Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Lisa vor 2 Jahre, 6 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #5648 Antwort

    Lisa
    Teilnehmer

    Sachlage: Bei der ergotherapeutischen Ausbildung handelt es sich um eine sogenannte nicht verkürzbare Ausbildung. Die Kosten für das daher zu absolvierende 3. Ausbildungsjahr der ergotherapeutischen Umschüler werden seit 2011 nicht mehr von der Bundesagentur für Arbeit übernommen. § 180 des SGB III besagt: “Ist eine Verkürzung um mind. ein Drittel der Ausbildungszeit auf Grund bundes- oder landesgesetzlicher Regelungen ausgeschlossen, so ist ein Maßnahmeteil von bis zu zwei Dritteln nur förderungsfähig, wenn bereits zu Beginn der Maßnahme die Finanzierung für die gesamte Dauer der Maßnahme auf Grund bundes- oder landesrechtlicher Regelungen gesichert ist.” Der letzte Absatz dieses Paragraphen verwehrt damit die private Finanzierung des letzten Ausbildungsjahres z. B. über Familienangehörige des Umschülers. Der § 180 führt seitdem zu etlichen Förderungsablehnungen seitens der AA bei ergoth. Umschulungen. Nach dem § 180 Abs. 4 SGB III können bis zu zwei Drittel gefördert werden, wenn die Finanzierung des letzten Drittels geregelt ist (z. B. über den Ausbildungsträger im Anerkennungsjahr). Wer weiß eine Lösung um eine Umschulung seitens AA bewilligt zu bekommen? Wer könnte der Ausbildungsträger im Anerkennungsjahr sein?
    Danke / Lisa M.


Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Antwort auf: Finanzierung 3. Umschulungsjahr Ergotherapie
Deine Information:




+ 19 = 24