Umschulungsanbieter in Bocholt (Kreis Borken in NRW)

Bocholt liegt im Westmünsterland im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen. Mit seinen 73.000 Einwohnern ist es die größte Stadt des Kreises Borken, außerdem wirtschaftlich-kultureller Mittelpunkt der Region. Bocholt ist ein bedeutendes Einzelhandelszentrum. Als Logistikstandort profitiert die Stadt von ihrer Grenznähe zu den Niederlanden mit ihren Häfen Amsterdam und Rotterdam.

Bocholts Technologie- und Innovationszentrum, angebunden an die Westfälische Hochschule, ist der größte Industriepark Nordrhein-Westfalens. Mit seinen attraktiven Arbeits- und Bildungsangeboten eröffnet die Stadt vielfältige Umschulungsmöglichkeiten.

 

Berufswechsel in Bocholt über Arbeitsamt und Jobcenter

Die Arbeitsagentur Bocholt unterstützt Bewerber/innen bei der Arbeits- und Umschulungssuche. Das Arbeitsamt berät Sie über Voraussetzungen der Umschulungen, notwendige Vorkenntnisse, Fördermöglichkeiten und andere Qualifizierungen.

 

Umschulung durch die Arbeitsagentur

Für die Beantragung einer Umschulung finden Sie die Agentur für Arbeit in Bocholt gegenüber des Hauptbahnhofes. Sie ist eine Nebenstelle des Arbeitsamtes im benachbarten Coesfeld, wo sich auch das Berufsinformationszentrum (BIZ) befindet. Unter Coesfeld.Berufsberatung@arbeitsagentur.de sowie telefonisch ist die Arbeitsagentur erreichbar, und Sie können einen Telefon-Berufsberatungstermin vereinbaren. In Coesfeld befindet sich der Fachkräfte-Point, der Sie persönlich über Möglichkeiten der Umschulung, Fort- und Weiterbildung berät.

 

Umschulung durch das Jobcenter

In Borken, 30 Minuten entfernt, befindet sich das für Umschulungen zuständige Jobcenter, das in Bocholt eine Nebenstelle unterhält. Gemeinsam mit der IHK Nord Westfalen, der HWK Münster, der Arbeitsagentur und dem DGB hat das Jobcenter das Qualifizierungsprogramm „Erfolg in Schritten – Berufsabschluss durch Teilqualifizierung (TQ)“ aufgelegt. Es eröffnet Bewerber/innen ab 25 Jahren die Chance, mehrschrittig einen Beruf zu erlernen. Vom TQ-Projekt angesprochen sind Menschen, die schon länger ohne Arbeit sind, von Arbeitslosigkeit bedroht oder geringqualifiziert. Es umfasst ein Coaching, verschiedene Job-Module, einen Prüfungsvorbereitungskurs und die Abschlussprüfung vor der IHK/HWK. Das Jobcenter kooperiert mit dem Berufsbildungszentrum bbs Ahaus, wo Details zu erfragen sind.

 

Umschulung in Bocholt bei der IHK

Die IHK Nord Westfalen bietet in Bocholt verschiedene Umschulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen an, unter anderem mit den Ausbildungszielen:

 

Umschulung in Bocholt in Teilzeit

Eine Teilzeitqualifizierung ermöglicht es, parallel weiter zu arbeiten bzw. die Umschulung mit der Familientätigkeit zu vereinbaren. In Bocholt gibt es u. a. folgende Umschulungsmöglichkeiten in Teilzeit:

 

Damit die Umschulungen sind auch von zuhause absolviert werden dürfen, muss eine separater Antrag gestellt werden. Für Eltern, pflegende Angehörigen und Menschen, die außerhalb wohnen, bieten auch Fernlehrgänge beste Chancen, ihre Karriere weiter zu verfolgen.

 

Umschulung zur Erzieherin in Bocholt

Erzieher/innen werden in Bocholt gesucht, ob für die Betreuung der Krippen-, Kita- und Hortkinder, die Beratung ihrer Eltern, die Frühförderung beeinträchtigter Kinder oder die Vorschularbeit. Die Pädagogischen Fachkräfte arbeiten auch in den Bereichen der Jugendbildung und -betreuung, der Jugendsozial- bzw. -kulturarbeit oder der Freizeitpädagogik.

Es gibt zwei Wege, wie die Umschulung zur Erzieherin absolviert werden kann:

  • Als 3-jährige Vollzeit-Berufsausbildung an der angeschlossenen Fachhochschule für Sozialpädagogik mit Berufspraktikum im 3. Ausbildungsjahr.
  • Eine andere Möglichkeit ist die praxisintegrierte PIA-Ausbildung. Diese dauert ebenfalls 3 Jahre. Im 1. Ausbildungsjahr unfasst sie 3 Tage Theorie und 2 Wochentage Praxis, im 2. und 3. Ausbildungsjahr 2 Tage Theorie und 3 Tage Praxis. Die Umschulung schließt mit dem Fachschulexamen und dem Kolloquium im 3. Ausbildungsjahr ab.

 

Voraussetzungen um Pädagogische Fachkraft zu werden

Zulassungsvoraussetzung sind ein Fachoberschulabschluss oder der Abschluss der Höheren Berufsfachschule für Sozial– und Gesundheitswesen bzw. die staatliche Anerkennung als Kinderpfleger/in, Sozialhelfer/in oder Heilerziehungshelfer/in sowie ein erweitertes Führungszeugnis. Auch Abiturient/innen mit praktischen Erfahrungen im Sozialwesen werden zugelassen.

 

Wo kann man in Bocholt / Borken Erzieher werden?

  • Das August-Vetter-Berufskolleg des katholischen Bistums Münster bietet die Umschulung zum/zur Staatlich anerkannten Erzieher/in in beiden Varianten an.
  • Auch das Lise-Meitner-Berufskolleg Ahaus bietet die PIA-Ausbildung in Kooperation mit den katholischen Kirchengemeinden in Bocholt an.
  • Wer die Ausbildung nichtkonfessionell absolvieren möchte, kann sich beim PIA-Ausbildungsprogramm der Stadt Borken  bewerben.
  • Das Berufskolleg Bocholt-West bietet alternativ eine 2-jährige PIA-Ausbildung zum/zur Kinderpfleger/in. Sie qualifiziert zur Co-Betreuung von Kindern bis zu 6 Jahren, setzt den Hauptschulabschluss voraus und eignet sich auch als Basisqualifizierung.

 

Umschulung zum Fachinformatiker / zur Fachinformatikerin in Bocholt

Fachinformatiker/innen kümmern sich um Installations- und Reparaturarbeiten betrieblicher Hard- und Software mitsamt den Servern. Sie programmieren und konfigurieren Anwendungssoftware und sind als Administratoren tägig. Viele Bocholter Betriebe bilden zum/zur Fachinformatiker/in aus, darunter BTG, G. Elsinghorst, Gigaset Communications, Johann Borgers und der Rose Versand.

Auch die Stadt Bocholt bietet die 3-jährige Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in für Systemintegration an. Ideal für alle, die im öffentlichen Dienst arbeiten möchten. Vorausgesetzt werden die Fachoberschulreife sowie technisches Verständnis und Interesse.

Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten in Bocholt

Zur Bewältigung des immer komplexer werdenden Steuerrechts samt der digitalen Datenerfassung und Steuervorbereitung suchen die Bocholter Steuerkanzleien fortwährend Umschüler/innen zum/zur Steuerfachangestellten. Die aktuellen Ausbildungsangebote sind im Google unter den Suchworten Ausbildung / Steuerfachangestellte / Bocholt zu finden.

Die betriebliche Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten nach dem Berufsbildungsgesetz (BbiG) dauert 3 Jahre und kann auf  2 Jahre verkürzt werden. Eine Verkürzung ist für Bewerber/innen mit sehr gutem Realschulabschuss oder Abitur möglich und muss mit dem Lehrbetrieb vereinbart werden.

 

Umschulungsanbieter in Bocholt

ASZ Bocholt/Rhede e. V.

Der Verein ASZ Bocholt/Rhede e. V. repräsentiert 270 Betriebe der Region aller Branchen und Betriebsgrößen. Er widmet sich sämtlichen Belangen der Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit und schult um zum/zur:

  • Staplerfahrer/in
  • Kranbediener/in
  • Ersthelfer/in
  • Sicherheitsbeauftragten sowie zum/zur
  • Brandschutz-, Räumungs- und Evakuierungshelfer/in

 

DAA-Technikum

Die DAA-Technikum bietet die Umschulung zum/zur Staatlich geprüften Techniker/in sowie zum/zur Technischen Betriebswirt/in (IHK) an. Zu den DAA-Ausbildungsgängen gehören:

  • Maschinentechniker/in
  • Elektrotechniker/in
  • Bautechniker/in
  • Holztechniker/in und
  • Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechniker/in.

 

Die Ausbildungen dauern 3,5 Jahre, das Betriebswirtschaftsstudium 18 Monate. Sie sind berufsbegleitend studierbar.

 

Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie Bocholt

Die Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie Bocholt ist seit 2013 Ausbildungszentrum für viele Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Münsterland, im Ruhrgebiet und am Niederrhein. Sie bietet ein breites Spektrum an Aus-, Fort- und Weiterbildungen im Brandschutz und im Rettungsdienst wie zum/zur:

  • Feuerwehrmann/frau im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst
  • Truppführer/in
  • Brandschutzhelfer/in
  • Rettungssanitäter/in
  • Notfallsanitäter/in und
  • Praxisanleiter/in.

 

Zentralschule für Gesundheitsberufe Bocholt-Borken

Die Pflegeschule Bocholt-Borken des Klinikums Westmünsterland bietet die 3-jährige, duale Umschulung zum/zur Pflegefachfrau/mann. Diese gliedert sich in einen betrieblichen und einen schulischen Teil. Theoretisch wird an der Pflegeschule gelernt, die praktische Ausbildung findet in den 6 Krankenhausstandorten des Klinikums statt.

In Kooperation mit der Hamburger Fern-Hochschule HFH bietet die Pflegeschule außerdem den 8-semestrigen Bachelor-Studiengang Therapie- und Pflegewissenschaft.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner