Gleich im Forum losfragen und mitdiskutieren!

Umschulungen beim IB – Internationaler Bund

 

Das Angebot der Umschulungen für Arbeitssuchende ist nur ein Teil des Angebots des IB Internationale Bund. Die Gesellschaften des IB umfassen etwa 700 Einrichtungen an 300 Orten und bieten Fort-, Weiter- und Ausbildungen für Jugendliche, Beschäftigte, Senioren, Migranten und Arbeitssuchende an. Die möglichen Umschulungen werden im Folgenden näher betrachtet.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Industriemechanikers/ der Industriemechanikerin

Die Umschulung Industriemechaniker/-in wird in Asperg, Zschopau, Waldbröl, Stuttgart und Köln angeboten. Die Umschulung dauert insgesamt 2 Jahre und beinhaltet ein neunmonatiges Praktikum. Als Voraussetzung für diese Ausbildung müssen Interessenten über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen oder eine 12-monatige Berufspraxis nachweisen können.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Kaufmanns/ der Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

In Böblingen wird die Umschulung Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung angeboten. Die Vollzeitausbildung hat eine Länge von 21 Monaten inklusive eines halbjährigen Praktikums. Als Voraussetzung nennt der IB den Hauptschulabschluss sowie grundlegende Kenntnisse der englischen Sprache.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Kaufmanns/ des Kauffrau für Bürokommunikation

An den Standorten in Böblingen, Dresden und Stuttgart können sich Interessiert für die Umschulung Kaufmann/-frau für Bürokommunikation anmelden. Die Umschulung kann in Teilzeit mit einer Dauer von 32 Monaten oder in Vollzeit innerhalb von 21 Monaten absolviert werden. Als Abschluss bekommen die Umschüler bei Bestehen den IHK-Kaufmannsgehilfenbrief.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Tischlers/ der Tischlerin

Menschen mit handwerklichen Geschick und technischem Verständnis sind gut geeignet für die Umschulung zum Tischler/ zur Tischlerin. Diese Umschulung findet in Chemnitz, Darmstadt, Frankfurt (Oder), Neustadt in Sachsen und Jena statt. In einer Vollzeitausbildung werden in 24 Monate die Inhalte gelehrt, um die Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer zu bestehen.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Bürokaufmanns/ der Bürokauffrau

Eine mögliche Umschulung Bürokaufmann/-frau ist an den Standorten in Chemnitz, Frankfurt am Main, Mannheim und Karlsruhe möglich. Die Ausbildung findet in Vollzeit statt und dauert 24 Monate. Für diesen Beruf gibt es keine bestimmten Zulassungsvoraussetzungen.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Kaufmanns/ der Kauffrau im Einzelhandel

Für die Umschulung Kaufmann/-frau im Einzelhandel wird mindestens ein Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung benötigt. Die Umschulung selbst dauert 18 Monate und wird am Standort in Chemnitz angeboten.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Kochs/ der Köchin

An den Standorten in Frankfurt (Oder), Frankfurt am Main, Stuttgart und Jena besteht die Möglichkeit sich zum Koch/ zur Köchin umschulen zu lassen. Als Zulassungsvoraussetzung müssen Interessierte mindestens einen guten Hauptschulabschluss nachweisen können. Die 21-monatige Ausbildung schließt mit einem Gesellenbrief der IHK ab.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Malers und Lackierers/ der Malerin und Lackiererin

Die Umschulung zum Maler und Lackierer/ zur Malerin und Lackiererin wird in Frankfurt (Oder), und Stuttgart angeboten. Für diesen Lehrgang müssen 21 Monate eingeplant werden.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Hotelfachmanns/ der Hotelfachfrau

Mit einem guten Hauptschulabschluss können Interessierte eine Umschulung zum Hotelfachmann/ zur Hotelfachfrau an den Standorten in Frankfurt am Main, Stuttgart und Neustadt in Sachsen beginnen. Die Ausbildung in Unterrichtsform dauert 21 Monate und endet bei Bestehen mit einem Gesellenbrief der IHK.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Restaurantfachmanns/ der Restaurantfachfrau

In Frankfurt am Main kann die Umschulung zum Restaurantfachmann/ zur Restaurantfachfrau absolviert werden. Dafür muss mindestens ein guter Hauptschulabschluss vorliegen und ein positives Eingangstestergebnis erbracht werden. Die Ausbildung selbst hat eine Vollzeitdauer von 21 Monaten, endet schließlich mit dem Gesellenbrief der IHK.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Maschinen- und Anlagenführers

Der Beruf des Maschinen- und Anlagenführer kann an den Standorten in Freiburg, Stuttgart, Mannheim und Heilbad Heiligenstadt durch eine Umschulungsmaßnahme erlernt werden. Die Zulassungsvoraussetzung ist dabei eine mindestens 12-monatige Erwerbstätigkeit, alternativ ist auch ein Berufsabschluss ausreichend. Des Weiteren werden technisches Geschick und körperliche Belastbarkeit für den Beruf vorausgesetzt. Die Ausbildung dauert 18 Monate in Vollzeit und beinhaltet 4 Monate Praktikum.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des IT-Systemelektronikers/ der IT-Systemelektronikerin

Mit einem mittleren Bildungsabschluss können sich Interessierte für die Umschulung zum IT-Systemelektroniker/ zur IT-Systemelektronikerin am Standort in Karlsruhe anmelden. Die Ausbildung erfolgt in Vollzeit in Unterrichtsform und endet mit einem IHK-Abschluss.

 

Umschulungsmaßnahme für den Beruf des Zerspannungsmechanikers/ der Zerspannungsmechanikerin

An den Standorten in Heilbronn, Zschöpau, Waldbröl und Jena gibt es die Umschulung zum Zerspannungsmechaniker/ zur Zerspannungsmechanikerin, welche eine Dauer von bis zu 27 Monaten hat. Als Abschluss bietet die Umschulung einen Facharbeiterbrief nach IHK-Prüfung. Zugelassen werden für die Ausbildung Personen mit einer dreijährigen Berufserfahrung und nach Bestehen des Eignungstests.

 

Fördermöglichkeiten

Für die verschiedenen Umschulungen gibt es jeweils verschiedene Fördermöglichkeiten. Prinzipiell ist die Förderung über den Job-Center, der Bundesagentur für Arbeit, die Renten- und Sozialversicherungsträger sowie über die Arbeitsgemeinschaften möglich. Die persönlichen Fördermöglichkeiten müssen im Einzelfall geprüft werden.