Umschulungen bei BCW Weiterbildung

Das BildungsCentrum der Wirtschaft BCW bietet für verschiedene Interessengruppen Weiter-, Fort- und Ausbildungen an. Dazu stehen die Bildungszentren in Essen und Duisburg zur Verfügung. Im Folgenden sollen diese vorgestellt werden.

 

Umschulungsmaßnahmen im kaufmännischen Bereich

Eine Vielzahl der Bildungsangebote richtet sich nicht nur an Arbeitssuchende, sondern bietet sich auch für Berufstätige und Selbstständige an. Die Ausbildung zum Lohnbuchhalter/ zur Lohnbuchhalterin zählt beispielsweise dazu. Dieses Bildungsangebot dauert 5 Monate und wird in Teilzeit abends und samstags in Duisburg angeboten. Bestimmte Zulassungsvoraussetzungen existieren nicht.
Dies trifft auch auf die Ausbildung zum Marketing-Assistent/ zur Marketing-Assistentin zu. Die sechsmonatige Schulung vermittelt die Lehrinhalte in 170 Unterrichtseinheiten und endet mit einem IHK-Abschluss.
Für die Ausbildung zum Geprüften Fachkaufmann/ zur Geprüften Fachkauffrau für Einkauf und Logistik verhält sich das anders. Hier müssen Interessierte eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine bestimmte Berufserfahrung im Bereich Einkauf und Logistik besitzen. Auch hier wird der Lehrgang mit einem IHK-Abschluss beendet.
Für den Geprüften Fachkaufmann/ die Geprüfte Fachkauffrau für Marketing ist minimal fünf Jahre Berufspraxis gefordert oder aber eine abgeschlossene Berufsausbildung plus zweijährige Berufspraxis in einer absatzwirtschaftlichen Tätigkeit. Der einjährige Lehrgang in Essen wird abends und an Samstagen stattfinden und endet mit einem IHK-Abschluss.

 

Umschulungsmaßnahmen im Bereich Gewerblich-Technisch

Im Gewerblich-technischen Bereich konzentrieren sich die Angebote auf die Ausbildung zum Industriemeister/ zur Industriemeisterin in verschiedenen technischen Berufen. Zu nennen sind hier Chemie, Hüttentechnik, Metall, Elektrotechnik sowie Kunststoff und Kautschuk. Die Dauer der Meisterschulungen ist verschieden und abhängig von der Ausführung in Voll- oder Teilzeit. Die Spanne umfasst dabei 8 bis 36 Monate, die für den Lehrgang benötigt wird.
Da es sich um Meisterlehrgänge handelt, sind auch die Zulassungsvoraussetzungen entsprechend hoch. Neben der abgeschlossenen Berufsausbildung im entsprechenden Fachbereich müssen die Teilnehmer auch über eine Berufspraxis von mindestens vier Jahren verfügen. Am Ende des Lehrgangs steht dann die Prüfung zum Industriemeister (IHK) der jeweiligen Fachgebiete an.

 

Umschulungsmaßnahmen im Bereich Immobilien

Im Bereich Immobilien bietet BCW Weiterbildung sowohl Lehrgänge für die Vertiefung des Immobilienwissens, als auch Lehrgänge, welche auch für Neueinsteiger in dem Bereich interessant sind.
Zu den Vertiefungen zählen hierbei die Lehrgänge zum Experten/ zur Expertin der Immobilienbewertung, der/ die WEG-Spezialist/-in sowie der/ die Mietrechtsspezialist/-in. Diese Schulungen haben eine Dauer von 6 Monaten bei den beiden letztgenannten Lehrgängen und 9 Monaten bei der Immobilienbewertung. Es werden keine Zulassungsvoraussetzungen vorgegeben, aber aufgrund der fachspezifischen Inhalte ist eine Vorbildung empfehlenswert.
Sowohl für bereits im Immobiliensektor tätige Personen als auch für Quereinsteiger gibt es die folgenden Lehrgänge mit IHK-Abschluss (mit Ausnahme des Immobilienmaklers):

  • Haus- und Wohnungseigentumsverwalter/-in
  • Immobilienmakler/-in
  • Technische/-r Haus- und Wohnungseigentumsverwalter/-in (IHK)
  • Immobilienberater/-in (IHK)

Die Lehrgänge erfordern jeweils in Teilzeitausbildung eine Dauer von 4 bis 9 Monaten und finden am Standort in Essen statt.

 



Umschulungsmaßnahmen im Bereich IT

Im Bereich IT stehen insgesamt sechs Lehrgänge zur Verfügung, welche mit einem IHK-Abschluss enden. Die Ausbildungen zum IT Network Administrator sowie zum IT Project Manager sind dabei ohne Zulassungsvoraussetzungen und haben eine Dauer von sieben beziehungsweise drei Monaten und finden im Abendunterricht und am Wochenende statt.
Dagegen ist der Lehrgang zum IT Security Manager nur für Personen mit Vorkenntnissen im Bereich Netzwerk- oder Systemadministration. Die fünfmonatige Bildungseinheit schließt mit einem IHK-Zertifikat ab.
Für den IHK-Abschluss zum IT-Business Consultant, zum IT-Business Manager sowie zum IT-Systems Manager müssen die Teilnehmer eine Berufsausbildung nachweisen können, bestenfalls aus dem IT-Bereich. Für Interessenten ohne Berufsausbildung gibt es die Möglichkeit mit Nachweise der Berufspraxis im IT-Bereich plus weiterer Zertifizierung im IT-Bereich eine Zulassung zu erlangen. Die Ausbildungen finden jeweils im Abendunterricht in Essen statt und haben eine Dauer von 18 Monaten.

 

Umschulungsmaßnahmen im Bereich Gesundheit

Im Fachbereich Gesundheit gibt es zwei Lehrgänge mit IHK-Abschluss zum Geprüften Fachwirt/ zur Geprüften Fachwirtin. Im Fachbereich Prävention und Gesundheitsförderung kann die Schulung in Duisburg oder Essen absolviert werden und dauert 18 Monate. Als Zugangsvoraussetzung müssen die Teilnehmer eine abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich plus eine einjährige Berufserfahrung. Weitere Kombinationen mit fachfremden Ausbildungen und dafür längerer Berufspraxis sind möglich.
Auch die Ausbildung im Gesundheits- und Sozialwesen findet in Duisburg oder Essen statt und dauert 18 Monate. Die Zulassungsvoraussetzungen sind ähnlich wie bei der Prävention und Gesundheitsförderung, ideal ist eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich plus mindestens eine einjährige Berufspraxis.

 

Fördermöglichkeiten

Die Fördermöglichkeiten für die einzelnen Lehrgänge sind sehr verschieden. Stellenweise unterstützt die Bundesagentur für Arbeit die Lehrgänge mit dem Bildungsgutschein, in anderen Fällen greift das Meister-BAföG oder die finanzielle Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsgesetz.

Share