Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  feuerpferd vor 4 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #3250 Antwort

    feuerpferd
    Teilnehmer

    hallo ihr lieben,

    ich bin neu hier.
    bin 48 jahre alt, hab meinen bisherigen job aus gesundheitlichen gründen aufgeben müssen.
    bekomme nun alg 1. in den alten beruf zurück geht nicht, das kann ich nicht mehr. hatte vor einer woche termin beim psychologischen dienst, begutachtung. dort wurde mir eine umschulung bewilligt. ich hab kinderpflegerin gelernt, knapp 4 jahre in privaten haushalten gearbeitet. danach hat es mich in den verkauf gespült, wo ich dann all die jahre über kleben geblieben bin. die letzten 9 jahre davon war ich marktleiter.
    ich würde gerne zur erzieherin oder zum heilerziehungspfleger umschulen.
    leider ist dafür ein mittlerer bildungsabschluss erforderlich, den ich nicht habe. die dame von der schule sagte mir eben am telefon, es bestehe die möglichkeit bei einem bestimmten notendurchschnitt den mittleren bildungsabschluss quasi *nachtragen* lassen zu können. wo und wie… konnte sie mir nicht sagen. auch nicht wie der durchschnitt sein sollte.
    nun frage ich euch… kennt sich da jemand aus? hat das schon mal jemand gehört?
    quali 2.0; abschluss kinderpflegerin 2.46
    danke und liebe grüße vom elke


    #3252 Antwort

    Siebenstein
    Teilnehmer

    hallo elke,

    erstmal finde ich gut, dass du eine entscheidung getroffen hast, dass es für dich im alten beruf nicht weitergehen soll und kann und du auch schon weißt, in welche richtung es gehen soll.

    nach meiner erfahrung brauchst du für die erzieherausbildung oder die ausbildung zur heilerziehungspflegerin tatsächlich den mittleren bildungsabschluss. und wie ich gehört habe, bekommt man nach einer ausbildung, wenn deine note besser als 3.0 oder 2.5 (das ist von bundesland zu bundesland verschieden, aber das wäre ja beides für dich perfekt) automatisch den realschulabschluss.

    englischkenntnisse können da auch eine rolle spielen, da darf die note glaub ich nicht schlechter als 3.0 gewesen sein.

    es sieht also so aus, dass du gute chancen hast, bei der umschulung durch deine erstausbildung reinzukommen. hast du denn schon mal bei einem umschulungsträger selbst angerufen und nachgefragt, wie die das handhaben?

    viele grüße!


    #3253 Antwort

    feuerpferd
    Teilnehmer

    hallo siebenstein,

    ich danke dir sehr für deine antwort.
    beide ausbildungen finden auf ein- und demselben gelände statt. da hatte ich schon angerufen. erzieherklasse ist schon voll. da arbeiten sie mit warteliste. für heilerziehungspfleger sind noch plätze frei.
    die dame mit der ich telefonierte, sagte mir das mit dem schulabschluss. aber wo man das nachtragen kann wusste sie nicht. ich hab heute in einer woche termin beim arbeitsamt. da werd ich fragen. ich denke meine beraterin kann da sicher helfen. hoffe ich. ich lebe in bayern. gott sei dank passt der durchschntt. ein bisschen schiss hab ich. ich bin seit fast 30 jahren aus der schule. da hoff ich, dass mein wissen hinsichtlich englisch und mathe sich ganz schnell wieder einstellt.
    eine woche noch, dann weiß ich mehr.
    und… ja… ich freu mich sehr auf diese umschulung. das empfinde ich so als ob ich jetzt den *neustart-knopf* für mein leben gedrückt habe.

    lieben dank und viele grüße von elke


    #3278 Antwort

    feuerpferd
    Teilnehmer

    hallo ihr, hallo siebenstein,

    der form halber… ich hab die antwort auf diese frage gefunden, bin nun allerdings durch die sommerferien (und durchs amt) etwas blockiert.

    die schule bei der ich den qualifizierenden abschluss geschrieben habe, trägt mir den mittleren bildungsabschluss nach.
    ich bringe eine beglaubigte kopie meiner ausbildung von der berufsfachschule für hauswirtschaft und kinderpflege mit. durchschnitt 2.46. gefordert ist 2.5.
    die englischnote darf nicht schlechter als 3 sein… ist sie nicht.
    mitte spetember bekomme ich dann den mittleren bildungsabschluss nachgetragen.
    diese hürde habe ich genommen.
    aaaber… als ich unter der woche im amt war, sagte mir meine vermittlerin dass sich der amtsarzt und der amtpsychologe in die quere kommen.
    der arzt hat rein nach aktenlage entschieden und er hält mich zunächst und aufgrund der akten nicht für den sozialen bereich geeignet.
    beim psychologen war ich persönlich, wurde dort getestet und begutachtet. er hält mich für geeignet.
    ist das denn nun ein internes problem? oder wie könnte ich helfen?

    ferner sagte mir die beraterin… also bei erzieherin kann und soll ich mich auf die warteliste setzen lassen.
    bei heilerziehungspfleger sagte sie, dass sie da noch nie eine umschulung gefördert haben, da muss sie erstmal ihren chef fragen.
    aha.
    und warum hat mir der psychologe dann fragen aus dem fachbereich der heilerziehungspflege gestellt?

    für mich ist das umschulung das a und o. das wichtigste in meinem leben.
    freu mich auf antworten.

    an anderer stelle riet mir jemand die rentenversicherung anzufragen, da ich ja länger als 15 jahre gearbeitet habe.
    macht das sinn?
    und mache ich das dann nebenher?

    viele fragen, ich weiß… aber für mich ist das doch alles neuland.

    danke, liebe grüße und ein schönes wochenende von elke


Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Antwort auf: mittleren bildungsabschluss *beantragen*?
Deine Information:




24 + = 29