Die Umschulung zum Kaufmann für audiovisuelle Medien ist besonders bei musikaffinen Menschen angesagt.

Wissenswertes über die Umschulung

Die Ausbildung zum / zur Kaufmann / Kauffrau für audiovisuelle Medien wurde erst vor 20 Jahren ins Leben gerufen. Kaufleute für audiovisuelle Medien haben ein breites Aufgabenspektrum in Unternehmen der Kreativbranche. Sie sind die Schnittstelle zwischen der Geschäftsführung, den Künstlern und der Produktion sowie den kaufmännischen Abteilungen.

 

Sie befassen sich mit der Planung und der Herstellung audiovisueller Produkte, Finanz- und Investitionsplänen, der Disposition der Produktionsmittel und -geräten, der Lizenzbeschaffung und -verwertung sowie die Berechnung und Abrechnung von Honoraren und Lizenzrechten. Darüber hinaus sind Kaufleute für audiovisuelle Medien versiert in der Anwendung ihrer betriebswirtschaftlichen Kenntnisse rund um das Controlling, das Rechnungswesen, Personalwirtschaft und Marketing.

 

Kaufmänner und -frauen für audiovisuelle Medien finden ihre Beschäftigung daher im Rechnungswesen, dem Controlling, im Marketing oder im Personalwesen. Durch ihr Spezialwissen sind sie fähig, in der Aufnahmeleitung, der Geschäftsführung oder in der Produktions- und Herstellungsleitung von Medienunternehmen mitzuwirken.

 

Welche Zukunftsperspektiven bietet der Beruf des Kaufmanns / der Kauffrau für audiovisuelle Medien?

Nach der Ausbildung zum Kaufmann / zur Kauffrau für audiovisuelle Medien können sich die Absolventen durch Fortbildungen weiter spezialisieren. Im Anschluss stehen ihnen die Türen zu Positionen als Aufnahme- oder Produktionsleiter, Produzent für das Fernsehen und Web-TV oder Filmgeschäftsführer. Sie sind jedoch auch außerhalb der Medienbranche gefragte Mitarbeiter des kaufmännischen Bereichs.

 

Zu welchen Berufen passt diese Weiterbildung?

Die Umschulung passt zu allen, die bereits kaufmännisch oder kreativ tätig waren. Beispiele hierfür sind Kaufleute für Eventmanagement, Grafikdesigner, Bürokaufleute und Tontechniker. Eine branchenähnliche Vorbildung ist jedoch kein Muss, um als audiovisuelle / r Kauffrau / Kaufmann erfolgreich zu werden.

 

Zugangsvoraussetzungen

Bewerber / innen für die Umschulung zum / zur Kaufmann / Kauffrau benötigen mindestens einen mittleren Schulabschluss. Wichtiger als die Vorbildung sind allerdings eine gute Kommunikationsfähigkeit, eine Leidenschaft für Film und Musik, Kreativität und die Freude im Umgang mit Requisiten, Geräten und der Arbeit am PC.

 

Inhalte und Aufbau der Weiterbildung

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre, kann aber auf zwei Jahre verkürzt werden. Die theoretischen Inhalte umfassen fünf Lernfelder: Die Produktion und Dienstleistung eines Mediums, die sich in die Planung, Durchführung und die Rechtebeschaffung gliedert. Das Marketing und der Vertrieb der Erzeugnisse, das sich aufbauend auf der Marktbeobachtung bis hin zum Verkauf erstreckt. Drittens erlernen die Umschüler das kaufmännische Knowhow rund um die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, das Rechnungswesen und die Abrechnung von Lizenzen und Honoraren sowie die unternehmerische Finanzrechnung.

Ein weiteres wichtiges Themenfeld befasst sich mit der Kommunikation innerhalb und außerhalb des Unternehmens, ergänzt um Kommunikationstrainings, Fremdsprachenunterricht und die Einführung in die verschiedenen Kommunikationssysteme. Den letzten Block bildet das Spezialwissen zu audiovisuellen Medien. Die angehenden Kaufleute erlernen die gute Stoffauswahl für ein Projekt, eine erfolgreiche Auftragsverhandlung und werden hinsichtlich der verwandten Software, Drehbüchern und Manuskripten geschult.

 

Welche Förderungen gibt es bei der Fortbildung zum / zur Kaufmann/frau für audiovisuelle Medien?

Kaufleute für audiovisuelle Medien sind auch außerhalb der Medienbranche gefragt. Da in Zukunft der Informationssektor wahrscheinlich weiterwachsen wird, ist eine Förderung durch die Agentur für Arbeit möglich. Um einen Bildungsgutschein zu erhalten, müssen Bewerber unter anderem nachweisen, dass sie in ihrem vormals erlernten Beruf nicht mehr arbeiten können.

 

Anbieter der Umschulung

Die Ausbildung zum / zur Kaufmann / Kauffrau für audiovisuelle Medien kann beispielsweise bei diesen Anbietern belegt werden:

  • Akademie Köln: Umschulung zum Kaufmann / zur Kauffrau für audiovisuelle Medien IHK – zur Webseite
  • Forum Berufsbildung in Berlin: Kaufmann / Kauffrau für audiovisuelle Medien IHK – zur Webseite
  • Bildung in Medienberufen in Köln: Kaufleute für audiovisuelle Medien (36 Monate) – zur Webseite
  • IHK in Frankfurt am Main: Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien – zur Webseite
  • IHK zu Leipzig: Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien – zur Webseite

 

Verwandte Fernstudiengänge

Die folgenden Fernuniversitäten bieten Studiengänge mit dem Schwerpunkt Medien an:

  • SRH Fernhochschule in ganz Deutschland: Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) – zur Webseite
  • Wilhelm Büchner Hochschule in Darmstadt: Bachelor-Studiengang Digitale Medien (B.Sc.) – zur Webseite
  • iST Hochschule für Management in Düsseldorf: Kommunikation & Medienmanagement (B.A.) – zur Webseite

Wie bewerten Sie dieses Angebot?