Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  carsten vor 4 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #3270 Antwort

    carsten
    Teilnehmer

    Ich bin 54 Jahre alt und arbeite von der Lehre an in der Gastronomie.
    Gelernter Hotelkaufmann mit Weiterbildung zum Betriebswirt für Hotel- und Gaststättenwesen.
    Habe fast ausschließlich in leitenden Positionen gearbeitet, sowohl “an der Front” als auch (zuletzt hauptsächlich) im administrativen Bereich.
    Zwischendurch war ich selbständig und musste das Unternehmen leider schließen und nach 10 Jahren Insolvenz anmelden.
    Ich war also froh, dass ich überhaupt einen neuen Job mit Verantwortung durch Beziehungen wieder gefunden habe.
    Leider wird meine Situation jetzt immer mehr ausgenutzt und ich habe mehr und mehr “mentale” Schwierigkeiten meine Arbeit zu erledigen.
    Mit Mitte 50 kann ich in diesem Berufsfeld nicht noch einmal woanders von vorne anfangen – Nachtarbeit, Wochenende, Weihnachten etc….
    Das macht deine Beziehung einfach nicht mehr mit.
    Ich überlege tatgsächlich eine Umschulung zu machen.
    Wer kann mir helfen – wer kann mich wirklich beraten in welche Berufsfelder ich für mich persönlich mit meinen Vorkenntnissen umschulen könnte/sollte. Ich bin auch bereit neue Dinge zu lernen bzw. dazuzulernen. Hat die Arbeitsagentur hier wirklich fähige Leute???
    Brauche wohl nur den richtigen Tip

    Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen – Danke
    Ich bin sehr flexibel


    #3271 Antwort

    Redaktion
    Keymaster

    Hi Carsten,

    Ich möchte dich jetzt nicht auf Gedanken bringen, von denen du schon längst Abstand genomen hast, aber du hast diesbezüglich ja nichts geschribene, deshalb frage ich einfach mal: Hast du schonmal daran gedacht, dich im gastronomischen Bereich mit deiner umfassenden Erfahrung selbständig zu machen?
    Gerade mit deiner Erfahrung im administrativen/betriebswirtschaftlichen Bereich, in dem ja so viele Gründer im Gastronomiebereich gnadenlose Defizite haben…

    Ein Bekannter hat mit der Ausbildung zum Gastronomiebetriebswirt gute Erfahrungen gemacht, die wird in der Regel auch mit Bildungsgutschein gefördert und das könntest du auch nebenbei im Fernstudium bestreiten. Er wurde dann Filialleiter einer großen Kette in der Systemgastronomie.

    Dir schwebt also hauptsächlich ein Job mit geregelten Arbeitszeiten vor ohne Nacht- und Wochenendarbeit? Da fielen mir noch Cafes, Kantinen oder Imbisse ein, aber dafür bist du wahrscheinlich überqualifiziert mit deiner Erfahrung. Ich würde da also eher an größere Ketten im Bereich der Systemgastronomie denken.


    #3273 Antwort

    carsten
    Teilnehmer

    Hallo Charles,

    vielen Dank für Deine Antwort.
    Den Gastronomiebetriebswirt bzw. staatl. geprüften Betriebswirt für das Hotel- und Gaststättenwesen habe ich schon von 1986 bis 1988 hier in Berlin an der Hotelfachschule gemacht. Und selbstständig (mit einem eigenen kleinen Betrieb) war ich auch 10 Jahre lang, leider mit oben beschriebenen Ende.
    Oder meintest Du eine Selbständigkeit auf Beratungsebene??
    Das mit den geregelten Zeiten die mir lieber sind, nach über 30 Jahren Gastronomie, ist schon richtig. In meinem jetzigen Job habe ich Dich sogar.
    Aber das Arbeitsklima ist mittlerweile nicht mehr tragbar. Und in meinem Alter in vergleichbarer Position einen Job zu kriegen – da hatte ich vor 10 jahren schon erhebliche Probleme (wie alt war Dein Bekannter bei der “Umschulung/Neuorientierung?)!
    Daher der Gedanke bzw. Wunsch umzuschulen. Ich lerne gerne auch nochmal was Neues oder Ergänzendes.

    Vielleicht kennt auch jemand einfach einen qualifizierten Berater, der einem in seiner Findung weiterhelfen kann.

    Vielen Dank


Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
Antwort auf: Umschulung im \"Alter\"
Deine Information:




49 + = 57