Bodenstewardessen arbeiten am Flughafen selbst.

Bodenstewards/ Bodenstewardessen arbeiten nach einer erfolgreich absolvierten Umschulung/ Ausbildung am Flughafen und sind im Gegensatz zu regulären Stewards/Stewardessen beziehungsweise Flugbegleiter/innen am Boden tätig, wie die Berufsbezeichnung schon andeutet. Sie kümmern sich um die Anliegen der Fluggäste und bearbeiten deren Buchungen. Dazu gehören auch Tätigkeiten wie das Überprüfen der Flugtickets und weiteren Reisedokumente, das Anweisen von Sitzplätzen und das Ausgeben von Bordkarten. Darüber hinaus werden von Bodenstewards/Bodenstewardessen erforderliche Ansagen gemacht und Auskünfte erteilt. Das Abfertigen des Gepäcks sowie das Überprüfen des Handgepäcks fallen ebenfalls in die Zuständigkeit der auch Service Agents genannten Mitarbeiter.

Arbeitgeber sind meist Fluggesellschaften oder Flughafenbetriebe, die für die Kundenbetreuung am Flughafen kompetentes Personal benötigen, das alle Aufgaben erledigt, die am Boden anfallen, bevor die Reisenden das Flugzeug betreten.

 

Zukunftsaussichten

Kompetente und professionelle Bodenstewards/Bodenstewardessen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in den kommenden Jahren auf dem Arbeitsmarkt gefragt sein. Da eine große Menge Reisender jedes Jahr für private und geschäftliche Reisen auf die Nutzung von Flugzeugen setzen, wird entsprechend auch eine passende Anzahl an Bodenpersonal benötigt. Besonders in Stoßzeiten wie in den Sommer- oder Winterferien kommen zahlreiche Mitarbeiter in diesem Bereich zum Einsatz. Voraussetzung für eine erfolgreiche Tätigkeit als Service Agent oder Bodensteward/Bodenstewardess sind ein freundlicher Umgang mit Kunden sowie eine hohe Stressresistenz und ein gutes Ausdrucksvermögen.

Regelmäßige Weiterbildungen etwa im Umgang mit Technik sowie den Vorschriften und Regulierungen im Flugverkehr sind anzuraten, um den Anforderungen des Berufs jederzeit gerecht werden zu können. Wer sich als Bodensteward/Bodenstewardess bewährt, hat zudem die Option, im Bereich Flugverkehr aufzusteigen und eine entsprechend höherwertige Karriere anzustreben. Welche Möglichkeiten hier zur Auswahl stehen, hängt vom jeweiligen Arbeitgeber ab.

 

Inhalt und Länge der Ausbildung

Eine Umschulung bzw. Ausbildung zum Bodensteward/zur Bodenstewardess kann je nach Anbieter unterschiedliche Längen aufweisen. So werden zum Beispiel Weiterbildungen mit einer Dauer von fünf Monaten angeboten. Diese umfassen etwa 420 theoretische Unterrichtsstunden. Zu den Lerninhalten der Umschulung gehören unter anderem Service- und Kommunikationstraining, interkulturelle Kommunikation, Beschwerdemanagement und Ansagetraining. Außerdem werden Kenntnisse im Bereich Luftrecht, Verkehrsgeografie, Gepäckservice und Arbeitssicherheit vermittelt.

Beim Beruf Bodensteward/Bodenstewardess handelt es sich um einen kaufmännischen Beruf, für den es aber keine einheitlichen Ausbildungsrichtlinien gibt. Entsprechend schließt die Umschulung/Fortbildung mit einem individuellen Zertifikat des Bildungsträgers ab.

 

Inhalte der Umschulung auf einen Blick:

  • Kommunikations- und Servicetraining
  • Beschwerdemanagement
  • Verkehrsgeografie
  • Ansagetraining
  • Gepäckservice

 

Zielgruppe der Umschulung

Für eine Umschulung im Bereich Bodensteward/Bodenstewardess kommen insbesondere Menschen infrage, die bereits eine Ausbildung im Luftverkehr oder einem verwandten Berufsbereich absolviert haben. Alternativ können sich auch Personen mit einer abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildung zum Service Agent ausbilden lassen. Wer als Bodenpersonal im Service- und Kundenmanagement arbeiten möchte, sollte über verhandlungssichere Kenntnisse in Deutsch und Englisch verfügen und sich durch gute Kommunikationsfähigkeiten auszeichnen. Auch eine Bereitschaft zur Schichtarbeit sollte gegeben sein, ebenso wie die Bereitschaft, regional oder überregional zu arbeiten.

Wurde das strenge Auswahlverfahren von einem Bewerber bestanden, sind zudem eine Überprüfung und eine Zuverlässigkeitsbescheinigung durch die Luftfahrtbehörde erforderlich. Grundsätzlich sind als Bodensteward/Bodenstewardess sowohl weibliche als auch männliche Bewerber willkommen. Ein Quereinstieg ist bei entsprechender Eignung durchaus möglich.

 

Förderungsoptionen

Eine Weiterbildung zum Bodensteward/zur Bodenstewardess kann unter Umständen finanziell vom Jobcenter oder der Agentur für Arbeit gefördert werden. Ob dies möglich ist, hängt in erster Linie von der individuellen Eignung des Interessenten ab. Dabei spielt sowohl die persönliche als auch die fachliche Eignung eine entscheidende Rolle. Inwiefern diese gegeben sind, kann in einem umfassenden Gespräch mit dem Ansprechpartner bei der zuständigen Behörde ermittelt werden. Liegen sowohl eine entsprechende Eignung als auch realistische Anstellungschancen vor, kann ein Antrag auf Kostenübernahme für die Umschulung gestellt werden. Die variierenden Kosten können entweder ganz oder anteilig übernommen werden.

Auch die Deutsche Rentenversicherung kann ein Ansprechpartner sein, wenn es um die Kostenübernahme für eine Fortbildung zum Bodensteward/zur Bodenstewardess geht. Hier kann ein Antrag zur Teilhabe am Arbeitsleben gestellt werden. Genauere Informationen zu den Voraussetzungen sowie den Antrag selbst finden Interessenten auf der Webseite der Behörde.

 

Anbieter der Umschulung

Bundesweit gibt es für jede Region Anbieter, bei denen eine Umschulung zum Bodensteward/zur Bodenstewardess möglich ist. Darunter befinden sich unter anderem die Folgenden:

 

Alternativen im Fernstudium

Wer keine stationäre Weiterbildung zum Bodensteward/zur Bodenstewardess absolvieren kann oder möchte, hat alternativ die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Fernstudiums die entsprechenden Kenntnisse anzueignen. Darüber hinaus stehen weitere verwandte Studiengänge zur Auswahl, so zum Beispiel ein Fernstudium im Bereich Flugbegleitung oder Servicekaufmann/Servicekauffrau im Luftverkehr. Diese können im individuellen Lerntempo auch neben dem Beruf oder mit kleinen Kindern absolviert werden.

Hier ist eine finanzielle Förderung durch Jobcenter/Agentur für Arbeit allerdings nicht möglich. 

Wie bewerten Sie dieses Angebot?