Zu viele Pfunde versperren den Zugang zu einigen Berufen.
Foto: esolla – Fotolia.com

Übergewicht ist eine der am häufigsten auftretenden zivilisatorischen Krankheiten unserer Zeit. Bei vielen Menschen handelt es sich lediglich um einige zusätzliche Kilos, die oftmals eine eher ästhetische Einschränkung bedeuten. Steigt das eigene Gewicht aber derart an, dass es das tägliche Leben des Betroffenen stark beeinträchtigt, drohen neben Erkrankungen wie Herzinfarkt, Gefäßverkalkungen und Gelenkverschleiß auch Probleme im bisher ausgeübten Beruf.

Besonders Personen, die in Bereichen tätig sind, welche einen intensiven körperlichen Einsatz erfordern, kommen schnell an ihre Grenzen und sehen sich überfordert. Die Gründe für starkes Übergewicht können in psychischen Erkrankungen und daraus entstehenden Essstörungen oder auch in Stoffwechselerkrankungen liegen, die sich je nach Einzelfall mehr oder weniger gut behandeln lassen.

 

Welche Folgen hat starkes Übergewicht für das Berufsleben?

Starkes Übergewicht oder Fettleibigkeit kann die Beweglichkeit und Belastbarkeit der Betroffenen immens einschränken. Dies gilt im Berufsleben selbstverständlich insbesondere für körperliche Tätigkeiten, die über mehrere Stunden bei gleichbleibender Intensität ausgeführt werden. Auf Dauer kann eine solche Belastung für den ohnehin bereits beanspruchten Körper etwa zu Gelenkerkrankungen führen, die eine dauerhaft stark beeinträchtigte Beweglichkeit der Arme, Beine und Hände nach sich ziehen.

Natürlich können diese Aussagen aber keineswegs pauschalisiert werden, denn es gibt durchaus stark übergewichtige Menschen, die körperlich ebenso fit und belastbar sind wie schlanke Mitarbeiter. Dennoch sind besonders bei fortschreitendem Alter gesundheitliche Probleme und Einschränkungen zu erwarten, die unter Umständen auch ein Weiterführen der bisherigen beruflichen Tätigkeit ausschließen. In Absprache mit dem aktuellen Arbeitgeber oder einer zuständigen Behörde kann auf Wunsch eine Umschulung absolviert werden, die für einen Berufsbereich qualifiziert, der auch für Arbeitnehmer mit starkem Übergewicht geeignet ist.

 

Finanzierungsoptionen für eine Umschulung wegen Übergewicht

Wer wegen seines Übergewichts Schwierigkeiten bei der Ausübung seines Berufs hat und gern eine Umschulung absolvieren möchte, hat unterschiedliche Möglichkeiten der Finanzierung. Sofern noch ein Arbeitsverhältnis besteht, sollte zunächst eine Absprache mit dem Arbeitgeber erfolgen, um zu klären, ob eine interne Umschulung möglich ist. Nach dieser kann der Betroffene etwa in einen anderen Bereich des Unternehmens wechseln, in dem er leichtere Tätigkeiten ausübt. So kann das Beenden des Arbeitsverhältnisses vermieden werden. Für Arbeitssuchende oder direkt von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen ist die Agentur für Arbeit der richtige Ansprechpartner.

Die Behörde finanziert Umschulungen, die aus gesundheitlichen Gründen stattfinden. Allerdings muss vorab belegt werden, dass das Übergewicht für derart starke Probleme am Arbeitsplatz sorgt, dass die Tätigkeit nicht weiter ausgeübt werden kann und der Betroffene daher arbeitslos bzw. von Arbeitslosigkeit bedroht ist. Alternativ können Interessenten sich auch an die Deutsche Rentenversicherung wenden, denn auch diese bietet Finanzierungen für Umschulungen an. Voraussetzung ist hier eine mindestens 15 Jahre lange Einzahlungsdauer in die Rentenversicherung oder das Beziehen einer Erwerbsminderungsrente, die auf das starke Übergewicht zurückzuführen ist.

 

Umschulungsoptionen: geeignete Berufe bei Übergewicht

Grundsätzlich ist es bei starkem Übergewicht ratsam, Tätigkeiten anzustreben, die körperlich wenig belastend sind und so auch ohne große Anstrengung bewältigt werden können. Dafür bieten sich die meisten kaufmännischen Berufe an. Die Branche kann abhängig davon gewählt worden, wo vorher gearbeitet wurde, sodass sich die erworbenen Kenntnisse auch in den neuen Bereich übertragen lassen.

Auch Berufe wie Journalist/in, Fotograf/in oder Grafikdesigner/in eignen sich bei entsprechender Eignung für Menschen mit starkem Übergewicht. Wer trotz seines starken Übergewichts nicht nur am Schreibtisch sitzen möchte, kann etwa eine Laufbahn als Erzieher/in anstreben. Wichtig ist es vor der Wahl der Umschulung, die eigenen Grenzen und die individuelle Fitness zu kennen und sich nicht zu überschätzen.

 

Weitere Optionen für Arbeitssuchende mit Übergewicht

Umschulungen aus gesundheitlichen Gründen werden von unterschiedlichen Anbietern und Institutionen bundesweit angeboten. Spezielle Einrichtungen, die ihren Fokus auf Weiterbildungen für Übergewichtige gelegt haben, gibt es dabei nicht. Wer sich neben dem Beruf oder von zuhause aus weiterqualifizieren möchte, kann ein Fernstudium absolvieren. Hier stehen zahlreiche Studiengänge aus unterschiedlichsten Bereichen zur Auswahl, welche die Chancen auf dem Arbeitsmarkt auch für stark übergewichtige Menschen erhöhen.

Umschulung wegen Übergewicht
Stimmen Sie ab! Haben Ihnen obige Informationen weitergeholfen? (1 Stern= überhaupt nicht, 5 Sterne=ja, voll und ganz)