Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Tinchen123 vor 3 Jahre, 11 Monate.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #3666 Antwort

    Tinchen123
    Teilnehmer

    Hallo, wer weiß Rat ?
    ich bin 37 Jahre alt und arbeite seit 19 Jahren als Erzieherin in verschiedenen Einrichtungen. Die Arbeitsbelastungen/Bedingungen und der Lärm sind enorm und ich wechselte in den letzten Jahren mehrmals die Stelle um eine mögliche Verbesserung zu erreichen.Leider zeigte sich keine und nun habe ich schon seit mehr als einem Jahr starke psychosomatische Beschwerden die darauf hinweisen das es wohl an mir liegt und ich die Belastung wohl nicht mehr tragen kann. ( Es wurde alles ärztlich untersucht – kein Körperlicher Befund) ständig sehr hohen Bluthochdruck 137 / 187 (nur in der Arbeit) Herz-rasen, Migräneanfälle, starke Erschöpfung, Müdigkeit , Lustlosigkeit etc… ich bin nun wieder krank geschrieben weil ich vor drei Wochen in der Arbeit einen Zusammenbruch erlitten habe und einen Hörsturz davon trug. Meine Ärztin riet mir über eine Umschulung nach zu denken. Kann ich das beantragen ? Ich weiß nicht wies weitergehen soll,… vor mir nur ein riesen Berg aber ich habe große Angst wieder zu Arbei zu gehen und das mir das evtl. wieder passiert,,,
    Herzlichen Dank für eure Ratschläge Tina


    #3667 Antwort

    Redaktion
    Keymaster

    Liebe Tina,
    das schreit für mich tatsächlich nach einer Umschulung. Hast du schon Ideen, welche Richtung? Etwas Soziales wie sozialpädagogische Assistentin oder Sozialhelferin vielleicht? An deiner Stelle würde ich mich an die AA und den Rentenversicherungsträger für die Finanzierung wenden.

    Alles Gute dir erstmal und gute Besserung durch neue Perspektiven für deine berufliche Zukunft.


    #3671 Antwort

    Tinchen123
    Teilnehmer

    Lieber Charles,
    Vielen lieben Dank für deinen Rat, ich denke ich würde schon gerne im sozialen Bereich bleiben wollen, aber nichts mehr in einer Einrichtung mit so vielen Kindern etc..(als SozpädAsst. arbeitet man auch im Kindergarten/Hort etc.. ) Ich habe schon an Ergotherapeut oder Kinderkrankenpflegerin gedacht…

    Meinst du ich sollte gleich mal zum AA gehen und ein Beratungsgespräch suchen?- oder erst noch Abwarten, meine Ärztin würde mir sicher auch ein Attest schreiben aber ist das von einem Hausarzt überhaupt anerkannt ? ich habe Ende des Monats auch einen Termin beim Neurologen/Psychologen. Ehrlich gesagt habe ich irgendwie Angst das eine Umschulung wegen so einem “Problem” garnicht akzeptiert wird. Und ich weiß auch garnicht wie und wo ich da anfangen soll……
    Danke nochmal…


Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
Antwort auf: Total Ratlos :´(
Deine Information:




40 + = 43