Mit welcher Umschulung verdient man gut? 

Umschulungsberufe mit hohem Einkommen

Das Jobcenter, die Agentur für Arbeit oder die Rentenversicherung finanzieren eine Umschulung, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in Ihrem Beruf arbeiten können oder Sie dauerhaft in Ihrem Job aus anderen Gründen (Situation auf dem Arbeitsmarkt, nicht ausreichende Qualifizierung etc.) keine Anstellung mehr finden. Wenn Sie mit Ihrer bisherigen Arbeit Ihren Lebensunterhalt nicht eigenständig finanzieren können, dann kann dies auch ein Argument für eine Umschulung sein. Weiterlesen...

Studium abgebrochen: So bekommt man eine Umschulung finanziert!

Umschulung mit Abitur

Auch nach einem begonnenen Studium kann eine Umschulung ein Weg sein, den Traumberuf zu finden und Arbeitslosigkeit abzuwenden. Wurde das Studium nicht abgeschlossen, dann geht man teilweise davon aus, dass der Antragsteller noch gar keine Berufsausbildung hat. Das kann im Verhältnis zur Arbeitsagentur durchaus vorteilhaft sein, da dann von schlechteren Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt ausgegangen werden muss. Weiterlesen...

Umschulung nicht bestanden – Was nun?

Prüfung nicht bestanden

Wenn eine Umschulung vom Jobcenter oder von Agentur für Arbeit bewilligt wurde, wird vom Umschüler eine erfolgreiche Teilnahme erwartet. Dies bedeutet nicht nur, dass Sie regelmäßig bei den Lernveranstaltungen anwesend sein müssen, an diesen aktiv teilnehmen und sich auf Prüfungen entsprechend vorbereiten. Das Ziel sollte aber vor allem der erfolgreiche Abschluss der Umschulung sein, im Idealfall mit guten Noten. Doch was, wenn es ganz anderes kommt?  Weiterlesen...

Umschulung für Selbstständige – so geht es!

Umschulung für Freiberufler

Wer sich selbstständig macht, tut dies meist, um finanziell und wirtschaftlich auf eigenen Füßen stehen zu können. Dies birgt allerdings auch gewisse Risiken: Nahezu alle Investitionen müssen aus eigener Tasche gezahlt werden, und auch die Beiträge für Kranken- und Rentenversicherung lasten meist in voller Höhe auf dem Selbstständigen. Umso schwieriger wird es, wenn die ausgeübte Tätigkeit nicht mehr den gewohnten Gewinn abwirft oder es etwa aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich ist, weiter in diesem Bereich zu arbeiten. Ist ein nahtloser Umstieg in ein Angestelltenverhältnis nicht ohne weiteres möglich, fragen sich viele Freiberufler, ob sie für eine Umschulung infrage kommen, die von der Agentur für Arbeit oder vom Jobcenter finanziell gefördert wird. Weiterlesen...

Umschulung für Berufstätige – gibt es das?

Umschulung für Arbeitnehmer

Sie sind Arbeitnehmer und gehen Tag für Tag Ihrer Berufstätigkeit nach. Ihren Beruf haben Sie in jungen Jahren nach der Schule gewählt oder vielleicht auch erst vor nicht allzu langer Zeit. Mit den Jahren ändern sich Interessen und Prioritäten und es keimt der Wunsch nach einer beruflichen Veränderung auf: Nochmal was ganz anderes machen. Dem eigentlichen Wunschberuf nachgehen. Gleich, ob Sie durch äußere Umstände gezwungen sind (Arbeitslosigkeit, Krankheit), einen neuen Beruf zu erlernen oder ob es Ihr Wunsch nach einem Berufswechsel ist, unter bestimmten Voraussetzungen ist dies mit einer zweiten Ausbildung, einem Studium oder einer Umschulung einfacher möglich als gedacht. Weiterlesen...

2020 und danach: Welche Umschulungsberufe sind gefragt?

Umschulungen mit Zukunft

Manche Branchen erleben in den 2020ern und somit in den ganzen kommenden Jahren einen ungeahnten Boom: Teilweise gehen viele Arbeitnehmer in die Rente. Aber auch zu wenige junge Menschen entscheiden sich für eine Ausbildung. Nicht zuletzt entstehen durch die Digitalisierung neue Berufe, die für Quereinsteiger und Berufswechsler ein interessanter Umschulungsberuf sein können. Wir haben für Sie die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt analysiert und unsere Erfahrungen zu der Entwicklung einzelner Umschulungsberufe zusammengefasst: Welche Umschulungsberufe sind besonders gefragt? Mit welchen Berufen verdient man gut? Und welche Umschulungen lassen sich in wenigen Monaten absolvieren?  Weiterlesen...

Neben der Umschulung das Abitur nachholen – so gelingt es!

abitur nachmachen

Wer eine Umschulung macht, beweist Ausdauer und Zielstrebigkeit. Das Abitur während oder nach der verkürzten Ausbildung nachzuholen ist eine weitere Meisterleistung, denn dieser höchste Schulabschluss berechtigt auch zum Studium an einer Universität und nicht nur an einer Hochschule oder Fachhochschule. Während der Umschulung kann es der ideale Zeitpunkt sein, auch das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg zu machen: Wenn Ihnen das Lernen für den Umschulungsberuf leicht fällt, dann haben Sie noch die Energie für die flexible Abiturvorbereitung neben der Umschulung. Weiterlesen...

Häufige Probleme nach der Umschulung: ALG1, Hartz4, Jobsuche

Arbeitslosengeld nach Umschulung

Eine Umschulung kann immer dann stattfinden, wenn Sie aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen nicht mehr in der Lage sind, weiter in Ihrem bisher ausgeübten Beruf tätig zu sein. Nehmen Sie an einer derartigen Weiterbildungsmaßnahme teil, geht der zuständige Leistungsträger (meist das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit) davon aus, dass diese im Anschluss zu einer Anstellung im neuen Berufsbereich führt. Nicht immer funktioniert es aber reibungslos, nach einer erfolgreich absolvierten Umschulung direkt einen Job zu finden. Die folgenden fünf Probleme treten für Umschüler am häufigsten im Anschluss an eine berufliche Qualifizierung auf… Weiterlesen...

Wiedereinstieg ins Berufsleben: Umschulung für Hausfrauen und Mütter

Umschulung für Hausfrauen

Meistens sind Kindererziehung und Arbeitsteilung innerhalb der Familie der Grund, warum (überwiegend) Frauen jahrelang dem Arbeitsleben fernbleiben und nicht mehr in ihrem ursprünglich gelernten Beruf Geld verdienen. Aber auch die Pflege von Angehörigen kann ein Grund sein. Spätestens wenn die Kinder alt und eigenständig genug sind, kommen Hausfrauen und Mütter ins Grübeln, wie sie den Sprung zurück in die Arbeitswelt schaffen. Weiterlesen...

Umschulung mit Kind: Was tun, wenn das Kind krank ist? (2020)

blank

Eltern, die eine Umschuldung machen, stehen in mehrfacher Hinsicht unter Druck: Neuer Arbeitsplatz, neue Aufgaben und zuhause möglicherweise ein Kind, das selbst mit einer Umstellung kämpft, wenn ein oder zwei Elternteile berufstätig sind. Nicht selten ist für berufstätige Eltern die größte Belastung, berufliche Pflichten und ein krankes Kind unter einen Hut zu bekommen. Erfahren Sie hier, wie das Gesetz die schwierige Situation von Eltern in Umschulungen, die wegen ihrem kranken Kind pausieren müssen, berücksichtigt. Weiterlesen...