Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Veronika vor 2 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #8226 Antwort

    Sebastian57
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich beginne dieses Jahr eine Umschulung. Diese geht 24 Monate. Die ersten 18 Monate sind schulisch, dann ein halbes Jahr Praktikum in einem Betrieb. Einen Bildungsgutschein habe ich von der Arbeitsagentur bekommen.

    In dem Bildungsvertrag den ich mit dem Bildungsträger habe lautet es “Bei vorzeitiger Kündigung trägt der Teilnehmer anteilig die Kosten, die bis zur Beendigung der Bildungsmaßnahme entstanden sind”. Ich wollte nun wissen, was anteilig heist.

    Ich habe den Vertrag auch beim Bildungsträger besprochen und habe als Antwort bekommen, dass sich anteilig auf die Restzeit bezieht, die ich noch hätte, wenn ich nicht abgebrochen hätte. Also wenn ich nach 12 Monaten abbreche, müsse ich für die nächsten 12 Monate aufkommen, auch wenn ich die Umschulung nicht mehr weiter machen würde.

    Hat jemand ähnliche Klauseln in seinem Bildungsvertrag und ist alles rechtens oder sollte ich den Vertrag nochmal mit meinem Arbeitsvermittler besprechen?

    Ich habe das ganze bisher so verstanden, dass die Arbeitsagentur für die Umschulung aufkommt, und sollte ich ohne wichtigen Grund abbrechen, ich an die Arbeitsagentur Schadensersatz/Rückzahlung leisten müsse und nicht an den Bildungsträger, wo ich die Umschulung mache. Meine Frage lautet nun:

    a Die Arbeitsagentur kommt für die Umschulung auf, und ich muss bei der Arbeitsagentur bei Abbruch Schadensersatz leisten, und nicht beim Bildungsträger.

    oder

    b Ab den Zeitpunkt wo ich die Umschulung abbreche zahlt die Arbeitsagentur nicht mehr an den Bildungsträger d.h. ich muss die Kosten für die restliche Umschulungszeit beim Bildungsträger selber komplett zahlen plus Schadensersatz für die Arbeitsagentur?

    Ich hoffe alles war verständlich und freu mich auf Antworten

    MFG


    #8301 Antwort

    Veronika

    Hallo Sebastian,

    nein, du musst nur der Arbeitsagentur, die die Umschulung für dich vollständig finanziert, entschädigen.


Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
Antwort auf: Kündigungsbedingungen Bildungsträger
Deine Information:




+ 88 = 93