die zukünftigen Java-Entwickler, zuerst nur kleine übersichtliche Aufgaben zu übernehmen und später diverse Anwenderprogramme selbst zu schreiben.

 

Der Vorteil der Fernstudiengänge zum Java-Programmierer ist, dass sie wirklich jederzeit begonnen werden können. Die Kursdauer beträgt zwischen 12 und 14 Monate, wobei im monatlichen Rhythmus Studienhefte zur Bearbeitung zugesendet werden. Einige Studenten wünschen, schneller vorgehen zu dürfen, andere brauchen berufsbedingt mehr Zeit für die Weiterbildung. In vielen Fällen bieten die Lehrinstitute in Deutschland auch für solche Fälle einen kostenlosen Verlängerungszeitraum von einem halben Jahr an. Wahlweise zwei oder drei Präsenzseminare mit anschließender Abschlussklausur beenden das Studium schließlich.

 

Diejenigen, die nur am Lehrgang teilnehmen, aber keine Klausur schreiben möchten, erhalten nach der Teilnahme an allen Lehrveranstaltungen in Anerkennung ihrer persönlichen Leistungen das schulinterne Abschlusszeugnis. Wer sich zusätzlich noch für die schriftliche Prüfung am Ende des letzten Seminars anmeldet und besteht, kann zudem das Zertifikat „Geprüfter Java-Programmierer“ erhalten. Für solche Programmierer, die auch gern Chancen im Ausland ins Auge fassen möchten, wird das Zertifikat als international verwendbares Certificate ausgestellt. Beide Abschlüsse werden in der freien Wirtschaft, der Industrie sowie der Öffentlichkeit anerkannt und geschätzt. Von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht in Köln ist der Lehrgang Geprüfte/r Java-Programmierer/in in allen Fällen geprüft und staatlich freigegeben.

 

Fördermöglichkeiten

Der Fernlehrgang zum Java-Programmierer ist bei allen Anbietern nach AZWV zertifiziert und kann im Einzelfall auch durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden.

 

Zukunftsaussichten als Java-Programmierer

Da heute immer mehr Firmen auf den Einsatz von Java zielen, wird der Java-Programmierer auch in Zukunft sehr gut Beschäftigung finden. Der besondere Reiz der Arbeit mit dieser universell nutzbaren Programmiersprache ist, dass hardware- und betriebssystemunabhängige Programme geschrieben werden können. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch jede Menge Kosten für ein Unternehmen. Java ist eine Sprache der Zukunft: Dies gilt vor allem für neue Software im Intranet und Internet, für die Entwicklung neuer Applikationen sowie für die Datenbank-Anbindung.