Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Taube300 vor 4 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #2800 Antwort

    Taube300
    Teilnehmer

    Hallo Leute..ich bin neu hier im Forum und muss mich erstmal zurecht finden. Kurze Info zu mir: Ich hatte 2007 einen Verkehrsunfall, diverse schwere Verletztzungen, 70% Schwerbehinderung, seit 2012 bekomme ich Teilerwerbsminderungsrente, arbeite seit 2010 in Teilzeit 22 Stunden.., ich habe die Berufsausbildung nicht abgeschlossen (Bürokauffrau 1993), war vor meinem Unfall immer am arbeiten..meine jetziger Job ist zwar ganz OK, aber ich dachte erst das ich dort unkündbar sei, nicht wegen meiner Behinderung, sondern weil ich im Öffentlichen Dienst tätig bin..nun habe ich vor kurzem erfahren da meine Stelle erst neu geschaffen wurde und ich als Kassiererin nur für das Hallenbad im Ort angestellt wurde, kann ich jederzeit mit einer Kündigungsfrist, gekündigt werden..Anfragen an den Rententräger wegen einer Umschulung um sich neu beruflich zuorientieren, wurde abgelehnt da ich ja Teilrente bekomme auf Dauer. Vielleicht hat jemand eine Idee wie man doch eine Möglichkeit hat, eine Umschulung zubekommen….


    #2841 Antwort

    Redaktion
    Keymaster

    Da die vorherige Ausbildung nicht abgeschlossen ist und eben die Ansprüche auf Teilrente bestehen, wird es wohl schwierig mit der Finanzierung einer Umschulung bzw. sind die Voraussetzungen denke ich nicht gegeben.
    Aber nochmal, damit ich es richtig verstehe: du hast Angst, gekündigt zu werden und möchtest deshalb “vorsorgen”? Woher kommen deine Befürchtungen?

    Viele Grüße!
    Charles


    #2887 Antwort

    Taube300
    Teilnehmer

    Hallo Charles..erstmal danke das du dich gemeldest hast. Zurzeit sieht es nicht so aus als das mein Arbeitgeber mich kündigen wird oder es in nächster Zeit vor hat. Meine derzeitiger Arbeitsplatz ist extra für mich, wie soll ich es erklären, gemacht worden. In dem Schwimmbad in dem ich arbeite gab es noch nie eine Kassiererin. Mein Arbeitskollege hat aber darauf bestanden, kurz nachdem er seine neue Stellung als Nachfolger für den alten Schwimmmeister angetreten hat. Ich bin manchmal krank, eigentlich eher selten, ich geh an manchen Tagen an den ich arbeite einfach früher nach Hause, wenn es mir besonders schlecht geht. Das gefällt meinem Arbeitgeber nicht so wirklich, aber er duldet es. Mein Arbeitskollege hat damit ünerhaupt kein Problem. Er arbeitet dann einfach alleine. Mein Arbeitgeber plant für nächstes Jahr einen Umbau des Bades und der dauert länger. Mein Aufgabengebiet sieht nur das kassieren vor, leider wird es immer weniger damit, da viele Badegäste eine Jahreskarte haben. Es gibt Ansprüche die ich ganz gerne gelten machen möchte und bei einer Sache habe ich auch mich schon schriftlich an den Arbeitgeber gewendet. Leider hat er bis heute nicht darauf reagiert. Ganz ehrlich ist dieser Job nicht schlecht, aber er fordert mich sogut wie garnicht mehr.


Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
Antwort auf: Umschulung ja oder nein?!
Deine Information:




1 + 6 =