Umschulungen in Oberhausen

Die “Wiege der Ruhrindustrie”-Stadt Oberhausen liegt im Westen des Ruhrgebiets und hat ca. 209.000 Einwohner. Ursprünglich war Oberhausen ein wichtiges Wirtschaftszentrum der Erz- und Kohleproduktion. Mit dem Strukturwandel wurde der Schwerpunkt auf Einkaufs- und Freizeitangebote verlagert. Etwa 11 Millionen Touristen besuchen täglich die Freizeiteinrichtungen der Stadt.

 

Berufsförderungswerk Oberhausen

Das BFW Oberhausen spezialisiert sich auf Weiterbildungs- und Umschulungsangebote im Rahmen der beruflichen Rehabilitation. Dazu bietet das Förderungswerk betriebliche und überbetriebliche Umschulungen an. Dazu arbeitet das BFW mit regionalen Wirtschaftspartnern zusammen Mögliche Weiterbildungen gibt es in Berufen im Sozialwesen, Garten- und Landschaftsbau, Gesundheitswesen sowie Kaufmännische und Verwaltungsberufe. Die Maßnahmen dauern zwischen 6 bis 24 Monate und werden mit dem BFW- oder IHK-Zertifikat abgeschlossen. Darüber hinaus wird Gesundheitskompetenzförderung und individuelles Kompetenztraining angeboten.

 

Weiterbildungsinstitut Oberhausen

Das WBI bietet berufliche Weiterbildungen zum Wiedereinstieg oder berufsbegleitend neben Oberhausen auch an den Standorten Dortmund und Essen an. Für den Wiedereinstieg werden Seminare in Voll- und Teilzeit angeboten, die sich an Arbeitssuchende richten, berufsbegleitende Seminare werden abends und am Wochenende durchgeführt. Des Weiteren gibt es weitere Seminare, die offen für alle Interessierten sind. Inhaltlich sind die Kurse in den Bereichen professionelles Büromanagementm kaufmännische Qualifizierungen, Softwareanwendungen und Vertrieb angesiedelt. Außerdem können Kompetenztrainings und individuelle Coachings absolviert werden.

 

Niederrhein-Kolleg Oberhausen

Am Niederrhein-Kolleg Oberhausen kann die Hochschulreife nachgeholt werden. Seit über 60 Jahren bietet das Kolleg diese Möglichkeit an. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Außerdem muss eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit nachgewiesen werden. Dazu zählt auch das Führen eines Haushalts mit mindestens einem Kind oder eine pflegebedürftigen Person. Das Anrechnen einer Arbeitslosigkeit ist ebenfalls möglich. Wenn keine Fachoberschulreife vorliegt, muss eine Eignungsprüfung bestanden werden.

Neben Pflichtkursen in Sprachen, Gesellschafts- und Naturwissenschaften sowie Mathematik gibt es Wahlkurse wie Theater oder kreatives Schreiben. Die Kurse finden ganztägig vormittags und am frühen Nachmittag statt. Der Unterricht ist kostenlos, dennoch ist eine zusätzliche Förderung über das BAföG möglich.

 

TÜV Nord Oberhausen

Seit 2003 bietet die TÜV Nord am Standort Oberhausen Umschulungen und Weiterbildungen an. Um daran teilnehmen zu können, muss ein Berufsabschluss vorliegen.

Die Umschulungen werden in einem breiten Themenangebot durchgeführt, wie etwa Metalltechnik, Dienstleistung (z. B. Friseur oder Koch), kaufmännische Berufe, Gesundheit oder Verkehr. Die Kurse dauern zwischen 24 und 30 Monaten. Es können IHK- oder HWK-Abschlüsse erreicht werden. Eine Förderungen aller Kurse durch die Bundesagentur für Arbeit durch einen Bildungsgutschein oder Bildungsscheck ist möglich.

 

Deutsche Angestelltenakademie Oberhausen

Seit über 60 Jahren werden deutschlandweit von der DAA Kurse und Weiterbildungsmaßnahmen angeboten. Am Standort Oberhausen bietet die DAA Umschulungen u. a. in den Bereichen Wirtschaft, Gesundheit und Soziales sowie Marketing an. Auch Sprachkurse, z. B. Englisch, können belegt werden. Die Weiterbildungen enden mit einem DAA- oder IHK-Zertifikat. Die meisten Kurse können in Voll- oder Teilzeit belegt werden.

Share