Dieses Thema enthält 5 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Redaktion vor 1 Monat.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #7216

    Pretty1980
    Teilnehmer

    Hallo,
    Ich Bin 37 und alleinerziehende Mutter von 3 Kindern. Seit 1 Jahr bin ich in der Umschulung. Ich hab noch 1 Jahr vor mir. Vorher habe ich nur Minijobs gehabt und Harz4
    Nun ist es so das alle 3 Kinder in der Schule sind. Daher kommen enorme Kosten. Ich verdiene in der Umschulung 300 euro. Unterhalt(gering) und Kindergeld bekomme ich noch. Vor meiner Umschulung habe ich Unterstützung vom Jobcenter erhalten für die Schulkosten die so anfallen. Daher hatte ich keine Probleme. Jetzt bin ich aus dem Jobcenter raus durch den Verdienst der Umschulung. Sparen geht bei mir nicht. Das Geld reicht gerade so indem wir uns viel einschränken. Nun kommen immer mehr Sachen die ich bezahlen soll. Bücher und Schulmaterial habe ich im August bezahlt. Nun habe ich weitere Listen was noch benötigt wird. Dann Geld für Ausflüge, Klassenkasse, schulunterricht, Taschenrechner, noch mehr Bücher usw. Von allen 3 Kindern. Ich kann das nicht bezahlen und überlege die Umschulung abzubrechen.
    Was eigentlich schade wäre da ich gute Noten hab. Aber ich weiß nicht weiter. Ich habe bereits nach Unterstützungen gefragt. Antwort ist das ich das nur erhalte wenn ich Geld vom Jobcenter erhalte. Also Harz4. Was ist das für eine Logik. Mache ich die Umschulung nicht, bleibe ich Arbeitslos. Mit der Umschulung kann ich aber nichts finanzieren. Zahle ich alles, kann ich die Kinder nicht versorgen. Durch die Schulen hab ich monatlich zusätzlich kosten. Busfahrkarten und Essensgeld. Von allen 3. Busfahrkarten weil ich 50 Meter zu wenig habe um das finanziert zu bekommen. Essensgeld da die Kinder bis nachmittags in der Schule sind. Nun kommen noch Klassenfahrten. Bildung und Teilhabe bekomme ich nicht da ich ja kein Geld vom Amt beziehen kann. Es ist alles zum heulen. Ich sehe keine andere Möglichkeit als wieder Harz4 zu bekommen um das zahlen zu können. Oder was habe ich für Möglichkeiten? Was sagt das Amt dazu ? Kredit kann ich nicht nehmen da ich wegen meinem Exmann in Privat Insolvenz bin. Ausleihen geht auch nicht da ich niemand habe. Ich stehe damit komplett alleine. Der Vater möchte nichts zahlen da er ja Unterhalt zahlt. Der Unterhalt reicht für die Miete. Ich bin echt am verzweifeln. Ich wollte die Umschulung machen da ich einen Job in Aussicht habe und wäre endlich raus aus Harz4 und finanziellen Problemen. Kann aber die Umschulung nicht machen da ich sonst nichts bezahlen kann.
    Ich bin für jede Hilfe dankbar.
    Sorry das es so lang ist.
    Gruß
    Pretty


    #7227

    Redaktion
    Keymaster

    Liebe Pretty,

    danke für deinen ehrlichen und ausführlichen Post! Die Situation, in der du dich befindest, finde ich untragbar. Und dass man dir auch gesagt hat, dass du keine weiteren Unterstützungen bekämst, ist absolut unmöglich. Da fällt mir als Allererstes Wohngeld ein, auf das du Anspruch hättest und was einige hundert Euro pro Monat ausmachen würde. Hast du konkret danach schon gefragt?

    Viele Grüße
    Oliver


    #7228

    Pretty1980
    Teilnehmer

    Danke für deine Antwort. Wohngeld hatte ich bereits beantragt und eine Absage bekommen. Aufgrund dass das Einkommen mit Unterhalt und Kindergeld die Grenze erreicht. Ich weis nicht wie die das rechnen. Aber die Sachbearbeiterin meinte das es auch mit der Wohnungsgröße, Miete und dem Alter des Wohnhauses zu tun hat. Auch das meine Tochter ja arbeiten gehen könnte da sie 16 ist. Sie macht Abitur. Die anderen beiden sind jünger.
    Ich finde mich hier ziemlich im Stich gelassen von den Ämtern.


    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von  Pretty1980.
    #7230

    Redaktion
    Keymaster

    Wie sieht es mit ALG2-Aufstocken aus? Hättst du evtl. Anspruch auf Ehegattenunterhalt von deinem Mann? Für die Klassenfahrten deiner Kinder dürfte dir auch ein Sonderbedarf zustehen. Das ist alles was mir einfällt, ich hoffe etwas davon hilft dir, liebe Pretty!


    #7231

    Pretty1980
    Teilnehmer

    Also da ich seit 9 Jahren geschieden bin, habe ich kein Anspruch auf Unterhalt. Und mein Ex zahlt schon den Kindesunterhalt den niedrigsten Satz da er nicht genug verdient(2500€). Keine Ahnung wie das gerechnet wird.
    Ich habe weder auf Wohngeld noch auf ALG Anspruch. Ich hab überall bereits gefragt. Es dreht sich im Kreis. Bildung und Teilhabe geht nicht da ich keine Aufstockung oder Geld vom Amt beziehe. Ich hab jetzt einmalig für Klassenfahrt von der Schule Förderhilfe nehmen können. Das geht nur wenn die auch Geld haben und geht nicht ständig und für alles. Das hilft mir nicht weiter. Ich werde nun die Kündigung einreichen. Das Amt selbst sagte wenn ich finanziell nicht klar komme dann soll ich die Umschulung abbrechen. Traurig sowas das es denen lieber ist das man Arbeitslos bleibt und Hilfe bezieht anstatt 1 Jahr zu helfen.
    Achja meinen Ex interessiert es nicht ob die Kinder was zu essen haben oder Schulmaterial haben. Den Unterhalt musste ich auch einklagen


    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von  Pretty1980.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von  Pretty1980.
    #7234

    Redaktion
    Keymaster

    Liebe Pretty,

    das tut mir leid das lesen zu müssen und es macht mich zugleich sehr wütend, dass du nicht die Unterstützung bekommst die du bräuchstest. Vielleicht wäre noch eine Idee zu einer unabhängigen Beratungsstelle zu gehen, vielleicht haben die ja eine Idee, auf die ich nicht komme. Ich wünsche dir von Herzen, dass sich noch eine Lösung auftut!


Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.