Für Juristen eine gute Karrierechance: der L.L.M

Sei es der Start in die Selbstständigkeit, oder die Übernahme einer Führungsposition im Unternehmen. In Positionen mit großer Verantwortung sind Kenntnisse im Bereich Wirtschaft unumgänglich.
Informieren Sie sich hier über die Bandbreite eines juristischen Aufbaustudiums, um zukünftigen Fehlentscheidungen gekonnt aus dem Weg zu gehen.

 

Was ist der LL.M.?

Die Zusatzqualifikation des LL.M. bescheinigt die Teilnahme an einem juristischen Aufbaustudium. Der Zusatz des Master of Laws genießt internationales Ansehen und wird als Anhängsel hinter Ihres Namens geführt. Auf Visitenkarten oder Schriftstücken fällt dieser Namenszusatz schnell ins Auge, was Ihr Ansehen gegenüber Klienten enorm aufwertet.
Außerdem kann das Aufbaustudium Mster of Laws dazu dienen, Aufschluss über tiefgreifende Sprachkenntnisse zu liefern. Denn grundsätzlich besteht die Möglichkeit, diese Qualifikation in englischer Sprache zu erwerben.
Haben Sie sich beispielsweise im Rahmen Ihres Bachelorstudiums gegen ein Semester entschieden, so bietet der englischsprachige LL.M. ein attraktiver Nachweis für Ihre sprachlichen Fertigkeiten.

 

Aufbaustudium Master of Laws (LL.M.) – wann ist dies am sinnvollsten?

Im Aufbaustudium Master of Laws (LL.M.) treffen Sie weitgehend unabhängig die Entscheidung, wann Sie dieses beginnen.
Im Idealfall unterstreicht diese Weiterbildungsmaßnahme Ihre im Hauptstudium gesetzten Schwerpunkte.
Entscheiden Sie sich dafür, Ihr Aufbaustudium in der Übergangsphase zwischen dem ersten und zweiten Staatsexamen abzuleisten, so treffen Sie meist auf verschärfte Zulassungsbedingungen. Zu diesem Zeitpunkt entscheiden sich Studenten zudem gerne dafür, dieses mit einem Auslandsaufenthalt zu untermauern.

Der Großteil von Studenten entscheidet sich jedoch erst nach dem zweiten Staatsexamen für dieses Weiterbildungsangebot. Hauptargumente hierfür sind mehr Prüfungssicherheit sowie ein umfangreicheres Hintergrundwissen.
Nach dem zweiten Staatsexamen fällt es den meisten Studenten außerdem leichter, ihre persönlichen Schwerpunkte festzulegen.
In diesem Karriereabschnitt haben Sie des Weiteren die Chance unter bestimmten Voraussetzungen ein Stipendium zu ergattern. Somit kann es sich als durchaus lohnenswert erweisen, mit dem Aufbaustudium etwas abzuwarten.

In selteneren Fällen kann sich das Aufbaustudium bereits vor Abschluss des ersten Staatsexamens bewähren. Dies ist allerdings nur im Ausland möglich, da das Jurastudium hier kein Staatsexamen kennt. Informieren Sie sich dennoch vorab genauestens über die erforderlichen Zugangsbedingungen, um Missverständnisse vorzubeugen. Die Einschreibung kann bereits mit einem beglaubigten Transcript gelingen. Dieses enthält Nachweise über besuchte Vorlesungen, abgelegte Klausuren, AGs sowie sonstige Veranstaltungen. Angesehene ausländische Anbieter verlangen dennoch häufig ein abgeschlossenes erstes Staatsexamen.

 

Der LL.M. als Aufbaustudium – auch für Nicht-Juristen geeignet?

Die Zulassungsvoraussetzungen und Anmeldefristen für ein LL.M. Studium können von Anbieter zu Anbieter voneinander abweichen.
So verlangen beispielsweise manche Universitäten eine Mindestpunktzahl im Bachelor Studium. Informieren Sie sich daher frühzeitig, ob Ihr Wunschanbieter ähnliche Beschränkungen voraussetzt.
Eine Gemeinsamkeit bleibt dennoch für alle Master of Laws Studiengänge bestehen: Das Aufbaustudium kann nur auf der Grundlage eines Erststudiums wie beispielsweise des Bachelors oder Diploms aufgenommen werden. Inhaltsbezogene Begrenzungen liegen nicht vor, sodass die Einschreibung neben Nachwuchsjuristen auch für Absolventen anderer Fachrichtungen möglich ist.
So eröffnet Ihnen ein LL.M. Aufbaustudium vollkommen neue Karrierechancen mit den unterschiedlichsten Ausrichtungen.
Sie sind bereits ausgebildete/er Betriebswirt/in und suchen nach einer neuen Herausforderung? Dann könnte die Fortbildung zum/zur Master of Laws (LL.M.) Informationsrecht genau das Richtige für Sie sein.

 

Die Vorteile des Master of Laws (LL.M.) Informationsrecht kurz und knapp

  • Sie erlernen theoretisches Fachwissen gezielt in der Praxis anzuwenden
  • Schwerpunkte in Datenschutz- Internet- und Telekommunikationsrecht
  • Sie sind in der Lage, Ihre Kunden umfassend zu beraten

Für anerkannte Ingenieure hingegen stellt das Aufbaustudium zum Master of Laws (LL.M.) Immaterialgüterrecht und Medienrecht eine vielversprechende Karrierechance dar. Das Studium thematisiert unter anderem folgende Inhalte:

  • Patentrecht
  • Markenrecht und Wettbewerbsrecht
  • Urheberrecht

Aus der Fülle der zahlreichen Möglichkeiten ist es nicht immer ganz einfach, das Master of Laws Studium mit den passenden Schwerpunkten zu finden.
In erster Linie sollten Sie sich an Ihren persönlichen Bedürfnissen orientieren. Denn nur so ist gewährleistet, dass das Studium auch in vollem Umfang zu Ihnen passt.
Damit Ihre Suche in jedem Fall von Erfolg gekrönt ist, sollten Sie diese möglichst früh beginnen.

 

Das Fernstudium als Grundlage für eigenständiges Lernen

In diesem Studium bestimmen Sie selbst, wann und wo Sie studieren. Dieses Höchstmaß an Flexibilität ermöglicht Ihnen die Vereinbarung von Beruf, Familie und Karriere.
Die meisten Studiengänge werden in Voll- und Teilzeit angeboten, wobei letztere lediglich einen größeren Zeitrahmen in Anspruch nimmt.
Das Fernstudium ermöglicht Ihnen die Einschreibung bei ausländischen Anbietern, was in der Regel eine bedeutende Kosteneinsparung bedeutet. Allerdings bleibt hierbei der tägliche, persönliche Kontakt aus, wodurch die praktische Aufwertung Ihrer sprachlichen Fertigkeiten nur eingeschränkt möglich ist.
Praktische Onlineseminare sowie weitere Lehrmaterialien unterstützen Sie während Ihres gesamten Studiums mit allen relevanten Lerninhalten.
Bei allen Vorzügen sollte der Mehraufwand allerdings nicht unterschätzt werden.
Denn ein Fernstudium in der anberaumten Zeit abzuleisten verlangt ein Höchstmaß an Durchhaltevermögen sowie Selbstdisziplin.

 

Universitäten als Anbieter des Aufbaustudiums Master of Laws (LL.M.)

So vielseitig die Spezialisierungen des Aufbaustudiums Master of laws (LL.M.) auch sind, so vielseitig gestalten sich auch die anbietenden Universitäten. Ein LL.M Guide kann Ihre Suche nach dem passenden Studiengang unter Umständen erleichtern.
Beispielsweise ist das Aufbaustudium an folgenden Universitäten möglich:

Fernuni Hagen

Der Studiengang Master of Laws an der FernUni Hagen ermöglicht Ihnen den zukunftsorientierten Berufseinstieg in zahlreichen Bereichen der Wirtschaft. Erlernen Sie tiefgründige Rechtskenntnisse, um im Berufsalltag stets auf der sicheren Seite zu sein.

Universität Mannheim

Die Grenzen zwischen Betriebswirtschaft und Recht ist schwer zu definieren, da sich beide Bereiche gegenseitig bereichern. Das Aufbaustudium des „Bachelor of Laws” bildet Sie zu Experten aus beiden Fachbereichen aus.
Mit der Spezialisierung des Studiengangs „Tax und Accounting” oder der „Human Resources” sichern Sie sich einen langfristigen Arbeitsplatz auf dem Arbeitsmarkt.

Universität Osnabrück

Das Aufbaustudium des LL.M. im Wirtschaftsrecht ist bundesweit nur an der Universität Osnabrück vertreten. Mit diesem Schwerpunkt stechen Sie gegenüber Ihrer Konkurrenten aus der Masse heraus. Die Regelstudienzeit beträgt hier zwei Semester.

Hamburger Fern Hochschule (HFH)

Das Fernstudium Wirtschaftsrecht an der HFH Hamburg richtet sich an alle Absolventen eines Bachelor Studiengangs. Eine Mindestabschlussnote ist dafür nicht erforderlich, lediglich eine Mindestpunktzahl von 180 ECTS-Credit Points aus dem Erststudium. 

 

Quellen:
https://www.juraforum.de/juraexamen/dr-jur-promotion-llm/was-ist-der-llm-master-of-laws
https://www.hfh-fernstudium.de/master-wirtschaftsrecht-online&gclid=EAIaIQobChMI4f_fuZXX3gIVbhHTCh0vSAIEEAAYASAAEgK1IPD_BwE
https://www.fernstudi.net/magazin/13518#anchor_3

Wie bewerten Sie dieses Angebot?