Auch die Domstadt bietet viele Umschulungschancen für angehende Erzieher/Erzieherinnen.

Die Domstadt Köln verkörpert Geschichte in Verbindung mit den Anforderungen der heutigen Zeit. Als Umschüler zum Erzieher oder Erzieherin werden Sie hier vielfältige Möglichkeiten finden.

 

Akademie für berufliche Bildung gGmbH

Die Akademie für berufliche Bildung in Köln ermöglicht Interessierten eine Ausbildung zum Erzieher beziehungsweise zur Erzieherin. Vorausgesetzt wird die allgemeine Hochschulreife, während die Ausbildung als schulische Ausbildung durchgeführt wird. Diese umfasst die Gestaltung von Beziehungen und Gruppenprozesse, die Analyse und Gestaltung der Welt von Kindern und Jugendlichen. Schwerpunkt ist das Erlernen der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen in besonderen Lebenssituationen.

Die Akademie bietet zudem die Möglichkeit des Erhalts von Zusatzqualifikationen, der Erweiterung der Ausbildung durch Wahlpflichtbereiche und die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum durchzuführen. Hinzu kommt die Unterstützung bei Suche nach einer Praktikumseinrichtung.

Adresse: Akademie für berufliche Bildung gGmbH, Maarweg 151, 50825 Köln

Telefon: 0221 – 47 44 15 4-0

E-Mail: koeln@afbb-ggmbh.de

 

 

Berufskolleg Köln-Ehrenfels

Die Ausbildung zum Erzieher beziehungsweise zur Erzieherin am Berufskolleg Köln-Ehrenfels umfasst drei Jahre, die in Schule und Praxiseinrichtungen verzahnt durchgeführt werden. Ein Berufspraktikum ist darin integriert. Die Ausbildung wird in allgemeine und fachbezogene Lernbereiche unterteilt und wird durch Wahlfächer ergänzt, die Vertiefungen in einem der Bildungsbereiche oder eines Arbeitsfeldes ermöglichen. Zusätzlich werden Praktika in Vollzeit in einem eigenen aber auch in einem zweiten Arbeitsfeld durchgeführt.

Schwerpunkte können auf die Bereiche Theaterpädagogik und Abenteuerpädagogik gelegt werden.

Adresse: Berufskolleg Ehrenfeld, Weinsbergstraße 72, 50823 Köln

Telefon: 0221 – 95 14 93-0, Fax.: 0221 – 95 14 93-13

E-Mail: info@bke-koeln.de

 

Erzieher-Lehrgang

Neben der Durchführung einer Ausbildung an einer Fachhochschule können in Nordrhein-Westfalen “Externenprüfungen” absolviert werden, welche von den Bezirksregierungen angeboten werden. Danach schließt sich ein einjähriges Berufspraktikum an. Die WPU – Personal- und Unternehmensentwicklung bietet in eigenen Schulungsräumen in Köln-Porz Erzieherlehrgänge an. Teilnehmer müssen die Hochschulreife oder einen mittleren Bildungsabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung mitbringen. Die Berufspraxis, bestehend aus 900 Stunden in einer Kita oder einer Jugendeinrichtung, ist Bestandteil des Lehrgangs. Beginn des Lehrgangs ist September 2017. Er dauert zwei Jahre und wird durchgängig finanziert. Die Absolventen legen im zweiten Quartal 2020 eine Externenprüfung an einer anerkannten Fachschule ab.

Adresse: WPU – Personal- und Unternehmensentwicklung, Edmund-Rumpler-Straße 6 B, 51149 Köln

Telefon: 02203 – 29 67 78 6

E-Mail: elex@wpu-wiener.de.

 

Euro-Schulen

Die Euro-Schulen, welche auch über einen Standort in Köln verfügen, bereitet Interessierte auf die Externprüfung zum Staatlich anerkannten Erzieher oder zur Staatlich anerkannten Erzieherin vor. Die Inhalte umfassen fachrichtungsübergreifende sowie fachrichtungsbezogene Lernbereiche. Die Euroschulen bereiten Absolventen auf die Prüfung am Berufskolleg als Externprüfung vor. Anschließend erfolgt das Berufspraktikum, welches in der Regel ein Jahr umfasst. Anschließend umfasst die staatliche Anerkennung als Erzieher oder Erzieherin.

Adresse: Euro-Schulen Köln, Widdersdorfer Str. 399, 50933 Köln

Telefon: 0221 – 94 96 68 0, Fax.: 0221 – 94 96 68 14

E-Mail: emailkoeln@eso.de

 

Erzbischöfliches Berufskolleg Köln

Interessierte Umschüler können im Erzbischöflichen Berufskolleg Köln bei ihrer Ausbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher / zur Staatlich anerkannten Erzieherin wählen. Das Berufskolleg vermittelt eine Vollzeitausbildung, eine Teilzeitausbildung sowie eine praxisintegrierte Ausbildung mit jeweils zwei bis drei Tagen Unterricht und praktischer Arbeit in einer sozialpädagogischen Einrichtung. Absolventen können zudem durch weiteren Zusatzunterricht die Fachhochschulreife erhalten.

Das Erzbischöfliche Berufskolleg Köln fordert entsprechende Eignungsvoraussetzungen, zu denen unter anderem ein berufsqualifizierender Bildungsgang von wenigstens zweijähriger Dauer zählt. Für das Modell der Teilzeitausbildung wird eine hauptberufliche Tätigkeit innerhalb einer sozialpädagogischen Einrichtung oder ein Praktikum erwartet.

Adresse: Erzbischöfliches Berufskolleg Köln, Berrenrather Straße 121, 50937 Köln

Telefon: 0221 – 33 77 18–0.

E-Mail: sekretariat@ebk-koeln.de.