Umschulung zum Buchhändler / zur Buchhändlerin

Die Umschulung zum Buchhändler ist der Neustart in einen abwechslungsreichen Beruf, in dem Bibliophile ihre Bestimmung finden werden. Das Arbeitsamt, das Jobcenter und unter bestimmten Voraussetzungen auch die Rentenversicherung fördern Umschüler finanziell. Aktuell werden in Deutschland nur betriebliche Umschulungen angeboten, die jedoch auch in Teilzeit oder berufsbegleitend absolviert werden können. Eine gute Alternative kann auch ein Fernstudium sein.

Der Einstieg in den Buchhandel ist einer der wenigen Branchen, die sich auch für Quereinsteiger ohne eine spezielle Ausbildung eignen, auch wenn eine formale Umschulung zur Buchhändlerin empfehlenswert ist, wenn mehr als nur eine Selbstständigkeit angestrebt wird. Nach der verkürzten Ausbildung ermöglichen Weiterbildungen interessante Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten in Verlagen, bei Buchhändlern, in der Journalistik, bei Medienhäusern und in der Messeorganisation rund um das Buchwesen.

 

Inhalte Verbergen

Wie sieht die Tätigkeit eines Buchhändlers/ einer Buchhändlerin nach der Umschulung aus?

Manche Umschulungsinteressierte glauben, der Beruf des Buchhändlers verlange Literaten und gewähre während der Arbeitszeit zum Lesen. Ersteres stimmt teilweise: Viele, die sich zum Buchhändler/ zur Buchhändlerin umorientieren, sind belesen, verbringen ihre Freizeit oft mit einem Buch in der Hand und interessieren sich sehr für Literatur allgemein. Zum Lesen während ihrer Arbeitszeit kommen Buchhändler/innen dagegen kaum.

Als Händler/innen und Berater/innen zum Thema Lesestoff haben sie genügend zu tun: gelieferte Sortimente an Büchern und Zeitschriften, Hörbüchern und CDs müssen ausgepackt und systematisiert präsentiert werden. Der Buchmedien-Markt will beobachtet werden, während Bestandslisten geführt, Titel recherchiert und eingekauft, Marketingkonzepte entwickelt und Kund/innen bedient werden. Teilweise werden für Kundenmagazine oder Pressemitteilungen eigene Buchrezensionen verfasst und Webseiten mit entsprechendem Content versorgt.

 

Wie arbeiten Buchhändler/innen?

Verlagsbuchhändler planen Buchprojekte, betreuen ihre Gestaltung und Herstellung. In Antiquariaten ersteigern Buchhändler/innen Druckerzeugnisse und verkaufen sie weiter. Zur Arbeit jedes Buchhändlers gehört die elektronische Bestandserfassung, die kaufmännische Abwicklung aller Verkaufsabläufe und der E-Commerce.

 

Buchhändler werden: Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Angehende Buchhändler sollten sich keinen Illusionen hingeben: In Zeiten des Internethandels und Kontrahenten wie Amazon ist der Beruf des Buchhändlers sehr an den Maßstäben der Wirtschaftlichkeit orientiert. Buchhändler müssen kaufmännische Fähigkeiten wie Verkaufstalent und überzeugende Präsentation mit einem ausgeprägten Sinn für Literatur im Berufsalltag verbinden können.

Da in Deutschland die Buchpreisbindung für Bücher (wie auch für E-Books) gilt, ist die Präsentation der Sortimente bedeutend. Buchhändler/innen obliegt die Aufgabe, ihre Kund/innen thematisch wie werblich zu gewinnen. Sie richten die Buchhandlung ein als Ort des Stöberns, vielleicht auch mit Veranstaltungen wie Lesungen.

 

Wo finden Buchhändler nach der Umschulung Arbeit?

Wer sich zum Buchhändler umschult, hat nach der Umschulung bzw. nach mehrjähriger Berufserfahrung mit weiteren Fortbildungen unterschiedlichste Karriereperspektiven:

  • Selbstständigkeit: Sei es die Eröffnung einer eigenen Buchhandlung, eines Online-Buchvertriebs oder Antiquariats.
  • Verlagshaus: Viele Angestellte in Verlagshäusern sind ausgebildete Buchhändler.
  • Einzelhandel: Im Verkauf, Marketing bis zum Management in Buchhandlungen bzw. regionale und überregionale Buchhandelsketten wie Thalia, Hugendubel, Weltbild etc.
  • Veranstaltungsmanagement: Organisation, Vertrieb und Marketing für Buchessen.
  • Literaturagenturen: Organisation von Lesereisen, Messen etc. für unter Vertrag genommene Autoren.

 

Zu wem passt die Umschulung zum Buchhändler/ zur Buchhändlerin?

Bücherwurm zu sein, ist eine gute Voraussetzung, doch mindestens Genaus wichtig sind Verkaufstalent, wirtschaftliches Denken und sehr gute Kommunikationsfähigkeiten. Wer täglich liest und sein Wissen gerne teilt, möchte auch andere Literaturinteressierte an seiner Leidenschaft teilhaben lassen. Der Buchhandel lebt nicht nur von dieser Leidenschaft, sondern vor allem von zeitgemäßen Marketingkonzepten und Verkaufsstrategien.

 

Welche Voraussetzungen sollte ich erfüllen, um Buchhändler/in zu werden?

  • Kommunikationsfähiges Organisationstalent für Verkaufsgespräche und Messen
  • Kundenorientierung mit ökonomischer Denkweise
  • neugierig, großes Interesse an Literatur
  • Kreativität und Teamfähigkeit

 

Welchen Schulabschluss braucht man für die verkürzte Ausbildung zum Buchhändler/ zur Buchhändlerin?

Ein bestimmter Schulabschluss ist nicht vorgeschrieben. Erwartet wird aber meist die Mittlere Reife, das Fachabitur oder Abitur. Bewerber/innen mit Hauptschulabschluss oder nicht anerkannten Schulabschlüssen aus dem Ausland sollten fließend Deutsch, sehr gutes Englisch und am besten eine weitere Fremdsprache sprachen und gute Mathematikkenntnisse mitbringen, um Erfolg bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zu haben.

Wer sich für eine betriebliche Umschulung bewirbt, wird vor allem im Vorstellungsgespräch auf seine Eignung geprüft. Ein Praktikum oder Ehrenamt in verwandten Bereichen ist oft sehr hilfreich.

 

Wie sieht die Umschulung zum Buchhändler aus?

Zwei Wege führen in den Buchhandel: die Umschulung zum/ zur Buchhändler/in sowie die Umschulung zum Medienkaufmann / zur Medienkauffrau Digital und Print oder die Umschulung zum Kaufmann / zur Kauffrau für audiovisuelle Medien

 

. Der letztere Weg ist eine Spezialisierung während der Ausbildung zum Medienkaufmann, auf die ein Praktikum oder ein Volontariat im Buchhandel folgen kann.

 

Was lernt man in der Umschulung?

Die klassische duale Umschulung zum Buchhändler/ zur Buchhändlerin findet im Umschulungsbetrieb und in der Berufsfachschule statt. Sie gliedert sich in vier Ausbildungsabschnitte:

Erster Abschnitt: Allgemeine Grundlagen des Buchhandels

  • Buch- und Medienwirtschaft
  • Warenwirtschaft und Beschaffung
  • Beratung und Verkauf sowie Reklamationen
  • Rechnungswesen und Controlling
  • Bibliographien, Marketing und berufspezifisches Englisch

Zweiter Abschnitt: Berufsprofilgebende Fertigkeiten je nach Wahlfach zum Beispiel Verlag oder Antiquariat

Dritter Abschnitt: 3-monatige Spezialisierung für weitere berufsprofilgebende Fertigkeiten

  • Gestaltung spezifischer Warengruppen
  • Aufbau Buchhändlerische Projekte oder
  • Aufbau Buchhändlerisches E-Business

Abschnitt D umfasst Wissen zur Arbeitsorganisation und bereitet auf die IHK-Prüfung vor.

Größere Buchhandlungen, die ausbilden, wie Thalia und die Mayersche Buchhandlung, kooperieren mit renommierten Instituten wie dem Mediacampus in Frankfurt, die sich auf den Buchhandel spezialisiert haben. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels informiert über die bundesweiten Berufsschulen für Buchhändlerinnen und Buchhändler, sodass Sie sich die Ausbildungsstelle auch über den Kooperationspartner suchen können.

 

Wie lange dauert die Buchhändler/innen-Umschulung?

Die bundeseinheitliche Ausbildungsdauer im Buchhändler-Fach beträgt regulär 3 Jahre. Die Umschulung kann sich für Anwärter mit Realschulabschluss um ein halbes, mit Abitur ein ganzes Jahr verkürzen. Sie endet nach zwei Jahren mit der IHK-Prüfung. Spezielle Vorkenntnisse werden nicht verlangt.

Der Berufsschulunterricht findet parallel zur Praxis, je nach Bundesland, an zwei Tagen in der Woche oder in mehrwöchigen Blöcken statt.

 

Gibt es Umschulungsmöglichkeiten in Teilzeit oder berufsbegleitend?

Ja, beim bfw in Heidelberg besteht die Möglichkeit, sich nebenberuflich oder in Teilzeit umzuschulen. Der Stundenplan in Heidelberg umfasst 25 Wochenstunden. Sie besteht aus der Lehrpraxis im Ausbildungsbetrieb, dem Berufsschulunterricht und der Begleitung beim bfw. Die folgende duale Teilzeit-Ausbildung dauert 2 Jahre. Bewerbungscoaches unterstützen die Umschüler/innen bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz.

An anderen Ausbildungsorten können Sie individuell die Teilzeitausbildung beantragen, die das Arbeitsamt unter bestimmten Voraussetzungen fördert. Dies ist für (Allein-)erziehende Eltern möglich, pflegende Angehörige oder Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen. Sie besuchen dann Vollzeit die Berufsschule, die Ausbildungszeit im Betrieb reduziert sich aber auf 20 bis 30 Wochenstunden.

 

Kann man sich zur Buchhändlerin an der Abendschule ausbilden lassen?

Ja, eine Umschulung neben dem Beruf ist über ein Fernstudium oder eine Abendschule möglich. Das Blended-Learning-Studium Publishing und Media Management am Mediacampus Frankfurt wird in Berlin, München und Stuttgart angeboten und findet an Abenden unter der Woche oder als Wochenendkurse statt. Es ist ausbildungsbegleitend konzipiert und richtet sich an im Buchhandel Arbeitende, die eine nebenberufliche Aufstiegsfortbildung suchen.

 

Was kosten die Schulungen?

Liegen die Voraussetzungen einer finanziellen Förderung vor, dann werden die überbetrieblichen Umschulungen beim bfw vom Arbeitsamt oder der Rentenversicherung übernommen, ebenso auf Antrag der Fernlehrgang am Mediacampus. Für Privatzahler kostet der Online-Lehrgang sechs Raten à 520 Euro.

 

Besteht die Möglichkeit der Kursfinanzierung über die Agentur für Arbeit?

Ja, eine Umschulung zum Buchhändler über das Arbeitsamt ist unter den Voraussetzungen des § 81 SGB III durch einen Bildungsgutschein möglich:

Arbeitnehmer können bei beruflicher Weiterbildung durch Übernahme der Weiterbildungskosten gefördert werden, wenn die Weiterbildung [oder Umschulung] notwendig ist, um sie bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern, eine ihnen drohende Arbeitslosigkeit abzuwenden oder weil bei ihnen wegen fehlenden Berufsabschlusses die Notwendigkeit der Weiterbildung anerkannt ist.

Ob die Voraussetzungen einer Förderung bei Ihnen vorliegen, klären Sie bitte im Beratungsgespräch mit der Arbeitsagentur. Das Gesprächige verpflichtend für eine Kostenübernahme.

Sind die überbetrieblichen Bildungsangebote via Bildungsgutschein finanzierbar?

Ja, sowohl der Mediacampus Frankfurt als auch das bfw in Heidelberg sind AZAV-zertifiziert. Somit können die Ausbildungsangebote von der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter durch einen Bildungsgutschein gefördert werden. Auskünfte erteilen die Sekretariate der Schulen und die örtliche Agentur für Arbeit.

 

Fördert auch das Jobcenter die Bildungsmaßnahmen?

Ja, auch Jobcenter-Kunden können einen Bildungsgutschein für eine Umschulung zur Buchhändlerin erfolgreich beantragen, wenn sie die nötigen Voraussetzungen für die Schulungsmaßnahme erfüllen. Besprechen Sie dies mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter. Die gesetzlichen Grundlagen entsprechen der des Arbeitsamts.

 

Wird die Umschulung zum Buchhändler durch die Rentenversicherung finanziert?

Ja, die Rentenversicherung finanziert verkürzte Ausbildungen im Buchwesen im Rahmen der beruflichen Rehabilitation. Hierbei besteht regelmäßig auch die Möglichkeit, die Umschulung in Teilzeit zu machen, etwa mit Unterstützung von Bildungswerken wie dem bfw in Heidelberg. Die Rentenversicherung ist für Ihren Umschulungsantrag zuständig, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in Ihrem bisherigen Beruf arbeiten können. Für die Antragstellung ist eine umfassende ärztliche Dokumentation zur Erkrankung erforderlich.

 

Wie hoch sind die Ausbildungsvergütungen und Gehälter im Buchhandel?

Die Ausbildungsvergütungen bei einer betrieblichen Umschulung sind je nach Bundesland unterschiedlich. Im ersten Jahr liegen sie zwischen 627,– und 855,– Euro, im zweiten Jahr zwischen 691,– und 955,– Euro und im 3. Ausbildungsjahr zwischen 732,– und 1.100,– Euro. Aber Vorsicht: Wird die Umschulung vom Arbeitsamt oder Jobcenter finanziert, dann darf jedoch nur 400 Euro des Gehalts behalten werden. Der Rest wird auf den Bildungsgutschein angerechnet.

Wieviel Verdienst ist nach der Umschulung möglich?

Je nach Region, Größe des Buchhändlers und Sparte liegen die Einstiegsgehälter nach der Umschulung zwischen 1360,– und 2000,– Euro brutto monatlich. Buchhändler mit mehrjähriger Erfahrung verdienen bis zu 2.700,– Euro brutto, Diplom-Buchhändler/innen mit Uni-Abschluss bis zu 3.000,– Euro brutto.

 

Wer bietet die Umschulung zum Buchhändler an?

Jeder Ausbildungsplatz kann auch zur Umschulung genutzt werden. Anbieter sind Berufsförderungswerke und große Buchhandlungen.:

 

Eine Umschulung durch ein Fernstudium – ist dies möglich?

Ja, der Fernlehrgang „Die Grundlagen des Buchhandels. Fit für die Praxis“ am Mediacampus Frankfurt befähigt Quereinsteiger und Hilfskräfte des Buchhandels, sich berufsbegleitend in 18 Monaten zum Buchhändler qualifizieren. Für das E-Learning wird ein Leih-Tablet-PC gestellt, an dem Online gelernt werden kann. Das Zertifikat des Mediacampus ist branchenanerkannt. Für einen IHK- Lehrabschluss ist jedoch in Präsenzseminar nötig.

Als Aufstiegsweiterbildung bietet der Mediacampus Frankfurt die Blended-Learning-Ausbildung zum Fachwirt des Buchhandels (IHK) . Zugelassen werden Buchhändler/innen, Bewerber/innen mit anderweitigem Ausbildungsabschluss, die 3 Jahre im Buchhandel gearbeitet haben sowie Quereinsteiger mit mehrjähriger Buchhandelserfahrung. Interessante Alternative ist auch der Fernkurs “Schriftsteller werden”, der angehenden Buchhändlern zu Einblicken in die Denkweise ihrer Buchautoren verhilft.

Wir haben Ihnen eine Liste der renommiertesten Fernschulen zusammengestellt. Informieren Sie sich unverbindlich über das vielseitige Angebot der Fernakademien. Dieser Service ist selbstverständlich kostenlos für Sie. 

 

Umschulung per Fernstudium - unsere Empfehlungen:

 

Ist ein Quereinstieg in den Beruf ohne Umschulung möglich?

Ja, der Buchhandel ist in Deutschland kein erlaubnispflichtiges Gewerbe und steht Quereinsteigern offen. Somit kann jeder im Buchhandel arbeiten oder eine eigene Buchhandlung eröffnen. Viele Geistes- und Kulturwissenschaftler/innen ebenso wie Privatleute ohne fachbezogene Ausbildung oder Studium machen sich mit Antiquariaten selbstständig. Insbesondere der Buchhandel im Internet über Plattformen wie ZVAB  florieren.

Empfehlenswert ist es, sich dennoch branchenspezifisch fortzubilden: etwa mit einem der Fernlehrgänge. Die Wahrscheinlichkeit ohne eine Umschulung, ohne Ausbildung oder ohne Studium in einem Verlagshaus etc. festangestellt zu werden ist in der Regel gering.

 

Wie gelingt eine Bewerbung für Quereinsteiger im Buchhandel?

Quereinsteiger werden im Buchhandel gern gesehen, wenn sie kaufmännisches Geschick und Liebe zu Büchern glaubhaft machen. Wer es richtig angeht, schafft auch ohne Ausbildung den Quereinstieg als Buchhändler. Da die Berufsbezeichnung Buchhändler nicht gesetzlich geschützt ist, können Sie auch ohne Ausbildung sich auf entsprechende Stellen bewerben.

Achten Sie in einer Bewerbung für einen Quereinstieg auf folgendes:

  • Arbeiten Sie bei Ihren früheren Berufen erlernte Fähigkeiten und erworbene Qualifikationen heraus, die auch für eine Tätigkeit im Buchhandel erforderlich sind.
  • Sie engagieren sich in einem Lesekreis, Büchersalon oder ehrenamtliche Initiative (zum Beispiel Leseförderung für Kinder)? – Das sind keine bloßen Freizeitaktivitäten sondern Untermauern Ihr Interesse an Büchern und müssen im Bewerbungsschreiben genannte werden.
  • Keine Nachlässigkeit bei Ausdruck und Rechtschreibung: Wer mit Büchern arbeiten möchte, der sollte auch ein besonderes Augenmerk auf die Sprache legen.

 

Welche Weiterbildung werden für Buchhändler / Buchhändlerinnen angeboten?

Die kurze Umschulung zum Buchhändler ist die ideale Basis für eine Karriere im Buchhandel. Mit weiteren Fortbildungen und Weiterbildungen können sich Aufstiegsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen erschlossen werden.

  • Fort- und Weiterbildungen:  befähigen zur Arbeit als Fachwirt des Buchhandels (IHK) und ermöglichen den Aufstieg in Verlagshäusern.
  • Wer hoch ins Management von Verlagen oder großen Buchhandlungen möchte, kommt an einer Weiterbildung zum Betriebswirt im Bereich Handel nicht vorbei.
  • Große Bücherfreunde, deren Traum es ist, Bücher lesen zum Beruf zu machen, sind hier gut aufgehoben: Weiterbildung zum Lektor. 
  • Umschulung oder Weiterbildung zum Experten für Social Media-Marketing: Auch berufsbegleitend möglich und eröffnet Ihnen weitere Tätigkeitsfelder innerhalb einer großen Buchhandlung.
  • Weiterbildung im Veranstaltungsmanagement: Buchmessen sind wichtige Ereignisse in der Buchbranche und braucht die Expertise von weitergebildeten Organisationstalenten.
  • Spezialisierung: Manch ein Buchhändler mag sich im Berufsalltag einfach auch spezialisieren, beispielsweise für Kinder- und Jugendbücher. In bestimmten Sachbuchbereiche oder im Musikfachhandel ist ein fachspezifischer Fernkurs hilfreich.

 

Das interessiert Sie vielleicht auch

  1. Umschulung im künstlerischen Bereich: Kunstlehrer, Kunsttherapeut
  2. Umschulung zum Musiktherapeuten/ zur Musiktherapeutin
  3. Umschulung zum Goldschmied / zur Goldschmiedin
  4. Beruf mit Zukunft: Erzieher/in
  5. Zukunftsberuf Social Media Redakteur
  6. Umschulung zum/zur PR-Berater/in
  7. Alle Umschulungen im Bereich Handwerk und Kunst
  8. Umschulung zum Medienkaufmann/ zur Medienkauffrau
  9. Umschulung zum Mediengestalter/ zur Mediengestalterin
  10. Weiterbildungsmöglichkeiten für Grafikdesigner

Schreibe einen Kommentar