Umschulungen in Oldenburg

Die Universitätsstadt Oldenburg gehört mit heute knapp 160.000 Einwohnern zu den Großstädten Deutschlands. Die Stadt ist wirtschaftlich durch einen starken Dienstleistungssektor geprägt. Außerdem haben haben große Unternehmen aus Bereich der etwa Automobilzulieferer und der Nahrungsmittelindustrie ihren Sitz in der Stadt. Oldenburg gilt als Zentrum der Informationstechnologie und erhielt 2008 den Titel „Stadt der Wissenschaft“ des Jahres 2009 verliehen. Große Unternehmen wie die CEWE Stiftung und die Einkaufskette Nanu Nana sind in der Stadt ansässig.

 

Akademie Überlingen Oldenburg

Die Akademie Überlingen bietet in mehr als 30 Städten Aus- und Weiterbildungen an. In Oldenburg hat die Akademie seit 2012 eine Niederlassung. Vor Ort werden Umschulungen zum Verkäufer, zum Kaufmann im Einzelhandel sowie zum Fachlageristen angeboten. Daneben gibt es Weiterbildungen und Teilqualifizierung u. a. zur Fachkraft im Gastgewerbe oder im Bereich Lager/Logistik.

Die Umschulungen können in Teilzeit absolviert werden, sodass die wöchentliche Arbeitszeit 25 Stunden beträgt. Dies gilt auch für das integrierte Betriebspraktikum. Der Abschluss erfolgt in Form einer IHK-Prüfung. Alle Umschulungen können durch die Bundesagentur für Arbeit mit einem Bildungsgutschein gefördert werden.

 

WBS Training AG Oldenburg

An der WBS Training AG kann deutschlandweit an mehr als 150 Niederlassungen an Umschulungen und Weiterbildungen teilgenommen werden. Die Angebote sind vornehmlich an Arbeitssuchende und Arbeitnehmer gerichtet.

Am Standort Oldenburg wird ein breites Themenspektrum von Gesundheit und Altenpflege, IT-Schulungen über Lager und Logistik sowie Kaufmännisches bis hin zu Alternative und Erneuerbare Energien angeboten. Außerdem gibt es spezielle Angebote etwa zum Sprachtraining oder Bewerbercoaching. Die Kurse können als Präsenzunterricht oder von zu Hause durch das WBS LernNetz Live absolviert werden. Die Umschulungen werden mit einem IHK- oder WBS-Zertifikat beendet.

 

DEKRA-Akademie Oldenburg

An der DEKRA-Akademie werden Aus- und Weiterbildungen sowie Umschulungen angeboten. Dazu hat die Akademie Niederlassungen an 150 Standorten deutschlandweit. In Oldenburg können Gabelstapler und Gefahrgutfahrer sowie Berufe in den Bereichen Lager und Logistik sowie Transport/Verkehr im Rahmen einer geförderten Umschulung erlernt werden. Die Kurse können von zu Hause im virtuellen Klassenraum oder vor Ort als Präsenzunterricht belegt werden. Des Weiteren ist eine Teilnahme in Voll- oder Teilzeit möglich.

 

Berufsfortbildungwerk Oldenburg

Das bfw bietet Weiterbildungen und Umschulungen in verschiedenen Berufsfelder an. Ziel des Bildungswerkes ist die Vermittlung der Teilnehmer in den ersten Arbeitsmarkt unmittelbar nach Abschluss der Maßnahme. Dazu kooperiert das Unternehmen mit regionalen Partnern. Am Standort Oldenburg werden Umschulungen in den Bereichen Kaufmännisches sowie Gesundheit und Pflege angeboten.

Des Weiteren kann berufsbegleitend ein Abschluss als Berufspädagoge oder Aus- und Weiterbildungspädagoge erworben werden. Als Beratungsangebot bietet das bfw ein Integrationszentrum und das Programm “ Return – zurück in den Beruf“. Die Umschulungen können auch in Teilzeit absolviert werden. Alle Kurse enden mit dem entsprechenden IHK-Abschluss und können durch einen Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit gefördert werden.

 

Institut für berufliche Bildung Oldenburg

Das IBB bietet seit 30 Jahren modulare Weiterbildungen und Umschulungen an. An mehr als 100 Standorten können sich Arbeitnehmer und Arbeitssuchende qualifizieren. In der Niederlassung Oldenburg werden vielfältige Maßnahmen u. a. in den Bereichen EDV-IT, Kaufmännisches, Management, Gesundheit und Pflege sowie Medien angeboten. Dabei können auch Anwender- und Herstellerzertifikate wie etwa zu Microsoft oder SAP erworben werden.

Durch das modulare System können Kursinhalte kombiniert werden. Der Einstieg ist jederzeit und auch kurzfristig möglich. Des Weiteren kann ein Bewerbungstraining absolviert werden, das durch einen Vermittlungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit gefördert werden kann. Außerdem bietet die IBB individuelle Beratungsgespräche und Probeunterricht an.