2020 und danach: Welche Umschulungsberufe sind gefragt?

Manche Branchen erleben in den 2020ern und somit in den ganzen kommenden Jahren einen ungeahnten Boom: Teilweise gehen viele Arbeitnehmer in die Rente. Aber auch zu wenige junge Menschen entscheiden sich für eine Ausbildung. Nicht zuletzt entstehen durch die Digitalisierung neue Berufe, die für Quereinsteiger und Berufswechsler ein interessanter Umschulungsberuf sein können. Wir haben für Sie die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt analysiert und unsere Erfahrungen zu der Entwicklung einzelner Umschulungsberufe zusammengefasst: Welche Umschulungsberufe sind besonders gefragt? Mit welchen Berufen verdient man gut? Und welche Umschulungen lassen sich in wenigen Monaten absolvieren? 

 

Immer eine gute Idee: Mangelberufe

Mangelberuf oder auch Engpassberuf genannt, bezeichnet einen Beruf, für den auf dem Arbeitsmarkt “nicht genügend Arbeitnehmer zur Besetzung offener Stellen zur Verfügung stehen. Arbeitgeber haben es dann schwer, geeignete Bewerber für freie Stellen zu finden” und sprechen von Fachkräftemangel. Wenn Sie sich zu einer Umschulung entscheiden und einen Engpassberuf lernen, bringt Ihnen das mehrere Vorteile:

  • Meist ist eine betriebliche Umschulung möglich, da Arbeitgeber ausbilden um den eigenen Bedarf zu decken. Neben dem Übergangsgeld erhalten Sie meist ein Gehalt vom Umschulungsbetrieb, was eine angenehme Aufstockung des Umschulungsgehalts darstellt.
  • Nach dem erfolgreichen Abschluss der betrieblichen Umschulung stehen die Chancen hoch, dass der Umschulungsbetrieb Sie übernehmen möchte und Ihnen bleiben Bewerbungen erspart.
  • Wer auf einen Mangelberuf umschulen möchte, der bekommt in der Regel eine staatliche Förderung durch den Bildungsgutschein ohne Arbeitslosigkeit. Grundsätzlich ist es nicht im Interesse der Arbeitsagentur oder des Jobcenters Arbeitnehmern eine Umschulung zu finanzieren, denn wer einen Arbeitsvertrag hat, ist an und für sich nicht förderungswürdig. Diese Regel wird ausser Kraft gesetzt, sobald Arbeitnehmer aus einem nur semi-gefragten Job in einen Engpassberuf wechseln möchten.

 

Was sind Mangelberufe 2020 und wie lange bleibt die Nachfrage bestehen?

Die aktuell sehr gefragte Umschulungsberufe wurden bislang zweimal im Jahr von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht. Unterschieden wurde dabei Fachkräfte (mindestens zwei Jahre Berufsausbildung) und Spezialisten (Meister, technische Ausbildungen, Fachhochschulstudium bis Universität). Die Bundesagentur ändert dieses Praxis nun und die letzte Liste ist somit aus 2019. Die Datenanalyse auf dem Arbeitsmarkt (offene Stellenanzeigen) zeigt, dass überwiegend die Mangelberufe von 2019 auch die aktuell unbesetzten Stellen darstellen.

 

Ausbildungs- und Umschulungsberufe mit sehr hoher Nachfrage

Wir haben Ihnen die begehrtesten Umschulungen aus der Sicht des Arbeitsmarkts zusammengestellt. Es handelt sich dabei nur um eine Auswahl. Sollten Sie sich für einen Beruf aus der Liste entscheiden, dann können Sie davon ausgehen, dass die Arbeitsagentur oder das Jobcenter die Umschulung bereitwilliger finanzieren wird und Sie nach Abschluss der Umschulung ser gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt vorfinden werden. Die Berufe sind grob nach Branchen geordnet: Technische und handwerkliche Berufe, Berufe im Bereich Soziales, Pflege und Medizin.

Bei manchen Berufen werden Sie vielleicht überrascht sein, dass nach diesen eine hohe Nachfrage besteht. Bei Berufen in kleinen Nischen wirkt es sich umso spürbarer aus, wenn Arbeitnehmer sich in die Rente verabschieden, aber die niedrige Zahl der Auszubildenden den Bedarf nicht ausgleichen kann. Begehrte Umschulungsberufe in Nischen sind häufig Meister-Abschlüsse, die Sie also erst nach der eigentlichen Umschulung anstreben können:

 

Technisch-handwerkliche Berufe mit Zukunft

Man hört es regelmäßig aus der Presse: Dem Handwerk fehlt der Nachwuchs. Wer sich für eine Umschulung in einem Handwerksberuf entscheidet hat gute Berufsaussichten. Die Umschulung führt bis zum Gesellenbrief, die spätere Ausbildung bis zum Meister kann über das Meister-Bafög finanziert werden. Handwerkliche Umschulungsberufe führen innerhalb kurzer Zeit zu einem stabilen Einkommen und ermöglichen interessante Karriereoptionen in der Industrie oder mit Berufserfahrung den Wechsel in die Selbstständigkeit.

 

Die gefragtesten Handwerksberufe als Umschulung

 

 

Elektroniker und Elektriker

Der Beruf des Elektronikers (bis 2003 Elektriker genannt) ist unglaublich vielfältig und ohne sie läuft in der Industrie und in der Bauwirtschaft nicht viel. Die zwei jährigen Umschulungen sind meist eine generelle Ausbildung zum Elektroniker und die Spezialisierung erfolgt erst im Anschluss. Wenn Sie sich für einen bestimmten Schwerpunkt interessieren, dann ist eine betriebliche Umschulung bei einem spezialisierten Betrieb empfehlenswert:

 

Techniker

Die Umschulung zum Techniker dauert zwei Jahre. Techniker verfügen nach der verkürzten Umschulung über ein breitgefächertes technisches Wissen und können in unterschiedlichen Bereichen Fuss fassen. Ideal für alle die sich für Technik interessieren:

  • Techniker/in insbesondere in den Bereichen  Heizungs-, Lüftungs-, Klimatechnik / Metallbautechnik / Sanitärtechnik / Elektrotechnik (Automatisierungstechnik)
  • Netzmonteur/in im Bereich Montage, Betrieb und Wartung von Verteilungsanlagen für die Fernwärme-, Gas-, Strom- oder Wasserversorgung

 

Weitere gefragte handwerkliche Berufe

Ein hoher Bedarf besteht auch nach Arbeitnehmern, die in der Bauwirtschaft benötigt werden. Dazu gehören insbesondere diese Umschulungen:

  • Maurer/in, Maurer- und Betonbauermeister/in
  • Dachdecker/in und Zimmerermeister/in, Spezialisierungen im Bereich Wärme-, Kälte- und Isolationstechnik
  • Gerüstbauermeister/in
  • Polier/in  und Werkpolier/in in den Bereichen Tiefbau / Hochbau / Ausbau
  • Tiefbaufacharbeiter/in, Spezialtiefbauer/in
  • Straßenbauer/in, Asphaltbauer/in
  • Kanalbauer/in, Wasserbaumeister/in, Brunnenbauer/in
  • Parkettleger/in, Bodenleger/in, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in,
  • Schallschutzisolierermeister/in
  • Glasermeister/in (Fensterbauer)
  • Industriemeister/in im Bereich Isolierung
  • Fachleiter/in für  Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik
  • Klempner/in, Anlagenmechaniker/in – Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Rohrleitungsbauer/in
  • Ofen- und Luftheizungsbauer/in
  • Installateur- und Heizungsbauermeister/in Kälteanlagenbauermeister/in

 

 

Soziale-pflegerische und medizinische Berufe: Pflegefachkräfte fehlen bundesweit

Es überrascht wenig, aber auch in der Krankenpflege und Betreuung alter Menschen oder solcher mit besonderen Anforderungen werden qualifizierte Arbeitnehmer dringend gesucht. Unter den besonders gefragten Umschulungen finden sich alle Qualifikationsgrade: Für Interessenten mit Hauptschulabschluss bis Fachabitur ist für jeden was passendes dabei.

 

Klassische Bürotätigkeiten

Wer sich für den neuen Beruf überwiegend eine Bürotätigkeit wünscht, der sollte eine Umschulung zum / zur

erwägen. Es mangelt in beiden Umschulungsberufen an Interessenten.  Der Fachwirt für Steuern beginnt mit einer Ausbildung zum Steuerfachangestellten und kann sich mit einigen Jahren Arbeitserfahrung bis zum hoch bezahlten Steuerberater weiterbilden.

 

Sonstige Berufe, die gesucht sind

Immer weniger Menschen beginnen eine Ausbildung zum Metzger, aber Landmetzgereien haben Stellen offen, die sich in der Regel auch zur Umschulung eigenen. Andere Branchen die gefragt sind:

Viele Nahverkehrsunternehmen, wie die Betriebe der S-Bahn, U-Bahn, öffentliche Busse und Straßenbahnen sind auf Personalsuche. Die Umschulung dauert meist nur wenige Monate und führt in eine sichere Anstellung.

 

Neue Berufsfelder als Chance für Quereinsteiger

Gute Berufschancen bietet der Wechsel in Umschulungsberufe die zu den neueren Angeboten gehören. Wer bisher in einem ähnlichen Beruf gearbeitet hat, bringt schon begehrte Berufserfahrung mit. Wenn Sie aus einer ganz anderen Branche kommen, dann wirkt sich die fehlende Berufserfahrung nicht so sehr aus, da sie wenig Konkurrenz mit viel Arbeitserfahrung haben. Ideal für alle, die sich bislang intellektuell unterfordert fühlten:

Gesuchte Berufe, in denen man viel verdient

Wer noch nicht weiß, in welchen Beruf er / sie wechseln möchte, der denkt pragmatisch an die Früchte der Arbeit: Welche Umschulungen lohnen sich? Nach einigen Jahren Berufserfahrung können in vielen Umschulungsberufen attraktive Gehälter verdient werden, insbesondere auch bei Selbstständigkeit mit Expertise. Doch es gibt auch Umschulungen, die relativ kurz nach dem Abschluss zu einem guten Verdienst führen:

 

Gefragte Umschulungen mit nur 1 Jahr Dauer

Es gibt einige Umschulungen, die in kurzer Zeit (meist sechs Monate) absolviert werden können. Doch nur bei wenigen besteht eine sehr hohe Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt:

  • Fahrzeugführer bei öffentlichen Nahverkehrsbetrieben: U-Bahn-, S-Bahn-, Strassenbahnfahrer und Busfahrer bekommen eine intensive Schulung, während der Sie bereits gut bezahlt werden.
  • Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten ist ideal für alle, die im Bereich Facility Management (Hausmeister/in) arbeiten möchten und durch die Weiterbildung in vielen Bereichen die Arbeit eines Elektrikers machen können.

Wenn Sie sich für die Weiterbildung mir Elektrofachkraft interessieren, dann können Sie diese auch neben Ihrem jetzigen Job oder allgemein von Zuhause abschließen. Die Umschulung kann mit einen Bildungsgutschein des Arbeitsamts finanziert werden. Mehr Informationen bekommen Sie direkt vom Ausbildungsinstitut zu geschickt – kostenlos und unverbindlich:

Wie finde ich die passende Umschulung?

Keiner der Umschulungen hat Sie angesprochen? Hier finden Sie eine Übersicht aller Umschulungsberufe: Welche Umschulungsberufe gibt es? Die meisten werden durch einen Bildungsgutschein der Arbeitsagentur und des Jobcenters gefördert.

 

Das interessiert Sie vielleicht auch

  1. Umschulung in Teilzeit: Alles, was Sie wissen müssen (2020)
  2. Umschulung durch die Rentenversicherung (2020)
  3. Umschulung mit Kind: Was tun, wenn das Kind krank ist? (2020)
  4. Umschulung mit Hauptschulabschluss – Problem?
  5. Wiedereinstieg ins Berufsleben: Umschulung für Hausfrauen und Mütter
  6. Umschulung für Selbstständige – so geht es!
  7. Bildungsgutschein beantragen – so geht es!

Schreibe einen Kommentar