Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Redaktion vor 3 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #4342 Antwort

    milzi
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,
    ich habe das Recht auf eine Umschulung und nach langen entscheidungsprozess auch ein Beruf gefunden welcher zu mir passt. Nun stellt sich der Träger quer weil der Beruf an einer Fachschule ausgebildet wird und 2,5 Jahe geht. und nicht zu verkürzen ist. Jedoch hat der träger vor einiger Zeit gesagt das es unter umständen möglich sei denoch umzuschulen. Meine frage dazu ist nun: Welche Umstände rechtfertigen ein “längeres” Umschulen.


    #4343 Antwort

    Redaktion
    Keymaster

    Hallo Milzi,

    gibt es denn den Beruf auch als betriebliche Umschulung? Falls ja, müsstest du argumentativ wohl schon schwere Geschütze auffahren um die Finanzierung durchzubekommen. Auch sonst stellen sich Träger bei Umschulungen, die zeitlich in die Richtung einer regulären Ausbildung gehen, leider oft quer.
    Stößt sich der Träger konkret denn “nur” an der Länge?


    #4344 Antwort

    milzi
    Teilnehmer

    ja nur an der länge. jetzt will er eine andere eher kaufmänische variante vorschlagen. welche aber nicht meinem charaktertyp entspricht.


    #4345 Antwort

    Redaktion
    Keymaster

    Dann bleibt nur, dass du die Umschulung wenigstens zum Teil selbst finanzierst.
    Es geht ja hauptsächlich darum, dass du nach der Umschulung wieder einen Job bekommst, mit der du deinen Lebensunterhalt bestreitest. Und hier sind betriebliche Umschulungen wesentlich chancenreicher als schulische Umschulungen. Versuche, den Fokus ein wenig zu erweitern und nach einer betrieblichen Umschulung, die zu dir passt, zu recherchieren. Hier kommen dann bessere Berufschancen und die höchstwahrscheinliche Finanzierung durch den Träger hinzu.


Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Antwort auf: Umschulungszeitraum
Deine Information:




61 + = 71