In der Montessori Pädagogik spielen geometrische Formen eine wichtige Rolle.

In der Erziehung von Kindern und Jugendliche können aus fachlicher Sicht betrachtet mehrere Stile angewandt werden. Die Montessori-Pädagogik orientiert sich hierbei unmittelbar am Kind, sodass immer die jeweiligen Bedürfnisse des Kindes berücksichtigt werden. Der Pädagogikstil ist bereits mehrere Jahrzehnte alt und wird von in immer mehr Einrichtungen eingesetzt.

Die Ausbildung zum Montessori-Pädagogen vermittelt hierbei die notwendigen Kenntnisse und fachlichen Inhalte dieses besonderen Erziehungs- und Betreuungsstils. Je nach Schwerpunkt des Ausbildungsinstituts kann sich die Umschulung auf Kleinkinder, Kinder oder Jugendliche beziehen, sodass teils eine umfangreiche Ausbildung ermöglicht wird.

 

Tätigkeit als Montessori-Pädagoge bzw. Montessori-Pädagogin

Die Tätigkeit als Montessori-Pädagoge bzw. Montessori-Pädagogin widmet sich vollkommen der Entwicklung von Kinder ab dem Säuglingsalter. Die ausgebildeten Fachkräfte vermitteln gezielt die Grundkenntnisse des Konzeptes, welches von Maria Montessori erstellt wurde, und wenden diese gezielt an. Die Vermittlung geschieht in Verbindung mit modernen Medien. Montessori-Pädagogen achten darauf, dass die Betreuung der Kinder und Jugendlichen unmittelbar am Kind bzw. Jugendlichen selbst geschieht. Der Grundsatz der Montessori-Pädagogik orientiert sich dabei immer an den jeweiligen Bedürfnissen des Kindes, sodass die Pädagogen auf diese gekonnt eingehen müssen.

Die Ausbildung zum Montessori-Pädagogen bzw. zur Montessori-Pädagogin wird bereits ab dem Kleinkindalter von null Jahren angeboten und geht meist bis zum Alter von zwölf bis 18 Jahren. Montessori-Pädagogen für Kleinkinder zwischen null und drei Jahren vermitteln den Eltern das notwendige Wissen, wie sie zu Hause eine Montessori-Umgebung für ihr Kind ermöglichen können. Auch die hierfür notwendigen Materialien und Arbeitsprozesse stellen die Fachkräfte den Eltern vor.

Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren helfen Montessori-Pädagogen hingegen, die Welt eigenständig mit ihren Sinnen wahrzunehmen und ihren wachsenden Intellekt zu erkunden. Hierzu widmen sich die Fachkräfte speziell den Bedürfnissen der Kinder und stellen ihnen dementsprechende Lern- und Erkundungsmaterialein zur Verfügung. Im Schulalltag hingegen kommt die Montessori-Pädagogik meist bei Kindern im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren zum Einsatz.

Ebenfalls können Montessori-Pädagogen Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren betreuen. Besucht das Kind eine Montessori-Schule, beinhalten die Unterrichtsstunden die Prinzipien der Kosmischen Erziehung. Auch im regulärem Schulalltag, beispielsweise bei Volksschulen, können Montessori-Pädagogen den besonderen Erziehungsstil vermitteln und anwenden.

 

Zukunftsaussichten für Montessori-Pädagogen

Die Ausbildung um Montessori-Pädagogen bietet allen Umschülern beste Zukunftsaussichten. Aufgrund der vielschichten Weiterbildung mit Berücksichtigung verschiedener Altersklassen können die Fachkräfte als selbstständiger Kinderbetreuer arbeiten. Auch ein Angestelltenverhältnis in der gleichen Position ist möglich. Zudem bietet die Ausbildung die optimale Grundlage, um als Tagesmutter bzw. Tagesvater, Freizeitbetreuer, pädagogischer Assistent oder Hortbetreuer tätig zu werden.

 

Inhalte und Länge der Umschulung zum Montessori-Pädagogen bzw. Montessori-Pädagogin

Die Länge der Umschulung zum Montessori-Pädagogen bzw. zur Montessori-Pädagogin unterscheidet sich je nach Ausbildungsgang und Altersklasse. Generell müssen Interessenten mit einer Ausbildungsdauer zwischen einem und zwei Jahre rechnen, wobei die Umschulung meist berufsbegleitend passiert.

Die Inhalte der Ausbildung passen sich der angestrebten Altersgruppe an, umfassen jedoch immer die theoretischen und praktischen Anwendungen der von Maria Montessori entwickelten Pädagogik. Im Mittelpunkt der Umschulung stehen die Theorie der Montessori-Pädagogik, Übungen des täglichen Lebens, Sinneserziehung, Sprache, Geometrie, Mathematik, kosmische Erziehung, religiöse Erziehung, Kunst, Musik und Heilpädagogik. Hierbei teilt sich die Ausbildung immer theoretische sowie praktisch orientierte Einheiten.

Während der praktischen Einheiten müssen die Umschüler mehrere Hospitationen in Montessori-Einrichtungen absolvieren, welche zusätzlich zum Ausbildungsunterricht erfolgen müssen. Der Umfang der Hospitationsstunden kann das Ausbildungsinstitut eigenständig bestimmen. Ziel der Hospitationen ist die Anwendung der während der theoretischen Ausbildung erworbenen Kenntnisse im Bereich der Montessori-Pädagogik.

Zielgruppe dieser Umschulung

Zielgruppe der Umschulung zum Montessori-Pädagogen bzw. zur Montessori-Pädagogin sind vor allem Personen aus pädagogischen Berufen. Somit richtet sich die Umschulung vorwiegend an Lehrer, Erzieher und Sozialpädagogen. Eltern können bei dementsprechendem Interesse und vorhandener Vorbildung ebenfalls an der Umschulung teilnehmen, um das Fachwissen im Alltag bei der Kindererziehung anzuwenden.

 

Fördermaßnahmen für die Umschulung

Da die Umschulung meist von privaten Einrichtungen angeboten wird, werden Fördermaßnahmen relativ schwer und selten angeboten. Besteht Notwendigkeit an einer Förderung, kann mit dem Jobcenter gesprochen werden. Manche Anbieter der Umschulung ermöglichen zugleich eine Ratenzahlung. Zugleich kann bei einer bestehenden Erwerbstätigkeit der Prämiengutschein des Europäischen Sozialfonds (ESF) beantragt werden. Dieser fördert die Ausbildung bis zu einer maximalen Höhe von 500 Euro.

 

Anbieter der Umschulung zum Montessori-Pädagogen bzw. Montessori-Pädagogin

  • Deutsche Montessori-Gesellschaft: Die Deutsche Montessori-Gesellschaft bietet mehrere Diplomlehrgänge für angehende Montessori-Pädagogen an. Die Kurse dauern zwischen einem und zwei Jahre und sind berufsbegleitend ausgelegt. Insgesamt stehen sechs Kurse zur Auswahl, welche sich auf die Altersgruppen 0 bis 18 Jahren beziehen.
  • Montessori-Zentrum Berlin: Das Montessori-Zentrum Berlin ermöglicht eine berufsbegleitende Ausbildung zum Montessori-Pädagogen. Die Ausbildung dauert vier Semester bzw. 24 Monate und findet immer freitags und samstags statt. Am Ende des Ausbildungskurses erhalten alle Teilnehmer ein Diplom.
  • Kolping Akademie München: Die Kolping Akademie München führt einen 18-monatigen Ausbildungslehrgang für künftige Montessori-Pädagogen. Der berufsbegleitende Lehrgang findet in in Kooperation mit der Deutschen Montessori-Vereinigung e.V. statt. Alle Kursteilnehmer erhalten am Ende ein Diplom. 

 

Verwandte Bereiche der Umschulung als Fernstudium

Alternativ zur Umschulung zum Montessori-Pädagogen bzw. zur Montessori-Pädagogin führen zahlreiche Institute Fernstudiengänge zum Fachbereich Pädagogik. Diese wiederum gliedern sich häufig in Entwicklungsberatung, Rhythmikpädagogik sowie Blinden- und Sehbehindertenpädagogik. Ebenfalls existieren Fernstudiengänge mit Schwerpunkt Sprachentwicklung sowie Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Noch keine Bewertungen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung: