Umschulungen an den Heimerer Schulen

Die Heimerer Schulen sind ein Bildungsanbieter mit Sitz in Sachsen und Bayern, wobei es Niederlassungen in diesen beiden Bundesländern an insgesamt 12 Standorten gibt. Neben Umschulungen werden hier auch noch zusätzlich Ausbildungen und Weiterbildungen angeboten. Die Heimerer Schulen bieten für Interessierte etwa 20 Umschulungsmaßnahmen in den Bereichen Pflege, Therapie, Sozialwesen, Wirtschaft und Informatik an. 

 

Umschulungen im Bereich der Pflege

Im Fachbereich der Pflege gibt es das Angebot zur Umschulung in die Altenpflege, in die Gesundheits- und Krankenpflege, die Heilerziehungspflege und die Krankenpflegehilfe. Zudem besteht die Möglichkeit zur Ausbildung zur Pflegefachhilfe (Altenpflege).
Die Umschulung in die Altenpflege ist an jedem Standort außer in Meißen möglich und die Teilnehmer müssen mindestens einen Realschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss plus abgeschlossene Berufsausbildung besitzen. Die normale Dauer der Ausbildung beträgt in Vollzeit drei Jahre, kann aber je nach vorhergier Ausbildung im Rahmen einer Umschulung verkürzt erfolgen. Abgeschlossen wird die Umschulung mit einer Prüfung bestehend aus praktischem, schriftlichem und mündlichem Teil.
Die Umschulung in die Gesundheits- und Krankenpflege findet in Döbeln, Leipzig und Zwickau statt, wobei nur in Döbeln diese auch verkürzt und berufsbegleitend gemacht werden kann. Neben einer gesundheitlichen Eignung muss auch hier mindestens der Hauptschulabschluss plus eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung vorliegen Zudem muss eine Erlaubnis vorliegen, dass der Beruf des Krankenpflegehelfers/ der Krankenpflegehelferin ausgeführt werden darf
Für die Umschulung zum Heilerziehungspfleger/ zur Heilerziehungspflegerin müssen die Teilnehmer mindestens 18 Jahre alt sein und eine Bescheinigung nach § 43 IfSG, den sogenannten Gesundheitspass, besitzen. Zudem muss eine Hepatitis B Immunisierung durchgeführt worden sein. Schließlich ist hier der Realschulabschluss plus Bildungsabschluss nötig, der für die Heilerziehungspflege förderlich ist. Die Ausbildung erfolgt an den Standorten Torgau und Döbeln.
In Torgau und Döbeln kann ebenso wie in Oschatz auch die Umschulung in die Krankenpflegehilfe gemacht werden. Hier ist nur der Hauptschulabschluss nötig sowie ein Nachweis der Eignung für den Beruf und es muss ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis beigebracht werden. Insgesamt dauert die Ausbildung zwei Jahre.
 

 

Umschulungen im Bereich Therapie

Interessenten für den Bereich Therapie finden hier die Umschulung zum Ergotherapeut/ zur Ergotherapeutin, welche in Dresden, Leipzig, Meißen, München und Torgau durchgeführt wird. Minimalvoraussetzung ist hier die Hauptschulabschluss plus eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie eine gesundheitliche Eignung und eine Hepatitis B Immunisierung. Die Ausbildung ist unterteilt in Praxisteil und schulischer Ausbildung, wobei die praktische Ausbildung bei den Praxispartnern erfolgt.
An den Standorten Dresden, Döbeln, Leipzig, Meißen, München und Zwickau ist die Umschulung in die Physiotherapie möglich. Als Zugangsvoraussetzungen wird der Hauptschulabschluss verbunden mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung verlangt sowie ein einfühlsamer und sicherer Umgang mit Menschen und eine entsprechende gesundheitliche Eignung für den Beruf. Die insgesamt 2900 Stunden dauernde Umschulung erfolgt zum Teil in berufspraktischer Ausbildung. Verkürzt ist am Standort München auch eine Ausbildung in 18 Monaten möglich.
Des Weiteren kann in München und Döbeln auch der Beruf des Podologen/ der Podologin gelernt werden. Die Mindestvoraussetzung ist der Hauptschulabschluss plus abgeschlossene Berufsausbildung oder aber direkt der Realschulabschluss. Die Gesamtdauer der Ausbildung beträgt zwei Jahre in Teilzeit.

 

Umschulungen im Bereich Sozialwesen

Im Bereich Sozialwesen bieten die Heimerer Schulen eine Umschulung zum Sozialassistenten/ zur Sozialassistentin sowie zum Erzieher/ zur Erzieherin an. Beide Berufe können in Leipzig gelernt werden, der Beruf des Erziehers zusätzlich in München, Torgau und Zwickau.
Für den Erzieher/ die Erzieherin müssen die Teilnehmer mindestens 18 Jahre alt sein und einen Realabschluss sowie einen Berufsabschluss besitzen, der für den Beruf förderlich ist. Die Dauer der Ausbildung beträgt dann drei Jahre und schließt mit einer dreigliedrigen Prüfung ab.
Auch der angehende Sozialassistent / die angehende Sozialassistenten benötigt mindestens einen Realschulabschluss oder die Fachhochschulreife. Im ersten Fall beträgt die Ausbildungsdauer dann zwei Jahre, ansonsten nur ein Jahr.

 

Umschulungen im Bereich Wirtschaft und Informatik

Am Standort München gibt es die Möglichkeit zur Umschulung zum Automobilkaufmann/ zur Automobilkauffrau. Als Zugangsvoraussetzung nennt der Anbieter insbesondere das Arbeiten mit Zahlen, eine gute Anwendung der deutschen Sprachen und Interessen an der Automobiltechnik. Die schulische Dauer der Ausbildung beträgt 21 Monate, dazu kommt noch ein siebenmonatiges Praktikum. Abgeschlossen wird die Umschulung mit einer Prüfung vor der IHK.
In München und in Leipzig werden des Weiteren Fachkräfte für Lagerlogistik sowie Kaufleute im Groß- und Außenhandel ausgebildet. Beide Ausbildungen verlangen einen guten Umgang mit Zahlen und die Fähigkeit kaufmännisch zu denken. Die zweijährigen Ausbildungen erfolgen in Vollzeit und enden mit einer Prüfung vor der IHK.
In Leipzig werden darüber hinaus auch Informatikkaufleute, IT-Systemelektroniker, IT-Systemkaufleute und Kaufleute im Gesundheitswesen ausgebildet. Alle Ausbildungen enden mit einer Prüfung vor der IHK und erfolgen vorher in Vollzeit. Einen bestimmten Schulabschluss setzt der Anbieter nicht voraus, aber das Interesse an den spezifischen Tätigkeiten der Berufe muss vorhanden sein.

Share