Ihre Chefin ist auch nur ein Mensch – es kommt nur darauf an, dass Sie bedacht vorgehen. Das Problem, den Chef um etwas bitten zu müssen und nicht genau zu wissen, wo und vor allem wie man damit anfangen soll, kennt wohl jeder Arbeitnehmer nur zu gut. Aber es gibt bewährte Strategien, ein solches Gespräch erfolgreich beginnen zu können und auch erfolgreich sein Anliegen vorzubringen. Im Folgenden finden Sie dazu einen kurzen Überblick. 1. Den
Im Bereich der Arbeit mit Menschen gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Sozialarbeit deckt viele verschiedene Themenbereiche ab. Wenn Sie sich für einen dieser Bereiche besonders interessieren, kann es sinnvoll sein, an einer Umschulung teilzunehmen, um sich danach gezielt mit diesem Bereich zu beschäftigen. In jedem Fall ist es sinnvoll, sich einen Überblick über Umschulungen aus verschiedenen Fachthemen zu verschaffen, um so die bestmögliche Entscheidung zu treffen. 1. Weiterbildung zum/zur Familientherapeut/in Der Familientherapeut kommt zum Einsatz, wenn
Was tun nach einem Studienabbruch? Eine Umschulung ist eine Möglichkeit. Wenn Sie merken, dass Ihr Studium Sie doch nicht so erfüllt, wie es sollte, ist das kein Grund zu verzweifeln. Es gibt genügend Alternativen, mit denen Sie in Form von Umschulungen in viele unterschiedliche Branchen als Quereinsteiger gelangen können. Sie sollten den Abbruch Ihres Studiums vielmehr als Chance begreifen. So können Sie noch einmal die Möglichkeit haben, sich auf einen anderen Weg im Leben einzulassen.
Am Schluss ist es dann doch eine entscheidende Frage: Mindestlohn oder nicht? Grundsätzlich sind all diejenigen, die als Arbeitnehmer klassifiziert werden, auch berechtigt, den Mindestlohn zu erhalten. Bei Fortzubildenden und Umschülern ist die Frage nach der Klassifizierung als Arbeitnehmer rechtlich allerdings problematisch. Da hier grundsätzlich der Ausbildungszweck im Vordergrund steht, ist eine Klassifizierung des Umschülers als Arbeitnehmer zunächst nicht möglich. Als Arbeitnehmer können Sie nur klassifiziert werden, wenn die Arbeitsleistung im Vordergrund steht. Weiterlesen… Weiterlesen...
Wie sieht es eigentlich mit der Wahl des Betriebsrats als Umschüler aus? 1. Die Wahl des Betriebsrates Alle Arbeitnehmer sind zur Wahl berechtigt, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Vollendung des 18. Lebensjahres bedeutet in diesem Fall, dass der Arbeitnehmer, der an der Wahl teilnehmen möchte, am letzten Tag der Wahl sein 18. Lebensjahr vollendet haben muss, also spätestens an diesem Tag seinen Geburtstag begehen muss. Alle Arbeitnehmer, die mehr als drei Monate im respektiven
Umschüler haben Rechte und Pflichten – die wichtigsten wollen wir Ihnen hier vorstellen. Zunächst erhalten Sie hier einen Überblick über Ihre Rechte als Umschüler, bevor Sie im zweiten Teil mehr über Ihre Pflichten erfahren. Der Umschulungsvertrag entscheidet, soweit sich aus seinem Wesen und Zweck keine andersweitig lautenden Regelungen ergeben, über die hauptsächlichen für das Umschulungsverhältnis geltenden Rechtsgrundsätze. Weiterführende Regelungen sind hauptsächlich im Berufsbildungsgesetz und dem SGB III (Drittes Buch Sozialgesetzbuch) zu finden. Einen Link zum
Der Bildungsblog von Ratgeber Umschulung
Stimmen Sie ab! Haben Ihnen obige Informationen weitergeholfen? (1 Stern= überhaupt nicht, 5 Sterne=ja, voll und ganz)