So sieht der Tagesablauf eines Diätassistenten aus

Wie sieht eigentlich der Berufsalltag eines Diätassistenten aus?

Sie interessieren sich für Ernährung und möchten Menschen in Ihrem Berufsalltag in dieser Hinsicht professionell beraten? Dann sind Sie im Beruf des Diätassistenten/ der Diätassistentin bestens aufgehoben. Zu Ihrer Zielgruppe gehören Personen, die sich aus freien Stücken für die Umstellung ihres Ernährungsplans entscheiden sowie Patienten, die aus medizinischen Gründen zur Einhaltung eines speziellen Diätplans angehalten sind.
Im Folgenden erhalten Sie detaillierte Informationen zum Berufsalltag und Tagesablauf des Diätassistenten/ der Diätassistentin.

Tagesablauf eines Diätassistenten/ einer Diätassistentin im Krankenhaus

5:00: Evas Tagesablauf in der Krankenhausküche beginnt

Eva überprüft die diätetischen Verordnungen für Patienten, welche gesundheitsbedingt auf eine spezielle Ernährung angewiesen sind. Im Anschluss daran bereitet sie das Frühstück für diese Patienten, auf der Grundlage des Speiseerfassungssystems, zu. Eine ausführliche Endkontrolle gewährleistet, dass jeder Patient die ihm zugewiesenen Speisen bekommt.

Der Berufsalltag eines Diätassistenten beginnt ind er Regel mit der Zubereitung eines Frühstücks.

7:45: Pause

Nachdem die Frühstücksvorbereitungen abgeschlossen sind, legt Eva eine dreißigminütige Pause ein. Während dieser verzehrt sie ein kleines Vesper und bereitet sich auf die bevorstehenden Aufgaben vor. Gelegentlich bleiben ein paar Minuten, um sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

8:15: Zubereitung der Mittagsmahlzeiten

Nachdem die Frühstücksspeisen die Küche verlassen haben, beginnt Eva mit der Vorbereitung der Mittagsgerichte. Dabei steht Frische und die Verarbeitung von speziellen diätetischen Lebensmitteln an oberster Stelle. Anschließend werden die fertigen Speisen auf einzelne Tabletts zugeteilt. Evas Kollegen überbringen diese angerichteten Tabletts mit Hilfe von beheizbaren Transportwägen zu den jeweiligen Patienten.

10:00: Speiseerfassungssystem aktualisieren

Die tägliche Aufnahme und Entlassung von Patienten setzt eine ständige Anpassung des Speiseerfassungssystems voraus.

In diesem wichtigen Teil des Arbeitsalltags berücksichtigt Eva alle Veränderungen der Kostformen.
Dadurch ist die diätetisch korrekte Ernährung aller Patienten sichergestellt.

10:30: Vorbereitung des Abendessens

Eva bleibt rund eine halbe Stunde Zeit, um die Zubereitung des Abendessens vorzunehmen. Danach portioniert sie die einzelnen Speisen. Eva überprüft auch hier, ob die bestellten Mahlzeiten mit der verordneten Kostform der jeweiligen Patienten, übereinstimmen.

11:30: Arbeitsplatz reinigen und Beratungsgespräch durchführen

Sobald alle Gerichte fertig gepackt sind, macht sich Eva an die gründliche Reinigung ihres Arbeitsplatzes. Danach ist es an der Zeit für eine weitere Pause von etwa dreißig Minuten.
Bevor sich der Arbeitstag seinem Ende neigt, sucht Eva das Gespräch mit Patienten, welche eine individuelle Ernährungsberatung wünschen.

13:45: Feierabend

Im Beratungsgespräch zeigt Eva Möglichkeiten weiterer Behandlungsmethoden auf. Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten kann gegebenenfalls ein Ernährungsplan Linderung verschaffen. Im Anschluss an das Gespräch legt Eva ihre Berufskleidung ab und verabschiedet sich in den Feierabend.

Ist der Tagesablauf eines Diätassistenten jeden Tag derselbe?

Der Alltag von Diätassistenten richtet sich danach, in welcher Einrichtung diese beschäftigt sind. Die Chance auf eine Anstellung findet sich beispielsweise in Kurkliniken, Krankenhäusern, Gesundheitszentren oder Senioreneinrichtungen. Jeder Arbeitsort bringt dabei ganz eigene Arbeitsablãufe mit sich.
Die Tätigkeiten von Diätassistenten unterliegen in der Regel einer Struktur, welche eine routinierte Arbeitsweise begünstigt.
Im persönlichen Patientengespräch sind Diätassistenten in ihrem Arbeitsalltag dafür verantwortlich, individuelle Behandlungsmaßnahmen rund um Ernährungsfragen, zu entwickeln.
Die Arbeit mit Patienten belebt den Arbeitsalltag des Diätassistenten enorm, was Routinetätigkeiten um nicht planbare Tätigkeiten ergänzt.

Einsatzorte von Diätassistenten kurz und knapp:

  • Kurkliniken
  • Krankenhäuser
  • Gesundheitszentren
  • Senioreneinrichtungen

Gehalt und Zukunftschancen als Diätassistent

Bereits bei der Berufswahl sind die späteren Verdienstverhältnisse von wesentlicher Bedeutung, um den eigenen Lebensunterhalt langfristig bestreiten zu können.
Da im Beruf des Diätassistenten/ der Diãtassistentin eine Selbstständigkeit nicht auszuschließen ist, sind die Einkommensverhältnisse nur schwer abzuschätzen.
Darüber hinaus spielen Faktoren wie persönliche Berufserfahrung, Vorbildung sowie die letztendliche Arbeitsstelle eine wesentliche Rolle.
Im Allgemeinen gilt ein Jahreseinkommen zwischen 18.000 und 33.000 Euro brutto als grober Richtwert.

Der Wunsch nach gesunder Ernährung hat in den letzten Jahren, innerhalb der Bevölkerung, stark zugenommen. Die Gründe für diesen Wandel sind vielseitig. Bewusstes Abnehmen und ein verbreitetes Auftreten von Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind nur stellvertretend zu nennen. Da lebensmittelbedingte Allergien häufig mit zunehmendem Alter ansteigen, finden Diätassistenten in Seniorenresidenzen oftmals eine langfristige Beschäftigung.

Ausgehend von einer kontinuierlich ansteigenden Lebenserwartung ist in den kommenden Jahren eine verstärkte Nachfrage an Diätassistenten zu erwarten.

Diätassistent werden per Umschulung

Eine Umschulung zum Diätassistenten/ zur Diätassistentin ist vor allem für Studenten, aus einem verwandten ernährungs- oder sportwissenschaftlichen Bereich, interessant. Die Teilnahme an dieser Umschulungsmaßnahme verlangt keine besonderen Vorkenntnisse, sodass sich jeder, der die Begeisterung für diese Arbeit teilt, hierfür qualifizieren kann.
Lassen sich bereits erworbene Vorkenntnisse nachweisen, ist gegebenenfalls eine Verkürzung der Weiterbildung möglich.

Da es sich beim Beruf des Diätassistenten um eine staatlich anerkannte Berufsbezeichnung handelt, muss auch die Umschulung dem Standard der klassischen Ausbildung entsprechen. Die Teilnehmer erwerben alle grundlegenden Fertigkeiten, um zum Ende der Maßnahme den Nachweis aller vorgesehenen Ausbildungsinhalte erbringen zu können. Des Weiteren ist eine Prüfung in praktischer, mündlicher und schriftlicher Form abzuleisten.

Diätassistentin werden per Ausbildung oder Studium

Die Ausbildung zum Diätassistent/ zur Diätassistentin ist gleich an mehrere Voraussetzungen gekoppelt. Aus formaler Sicht ist mindestens ein Hauptschulabschluss mit anschließender zweijährigen Berufsausbildung oder ein erfolgreicher Realschulabschluss erforderlich. Da es sich beim Beruf des Diätassistenten/ der Diätassistentin um einen sogenannten Gesundheitsfachberuf handelt, sind bestimmte Nachweise über die gesundheitliche Eignung zu erbringen. Hierzu gehören ein entsprechendes durch den Arzt ausgestelltes Attest, Impfschutz gegen Hepatitis B sowie ein polizeiliches Führungszeugnis. Gegebenenfalls werden zusätzliche Nachweise von Ihnen eingefordert.
Die dreijährige Ausbildung umfasst sowohl theoretische als auch praktische Lerninhalte. Der schulische Teil kann an einer Privatschule oder staatlich anerkannten Berufsfachschule absolviert werden.
Folgende Schwerpunkte werden zum Beispiel im Rahmen der Ausbildung vermittelt:

  • Anatomie des menschlichen Körpers
  • Krankheitslehre
  • Funktionsweise des Verdauungs- und Kreislaufsystems
  • Grundlagen des Stoffwechsels

Als beliebte Alternative zur gewöhnlichen Ausbildung erweist sich das Studium der Diätetik. Dieses kann im dualen System aufgenommen werden, sodass Sie sich parallel theoretische und praktische Fertigkeiten aneignen. Neben grundlegenden Fachkenntnissen, welche den Inhalten der Diätassistenten Ausbildung ähneln, erwerben Sie im Studium wissenschaftliche Aspekte.

Diätassistent werden per Fernstudium

Da nicht alle Fernhochschulen dieselben Studiengänge anbieten, kann sich die Suche nach einem Anbieter der gewünschten Studienrichtung unter Umständen als mühsam erweisen.
Erschwerend hinzu kommt, dass ein und derselbe Beruf häufig unter einer leicht abgewandelten Berufsbezeichnung geführt wird. Ein gutes Beispiel hierfür bietet der Beruf des Diätassistenten/ der Diätassistentin, da Ihnen die erforderlichen Fertigkeiten nur ein Fernstudium zum Ernährungsberater vermittelt.

Allerdings können sich Lerninhalte, Kosten sowie die Dauer des Studiums zum Teil stark von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. Damit Sie Ihre Entscheidung im Nachhinein nicht bereuen, lohnt sich ein umfassender Vergleich der kostenfreien Studienführer einzelner Fernhochschulen. Ein unverbindliches Probestudium von vier Wochen ist mittlerweile an einigen Hochschulen selbstverständlich. Sollten Sie sich in diesem Zeitraum gegen die Fortführung Ihres Studiums entscheiden, ist ein Abbruch problemlos möglich.

Sie interessieren sich für Ernährung und möchten Menschen in dieser Hinsicht professionell beraten? Dann sind Sie im Beruf des Diätassistenten/ der Diätassistentin bestens aufgehoben. Zu Ihrer Zielgruppe gehören Personen, die sich aus freien Stücken für die Umstellung ihres Ernährungsplans entscheiden sowie Patienten, die aus medizinischen Gründen zur Einhaltung eines speziellen Diätplans angehalten sind.
Im Folgenden erhalten Sie detaillierte Informationen zum Berufsalltag des Diätassistenten/ der Diätassistentin.