Umschulung zum Altenpfleger/ zur Altenpflegerin in Essen

Umschulungen zum Altenpfleger gibt es in Essen einige.

Die Großstadt Essen hat eine lange Tradition als Standort der Schwerindustrie – inzwischen hat sich in der Metropolregion Rhein-Ruhr allerdings einiges geändert. Von der halben Million Einwohner der Stadt sind inzwischen mehr als ein Drittel über 50 Jahre alt. 20 Prozentpunkte davon entfallen auf die über 65-Jährigen. Grund genug, sich mit den Möglichkeiten zur Umschulung zum Altenpfleger / zur Altenpflegerin auseinanderzusetzen.

 

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Essen

Die Arbeiterwohlfahrt Essen (AWO) bietet eine Ausbildung zum staatlich examinierten Altenpfleger in Vollzeit an, die auch von Umschülern genutzt werden kann. Die AWO verfügt über eigene Kooperationspartner, bei denen der praktische Teil der Umschulung geleistet werden muss – es kann aber im Einzelfall auch an anderen Einrichtungen gearbeitet werden. Der theoretische Teil wird im gemeinsamen Fachseminar unterrichtet. Die AWO richtet sich bei der Ausbildung inhaltlich natürlich nach den bundesweiten Vorgaben des Altenpflegegesetzes und der Altenpflege-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung.
Vor dem Beginn einer Umschulung bietet die AWO einen zentralen Infotag, an dem im persönlichen Einzelgespräch mit Ausbildern und Fachkräften die individuelle Eignung festgestellt werden kann.
Bei der Arbeiterwohlfahrt Essen werden pro Jahr zwei Termin zum Ausbildungsbeginn angeboten.
Am Ende der Umschulung erfolgt eine Abschlussprüfung, die sich aus drei mündlichen, drei schriftlichen und einem Praxisteil zusammensetzt.

 

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Essen e.V.
Pferdemarkt 5
45127 Essen
Tel.: 0201 1897 – 0
Fax.: 0201 1897 – 147

 

 

Teilnehmerorientierten Pflegeschule ToP

Die Teilnehmerorientierte Pflegeschule begegnet Auszubildenden und Umschülern auf Augenhöhe. Das heißt, dass individuellen Bedürfnissen stattgegeben wird und Lehrende und Lernende sich als gemeinsamen Teil der Organisation verstehen. Die ToP legt großen Wert auf einen ausgeprägten Praxisbezug. Die ToP bietet mehrfach jährlich einen Ausbildungsbeginn an, allerdings muss zusätzlich ein Ausbildungsvertrag mit einer Einrichtung zur Altenpflege geschlossen werden. Diese übernimmt dann die Finanzierung und die praktische Ausbildung. An der ToP dauert die Ausbildung zum Altenpfleger / zur Altenpflegerin vier Jahre, kann allerdings um ein Jahr verkürzt werden, wenn bereits eine fachliche Qualifikation vorliegt, beispielsweise eine Ausbildung zur Altenpflegehilfe. Eine Ausbildung in Teilzeit ist ebenfalls möglich. Am Ende der Umschulung erfolgt eine Abschlussprüfung, die sich aus drei mündlichen, drei schriftlichen und einem Praxisteil zusammensetzt.

 

Teilnehmerorientierte Pflegeschule
Ruhrallee 311, BT II
45136 Essen
Tel.: 0201 / 175411-45 oder -46
Bewerbung: bewerbung@top-schule.de

 

 

maxQ

Der bundesweit aktive Anbieter maxQ bietet in Essen ein Fachseminar für Altenpflege an, an der im Zentrum für Gesundheitsberufe eine Ausbildung oder Umschulung zum Altenpfleger / zur Altenpflegerin in Vollzeit absolviert werden kann. MaxQ bietet dabei neben dem regulären Unterricht auch zusätzlichen Vertiefungs- oder Förderunterricht, in dem nach individuellen Bedürfnissen theoretischer Inhalt nachgearbeitet werden kann. MaxQ bietet allerdings keine regelmäßigen Kurse am Standort Essen an, gegebenenfalls kann aber auf die Standorte Bottrop und Bochum ausgewichen werden. Für Absolventen der Umschulung ist maxQ auch weiterhin interessant: Das Unternehmen bietet eine Vielzahl an fachlichen Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen.

 

maxQ. im
bfw – Unternehmen für Bildung.
Prinz-Friedrich-Straße 3
45257 Essen