Umschulungen in Chemnitz

Chemnitz liegt im Südwesten des Freistaates Sachsen und hat ca. 240.000 Einwohner. Während der Industrialisierung wurde die Stadt zu einem wichtigen Wirtschaftszentrum. Die Stadtbevölkerung stieg enorm an, zu Beginn des 20. Jahrhunderts lebten hier etwa 320.000 Einwohner. Zentrale Bedeutung kamen Textilproduktion und -handel zu. In der DDR wurde Karl-Marx-Stadt, wie Chemnitz zwischen 1953 und 1990 hieß, zum Zentrum der Maschinenbauindustrie. Heute befindet sich die Stadt im Umbruch, dennoch ist die Industrie weiterhin der prägende Wirtschaftszweig.

Die angesiedelten Unternehmen gehören hauptsächlich zu den Branchen von Automobilindustrie, Maschinenbau, Metallverarbeitung, Automatisierungstechnik und Mikrosystemtechnik. Zu nennen sind beispielsweise Volkswagen-Motorenwerk, Union Werkzeugmaschinen GmbH, envia Mitteldeutsche Energie AG oder Karl Mayer Malimo Textilmaschinenfabrik GmbH. Chemnitz versteht sich als moderne Großstadt und betreibt umfassende Maßnahmen für die Stadtentwicklung.

 

Beliebte Umschulungen in Chemnitz

Umschulung zum/ zur Physiotherapeutin

Physiotherapeuten behandeln Menschen, die nach einem Unfall, einer Erkrankung oder durch hohes Alter muskuläre oder skelettäre Schäden/Erkrankungen aufweisen. Sie arbeiten in Physiotherapiepraxen oder aber auch in Wellnesshotels. Als angehende/r Physiotherapeut/in darfst du keine Scheu vor Menschen haben, musst Einfühlungsvermögen und Organisationstalent besitzen. Die Umschulung finanziert durch Jobcenter, Rentenversicherung oder Berufsgenossenschaft dauert in Vollzeit 2 Jahre, in Teilzeit entsprechend länger. Voraussetzungen sind hier Hauptschulabschluss, Mittlere Reife oder Abitur.

 

Umschulung zum/ zur Busfahrer/in

Busfahrer/innen steuern Busse im Nah- und Fernverkehr. Je nach Einsatzgebiet verladen sie auch das Gepäck der Fahrgäste oder kontrollieren die Fahrkarten. Neben einem Führerschein der Klasse D ist eine vorherige Ausbildung und ein Schulabschluss, ob Hauptschulabschluss, Mittlere Reife oder Abitur vonnöten. Die Umschulung finanziert durch Jobcenter, Rentenversicherung oder Berufsgenossenschaft dauert in Vollzeit 2 Jahre, in Teilzeit entsprechend länger.

 

Umschulung zum/ zur Bürokauffrau bzw. Bürokaufmann

 Die Kauffrau bzw. der Kaufmann für Büromanagement befasst sich mit der Erledigung von Sekretariats- und Assistenzaufgaben in Betrieben. Sie kommunizieren mit Computern, Telefon und Faxgerät und beeinflussen dadurch auch die Außenwirkung ihres Unternehmens. Sie übernehmen das Verwalten von Terminen, die Sortierung von Post und vieles mehr, was wichtig ist für den reibungslosen Ablauf innerhalb von Unternehmen. Voraussetzungen sind sowohl für Vollzeit- als auch Teilzeitumschulung durch Jobcenter, Rentenversicherung oder Berufsgenossenschaft(Dauer: 2 bzw. 3 bis 4 Jahre) eine vorherige Ausbildung und ein Schulabschluss wie Mittlere Reife oder Abitur, Hauptschulabschluss ist aber auch möglich.

 

Umschulung zum/ zur Fachinformatiker/in

Fachinformatiker/innen sind mit der Erstellung individueller Software- und Kommunikationslösungen in und für Unternehmen befasst. Sie passen dieses an individuelle Kundenwünsche an und  stellen auch eine langfristige Betreuung dieser Softwarelösungen sicher. Mathematisches und technisches Verständnis und Interesse sind gute Voraussetzungen, um diese Umschulung gut zu meistern. Voraussetzungen sind ein guter Schulabschluss, am besten Mittlere Reife oder Abitur und eine vorherige Ausbildung.  Die Dauer der Umschulung durch Jobcenter, Rentenversicherung oder Berufsgenossenschaft beträgt in Vollzeit 2 Jahre und 3 bis 4 Jahre in Teilzeit.

 

Umschulung zum/ zur Steuerfachangestellten

Steuerfachangestellte unterstützen Steuerkanzleien bei der Erstellung von Steuererklärungen, Jahresabschlüssen und Bilanzen. Sie überprüfen die vom Finanzamt kommenden Steuerbescheide und legen bei Bedarf Widerspruch gegen diese ein. Ein oberstes Maß an Verschwiegenheit ist für den Umgang mit den sensiblen Daten in diesem Feld unerlässlich. Voraussetzungen sind ein Schulabschluss wie Mittlere Reife oder Abitur, nur sehr wenige Steuerfachangestellte haben lediglich die Hauptschule absolviert. Die Dauer der Umschulung finanziert durch Jobcenter, Rentenversicherung oder Berufsgenossenschaft beträgt in der Regel 2 Jahre in Vollzeit, entsprechend länger in Teilzeit.

 

Umschulung zum/ zur Verwaltungsfachangestellten

Verwaltungsfachangestellte arbeiten zumeist in Behörden, wo sie zum einen mit Organisatorischem an Computer und mit er schriftlichen Kommunikation befasst sind, andererseits übernehmen sie auch die Beratung von Bürgern. Sie erarbeiten zudem Verwaltungsentscheidungen und unterrichten die Beteiligten über deren Ausgang. Für die IHK-Umschulung zum/zur Verwaltungsfachangestellten sind Organisations- und Kommunikationsgeschick vonnöten. Schulische Voraussetzungen können der Hauptschulabschluss, die Mittlere Reife und das Abitur sein, wobei aber 98% der Verwaltungsfachangestellten die Realschule oder das Gymnasium absolviert haben. Die Dauer der Umschulung durch durch Jobcenter, Rentenversicherung oder Berufsgenossenschaft beträgt in Vollzeit 2 Jahre, in Teilzeit 3 bis 4 Jahre.

 

DAA Chemnitz

Die Deutsche Angestelltenakademie ist ein deutschlandweit vertretener Anbieter für berufliche Weiterbildung. Die Angebote vor Ort sind hauptsächlich in den Fachgebieten Wirtschaft und Verwaltung sowie Gesundheit, Pflege und Soziales zu finden. Darüber hinaus werden einzelne Weiterbildungskurse auch in anderen Bereichen angeboten, sodass auch Sprach- und EDV-Kenntnisse erworben und vertieft werden können. Die DAA bietet ebenso individuelle Kurse und Weiterbildung neben dem Beruf an. Viele der Kurse können durch die Agentur für Arbeit, Berufsgenossenschaften oder die Deutsche Rentenversicherung gefördert werden.

 

Industrie- und Handelskammer Chemnitz

Bei der IHK-Niederlassung in Chemnitz können sich Interessierte in Berufen von Industrie, Handwerk und Dienstleistung ausbilden oder umschulen lassen. Mögliche Ausbildungsberufe sind beispielsweise Bankkaufmann/-frau, Fachkraft für Metalltechnik oder Tierpfleger/in. Desweiteren werden einige Ausbildungen als duales Studium angeboten, das mit einem Facharbeiter- und einem Bachelorabschluss beendet wird. Außerdem kann seit dem Ausbildungsjahr 2014/2015 eine duale Berufsausbildung mit gleichzeitigem Absolvieren des Abiturs in den Berufen Industriemechaniker und Zerspanungsmechaniker begonnen werden. Als weitere Besonderheit kann in die Ausbildung ein Auslandsaufenthalt integriert werden.

 

WBS Training AG

Die WBS bildet deutschlandweit an über 100 Standorten aus. Die Angebote sind breit gefächert und thematisch in den Bereichen EDV, Personal, Pflege und Gesundheit, Pädagogik, Lagerwirtschaft, Sprachen sowie der Verwaltung angesiedelt. Die Weiterbildungen werden in Form von Seminaren vor Ort durchgeführt. Sämtliche Kurse können von der Agentur für Arbeit durch Bildungsgutscheine, Rentenversicherungsträgern oder Berufsgenossenschaften gefördert werden. Darüber hinaus wird individuelle Unterstützung in Form von Bewerbertraining oder Bewerbungsunterlagen-Check angeboten. In Chemnitz ist die WBS Training seit 2006 verortet.

 

Future Training und Consulting GmbH

Future Training bietet neben Chemnitz in sieben weiteren Standorten in Deutschland Ausbildungen und Umschulungen an. Schwerpunkte sind kaufmännische Berufe und Angebote im Bereich EDV. Vereinigt werden diese Schwerpunkte bei der Schulung zum IT-Systemkaufmann/-frau. Mit den Umschulungen zum Technischen Produktdesigner oder zum Technischen Zeichner gibt es jedoch auch Alternativen. Viele Weiterbildungen können eine Förderung durch die Agentur für Arbeit erfahren. Desweiteren werden spezielle Englisch-Sprachkurse angeboten.

 

Euro-Schulen Chemnitz

In Chemnitz können sich an den Euro-Schulen Chemnitz Interessierte vor allem in sozialen und kaufmännischen Berufen aus- und weiterbilden lassen, z. B. als Praxisanleiter für Kinder- und Jugendeinrichtungen, Eurokorrespondent oder in der Altenpflege. Die Euro-Schulen Chemnitz gehören zu der Euro-Schulen-Organisation, die an über 100 Standorten in ganz Deutschland zu finden ist. ESO Chemnitz bietet auch Deutschkurse sowie die Möglichkeit an, die Fachhochschulreife für Wirtschaft und Verwaltung oder im Sozialwesen zu erwerben.

 

Robotron Bildungs- und Beratungszentrum

Das Robotron Bildungs- und Beratungszentrum bietet geförderte Weiterbildungen und Umschulungen an. Die Förderungen können bei der Bundesagentur für Arbeit, dem Berufsförderungsdienst der Bundeswehr, Rentenversicherungsträgern oder Berufsgenossenschaften beantragt werden. Die angebotenen Kurse umfassen die Bereiche EDV und Verwaltung, z. B. als Umschulung zur Informatikkauffrau/-kaufmann oder zur Bürokauffrau/-kaufmann. Eine Besonderheit ist das modulare System, bei dem aus verschiedenen Kursen die passende Weiterbildung zusammengesetzt werden kann.

 

F+U Sachsen

An seinem Standort Chemnitz bietet die F+U Sachsen berufliche Weiterbildung und Umschulungen in über 40 Berufen an. Umschulungen werden in den Fachbereichen soziale Berufe, gewerblich-technische Berufe, Gastronomie sowie Wirtschaft und Verwaltung an. Eine Weiterbildung ist unter anderem zum Diätkoch/Diätköchin, Tagesmutter/Tagesvater oder zur Fachkraft für Dialogmarketing möglich. Die F+U Sachsen ist eine gemeinnützige Gesellschaft mit insgesamt vier Standorten in Sachsen. Der Hauptsitz ist in Chemnitz.

 

Fortbildungszentrum Chemnitz

Das Fortbildungszentrum ist eine Tochtergesellschaft der Stadt Chemnitz. Dort wird berufliche Weiterbildung in den Bereichen Metall, Holz, Elektrotechnik sowie mit kaufmännischer Ausrichtung angeboten. Die Lehrgänge werden mit anerkannten IHK-Abschlüssen beendet. Neben den Kursen stellt das Zentrum auch einen Medienraum mit autodidaktischem Material zur Verfügung, das zum Selbststudium genutzt werden kann.

 

Deutsches Erwachsenen-Bildungswerk

An 50 Standorten in sechs Bundesländern bietet das DEB Weiterbildungen und Umschulungen an. In Chemnitz liegt der Schwerpunkt auf dem gesundheitlichen Bereich. Die angebotenen Kurse führen zu den Abschlüssen Altenpfleger/in, Ergotherapeut/in und Krankenpflegehelfer/in. Alternativ bietet das DEB Fortbildungen zum Praxisanleiter, Pflegedienstleiter und in der Schwerstpflege und Gerontopsychiatrie an. Da eine Kooperation mit der Agentur für Arbeit besteht, können die Weiterbildungen u. a. mit dem Bildungsgutschein gefördert werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner