Beschreibung des Arbeitgebers ThyssenKrupp

Die ThyssenKrupp AG ist 1999 aus der Fusion der Thyssen AG mit der Friedrich-Krupp AG Hoesch-Krupp hervorgegangen. Die Thyssenkrupp AG ist ein Industriekonzern und Technologieunternehmen und Deutschlands größter Stahlproduzent. Derzeit ist der Konzern in mit „Materials“ und „Technologies“ in zwei Hauptgeschäftsfelder aufgeteilt.
Die Sparte „Materials“ umfasst dabei Steel Europe, Steel Americas, Stainless International und Materials Services. Das Hauptgeschäftsfeld „Technologies“ umfasst die Bereiche Elevator Technology, Plant Technology, Components Technology und Marine Systems. Thyssenkrupp verfügt weltweit über mehrere Stahlwerke und zudem über zahlreiche Konzernunternehmen und Unternehmensbeteiligungen vor allem im Bereich der Metallindustrie, des Schiffsbaus, des Anlagenbaus, der Zementindustrie, der chemischen Industrie, der Herstellung von KFZ-Zubehör und der Fahrstuhlherstellung. ThyssenKrupp ist somit ein globaler Mischkonzern mit Schwerpunkt in der Stahlproduktion und Schwerindustrie und beschäftigt über 180.000 Mitarbeiter in 679 Einzelunternehmen.

Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bei ThyssenKrupp

Bei Thyssenkrupp bestehen Möglichkeiten zur Ausbildung und Weiterbildung sowohl für Schüler, wie auch für Studierende, für Absolventen von Universitäten und Hochschulen und auch für Berufserfahrene. Für Berufserfahrene stehen bei der Thyssenkrupp AG zahlreiche Stellen zur Bewerbung offen. Schülern mit abgeschlossener Schulausbildung stehen dagegen zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten im technischen, technisch-gewerblichen und gewerblichen Bereich offen. Dabei stehen folgende Ausbildungsberufe zur Verfügung:

  • Anlagenmechaniker/-in/Apparatetechnik
  • Anlagenmechaniker/-in/Schweißtechnik
  • Anlagenmechaniker/-in/Versorgungstechnik
  • Baugeräteführer/-in
  • Berufskraftfahrer/-in
  • Bürokaufmann/-frau
  • Chemielaborant/-in
  • Dachdecker/-in
  • Drahtzieher/-in
  • Eisenbahner/-in Betriebsdienst/Lokführer und Transport
  • Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik
  • Elektroniker/-in/Betriebstechnik
  • Energieelektroniker/-in/Betriebstechnik
  • Fachinformatiker/-in/Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker/-in/Systemintegration
  • Fachkraft für Hafenlogistik
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachlagerist/-in
  • Fertigungsmechaniker/-in
  • Feuerungs- und Schornsteinbauer/-in
  • Gerüstbauer/-in
  • Holzbearbeitungsmechaniker/-in
  • Hotelfachmann/-frau
  • Immobilienkaufmann/-frau
  • Industriedienstleister/-in
  • Industrieelektroniker/-in/Produktionstechnik
  • Industriekaufmann/-frau
  • Industriemechaniker/-in/Betriebstechnik
  • Industriemechaniker/-in/Drehtechnik
  • Industriemechaniker/-in/Maschinen- und Systemtechnik
  • Industriemechaniker/-in/Produktionstechnik
  • Informatikkaufmann/-frau
  • IT-Systemelektroniker/-in
  • Kaufmann/-frau für Bürokommunikation
  • Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandel-Fachrichtung Großhandel
  • Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung
  • Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel-Fachrichtung Außenhandel
  • KFZ-Mechatroniker/-in/Nutzfahrzeugtechnik
  • KFZ-Service-Mechaniker/-in
  • Koch/Köchin
  • Konstruktionsmechaniker/-in/Ausrüstungstechnik
  • Konstruktionsmechaniker/-in/Feinblechbautechnik
  • Konstruktionsmechaniker/-in/Metall- und Schiffbautechnik
  • Konstruktionsmechaniker/-in/Schweißtechnik
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in/Nutzfahrzeugtechnik
  • Maler/Lackierer/-in/Bauten- und Korrosionsschutz
  • Maschinen- und Anlagenführer/-in
  • Mechatroniker/-in
  • Medizinische/-r Fachangestellte/-r
  • Personaldienstleistungskaufmann/-frau
  • Reiseverkehrskaufmann/-frau
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Student/-in der Berufsakademie
  • Technischer Produktdesigner, Technische Produktdesignerin; Fachrichtung Maschinen und Anlagenkonstruktion
  • Technischer Produktdesigner/-in
  • Technischer Zeichner/-in/Elektrotechnik
  • Technischer Zeichner/-in/Stahl- und Metallbautechnik
  • Teilezurichter/-in
  • Tischler
  • Verfahrensmechaniker/-in/Hütten- und Halbzeugindustrie
  • Werkstoffprüfer/-in/Metalltechnik
  • Werkzeugmacher/-in/Stanzwerkzeug- und Vorrichtungsbau
  • Werkzeugmechaniker/-in
  • Werkzeugmechaniker/-in/Stanz- und Umformtechnik
  • Zerspanungsmechaniker/-in/Automaten-Drehtechnik
  • Zerspanungsmechaniker/-in/Drehtechnik
  • Zerspanungsmechaniker/-in/Frästechnik

Die Ausbildung kann an zahlreichen Standorten in Deutschland erfolgen. Eine gezielte Suche nach dem geeigneten Ausbildungsberuf und Ausbildungsort ist hier möglich. Für Schüler, die ihren Schulabschluss noch vor sich haben, bietet ThyssenKrupp zudem ein Schülerpraktikum an, durch das erste Einblicke in den gewünschten Beruf gewonnen werden können.

Auch Studenten werden Praktika im fachlichen, technischen oder kaufmännischen Bereich angeboten. Zudem bietet ThyssenKrupp die Möglichkeit, als Werksstudent in den Semesterferien eine längerfristige Zusammenarbeit einzugehen, diese kann als ideale Voraussetzung für eine Spezialisierung im fortgeschrittenen Studium und eine spätere Einstellung im Konzern dienen. Zudem bietet ThyssenKrupp Unterstützung bei der Anfertigung der akademischen Abschlussarbeit an, die in den Bereich Technik, Forschung, oder Entwicklung fällt.

Ist der Universitäts- oder Hochschulabschluss dann geschafft, kann man sich direkt auf eine Stelle bei ThyssenKrupp bewerben, oder auch am Traineeprogramm für Absolventen teilnehmen. Dieses dauert ein oder zwei Jahre und macht die Absolventen mit allen Bereichen des weltweit tätigen Konzerns bekannt, so dass sie dadurch breit gefächerte, berufliche Kenntnisse in vielen Bereichen erwerben können. Für bereits Berufstätige im Konzern bietet ThyssenKrupp zudem freie Promotionsstellen und unterstützt Doktoranden im Rahmen des hauseigenen Wissenschaftsnetzwerkes bei der Erlangung des Doktorgrades.

Berufschancen bei ThyssenKrupp

Besonders attraktiv bei ThyssenKrupp ist die Tätigkeit in einem weltweit aktiven Unternehmen mit zahlreichen Aufstiegs- und Versetzungsmöglichkeiten sowohl für Mitarbeiter im technischen und kaufmännischen Bereich, wie auch im Management.

 

Zielgruppen

Sowohl Schüler wie auch Studenten und Absolventen von Universitäten und Hochschulen werden von ThyssenKrupp für Ausbildungsgänge gesucht.

 

Förderung der Berufsausbildung bei ThyssenKrupp

Während der kaufmännischen oder handwerklichen Ausbildung wird eine Ausbildungsvergütung gezahlt. Diese können Personen, die eine Umschulung durchführen, also schon eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, zudem finanziell mit Hilfe von Leistungen aus dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) aufstocken, wenn ihre finanzielle Lage dies erfordert, weil die Ausbildungsvergütung allein die Lebenshaltungskosten nicht vollständig deckt.

 

Diese Arbeitgeber interessieren Sie vielleicht auch:

Umschulung bei ThyssenKrupp
Stimmen Sie ab! Haben Ihnen obige Informationen weitergeholfen? (1 Stern= überhaupt nicht, 5 Sterne=ja, voll und ganz)


Sag was dazu.