Umschulung bei BMW, VW oder Mercedes – ein Überblick

Sie lieben Autos? Dann ist vielleicht eine Umschulung bei einem großen Automobilhersteller etwas für Sie!

Wer einen Beruf erlernt hat, in diesem aber etwa aus wirtschaftlichen oder gesundheitlichen Gründen nicht mehr tätig sein kann, für den kommt eine Umschulung infrage. Diese kann theoretisch in jedem Betrieb und jeder Firma vorgenommen werden, der entsprechende Lehrgänge anbietet. Auch international bekannte und namhafte Unternehmen wie VW, Mercedes oder BMW haben Umschulungen für interessierte Mitarbeiter in unterschiedlichen Berufsbereichen im Angebot.

 

Umschulung: Mercedes-Benz als Arbeitgeber

Die Mercedes/Daimler-AG gibt es auf dem Markt bereits seit dem Jahr 1926. Das deutsche Unternehmen ist international als Hersteller für Kraftfahrzeuge wie Pkws, Lkws, Busse und zahlreiche Sonderfahrzeuge bekannt. Auch wenn sicherlich besonders Menschen mit einem Hang zu Technik und Kraftfahrzeugen eine Tätigkeit bei Mercedes interessant finden, bietet die Firma nicht nur Jobs in technischen und konstruktiven Bereich an. Zu den Berufen, die der Fahrzeughersteller Ihnen für die Aus- und Weiterbildung anbietet, gehören unter anderem die Folgenden:

Darüber hinaus können Sie Berufsausbildungen mit Zusatzqualifikation absolvieren. Auch ein Duales Studium ist bei Mercedes möglich, so etwa in den Bereichen Elektrotechnik sowie Informatik des Maschinenbaus oder der Mechatronik. Das Studium dauert jeweils drei Jahre und schließt mit dem Bachelor ab.

Umschulungen sowie Ausbildungen werden bei der Daimler AG absolviert. Zielgruppe sind sowohl Schüler, die gerade ihren Abschluss gemacht haben, als auch Umschüler, die bereits einen Beruf erlernt haben und nun in einen anderen Bereich wechseln wollen. Eine Umschulung bei Mercedes kann Ihnen bei entsprechender Eignung von der Agentur für Arbeit finanziert werden, sofern eine Arbeitslosigkeit besteht und die Chance auf eine Anstellung nach der Fortbildung realistisch genug ausfällt.

 

Volkswagen als Anbieter für Umschulungen

Die Volkswagen AG wurde 1937 ins Leben gerufen und ist der weltweit zweitgrößte Automobilhersteller. Die Firma hat zahlreiche Sitze in Deutschland und der ganzen Welt und bietet ihren Mitarbeitern die Chance, international tätig zu werden. In diesem Zusammenhang wird eine Vielfalt an Ausbildungsberufen sowie Umschulungen angeboten. Der VW-Konzern engagiert sich sehr im Bereich Bildung und ist setzt in vielen Berufszweigen auf eine Kombination von Studium und praktischer Ausbildung.

An den Standorten Wolfsburg, Hannover, Kassel, Emden, Braunschweig und Salzgitter können Sie unter anderem folgende Berufe im Rahmen einer Erstausbildung oder Umschulung erlernen:

  • Automobilkaufmann/-fra
  • Fahrzeuglackierer/in
  • Mediengestalter/in Digital/Print
  • Industriemechaniker/in
  • Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in
  • Fachinformatiker/in

Auch beim VW-Konzern ist für Sie ein Duales Studium möglich, insbesondere für die Bereiche Betriebswirtschaft, Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften. Das Aus- und Weiterbildungsangebot des Unternehmens richtet sich vornehmlich an Schulabgänger mit und ohne Fachhochschulreife, aber auch Umschüler mit einer bereit abgeschlossenen Berufsausbildung sind willkommen.

Bei bestehender Arbeitslosigkeit sowie Ihrer individuellen Eignung und Zustimmung des VW Konzerns können die Kosten für eine entsprechende Umschulung von der Agentur für Arbeit übernommen werden. In diesem Zusammenhang spielt sowohl die fachliche als auch die persönliche sowie gesundheitliche Eignung eine entscheidende Rolle. VW veranstaltet regelmäßig Berufsinformationstage in seinen Werken: Hier können Sie sich detailliert informieren.

 

Umschulung bei BMW: eine Übersicht

Die BMW Group ist ein weltweit aktiver Hersteller für Kraftfahrzeuge und Motoren. Auch im Rennsport konnte sich das Unternehmen aus Bayern einen Namen machen. Darüber hinaus ist es Arbeitgeber für eine Vielzahl von Menschen weltweit: Insgesamt sind mehr als 124.000 Mitarbeiter für BMW tätig. In diesem Zusammenhang bietet das Unternehmen natürlich auch die Möglichkeit, eine Ausbildung, Weiterbildung oder Umschulung zu absolvieren und sich so für eine dauerhafte Tätigkeit bei BMW zu qualifizieren.

Technische Berufe sind ebenso darunter wie kaufmännische, sodass nicht nur Kfz affine Personen für eine Umschulung bei BMW infrage kommen. Im Angebot sind für Sie so unter anderem die folgenden Berufsbereiche:

  • Industriemechatroniker/in
  • Kfz-Mechatroniker/in
  • Baugutachter/in
  • Fahrzeuglackierer/in
  • Systemelektroniker/in im Bereich IT
  • Werkstoffmechaniker/in
  • Automobilkaufmann/-frau
  • Bürokaufmann/-frau 

 

Ebenso wie bei Mercedes und VW gibt es auch bei BMW die Option, ein duales Studium zu absolvieren. Dieses richtet sich vornehmlich an Schulabgänger und Studenten. Für Umschüler, die bereits eine Berufsausbildung in einem anderen oder verwandten Bereich abgeschlossen haben, gibt es spezielle Angebote wie etwa eine Umschulung zum/zur Automobilkaufmann/-frau. Diese dauert in Vollzeit etwa 24 Monate; in Teilzeit verlängert sich die Dauer auf 36 Monate.

Geeignet ist diese Fortbildung für Personen, die sich sowohl für Kraftfahrzeuge und deren technische Ausstattung interessieren als auch verkaufs- und kundenorientiert arbeiten. Besteht nach der Weiterbildung eine reelle Chance auf eine Anstellung bei BMW und ist der Interessente arbeitslos, übernimmt die Agentur für Arbeit die Kosten für Ihre Umschulung. Ein entsprechender Antrag kann nach Rücksprache mit dem persönlichen Ansprechpartner bei der Behörde gestellt werden.

Noch keine Bewertungen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Wir freuen uns über Ihre Bewertung: