Dieses Thema enthält 3 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Ernst vor 4 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #3205 Antwort

    Danny260481
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    ich habe in der Auflistung der Berufe auch die Pharmazeutisch-technische Assistentin gefunden. In der Erklärung habe ich einen Passus gefunden, der besagt, dass wenn man sich in seinem jetzigen Beruf nicht mehr wohl fühlt (z. B. körperliche Beschwerden oder psychische) kann die Agentur für Arbeit dies finanzieren.

    Hat da jemand schon mal Erfahrungen mit gesammelt???

    Bin jetzt seit 8 Jahren im Call Center und mir reichts echt. Will wieder eine Tätigkeit mit Sinn und Verstand machen aber aus eigener Kraft bekomme ich keine Umschulung finanziert. Ich habe vor 14 Jahre meine Ausbildung zur Arzthelferin erfolgreich abgeschlossen aber nie wirklich in dem Beruf gearbeitet. Hat sich halt alles anders ergeben, trotzdem hat mir der medizinische Bereich sehr viel Spaß gemacht.

    Kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass die Agentur für Arbeit einfach eine Umschulung bezahlt, nur weil man sich in seiner jetzigen Stelle unwohl fühlt.

    Bin gespannt auf Eure Erfahrungswerte.

    LG

    Danny


    #3206 Antwort

    Ulli
    Teilnehmer

    Hallo Danny,

    hast du schon mal an die Möglichkeit gedacht, ein Praktikum von ein paar Wochen in einer Arztpraxis zu machen um zu schauen, ob dir das immer noch Spaß macht?

    Du hast den Beruf ja immerhin gelernt. Was hindert dich daran, dich einfach als Arzthelferin zu bewerben, ohne Umschulung?


    #3210 Antwort

    Danny260481
    Teilnehmer

    Hi Ulli,

    danke schon mal für Deine Antwort.

    Ein Praktikum kommt aktuell nicht in Frage, weil meine Fixkosten zu hoch sein. Kann ich mir nicht leisten.

    Was mich halt so stutzig gemacht hat ist die Passage: “wenn man sich in seinem jetzigen Beruf nicht mehr wohl fühlt (z. B. körperliche Beschwerden oder psychische) kann die Agentur für Arbeit dies finanzieren.”

    Mein Mann hat schon so viel Theater mit der Bundesagentur für Arbeit gehabt wegen Umschulungsmaßnahmen, da kann ich mir bei aller Liebe nicht vorstellen, dass man da einfach so eine Umschulung finanziert bekommt.

    Darum ging es mir eigentlich in der Anfrage.

    Wollte mal hören, ob es hier wirklich Leute gibt, die unter solchen Umständen einfach so diese Leistung vom Amt bezahlt bekommen, vor allem ohne arbeitslos zu sein.


    #3233 Antwort

    Ernst
    Teilnehmer

    Hallo Danny,

    bei einer betrieblichen Umschulung sehe ich da jetzt kein großes Problem, weil du ja nicht auf Finanzierung angewiesen bist. Du bekommst Ausbildungsgehalt und gehst nebenbei in die Berufsschule. Hab schon von einigen gehört, die das so machen, eine Bekannte hat das in ihrer Umschulung zur Erzieherin gemacht.


Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Antwort auf: Wer zahlt die Umschulung
Deine Information:




69 + = 75